zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 03.01.2014, 14:07   #1
scr_benni
 
Registriert seit: 23.07.2013
Beiträge: 178
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Technik hinter der rückwand mit 3 kammern möglich?

Hallo!
Ich möchte gerne die technik im 200x60x60 Becken von mir verstecken.
Ich habe mir das so vorgestell, dass ich die Rückwand (Ju*el, ROCK) um 5cm von der hinteren Scheibe nach vorne setzte, dass so ein schacht entsteht. Den möchte ich in drei teile einteilen. Ich möchte eine Plexiglasscheibe 5x60cm von links und von rechts je 10cm hereinrücken. So entstehen 2 kammern die 10 breit und 60cm hoch sind und eine die 180cm breit und 60cm hoch ist. In der rückwand möchte ich vor den schmalen kammern 3Bohrungen machen. 2unten und 1 Oben. Unten soll von meinen Außenfiltern angesogen werden und oben soll der auslass sein. Ich möchte das mit einer Festverrohrung und nicht mit Schläuchen machen. Ich will das ansaugrohr einfach in den schmalen schacht hängen lassen und den auslass genau hinter die bohrung anbringen. Würde das so klappen? Und was ist mit der mittleren kammer?
Hat jemand ideen wie ich die nutzen könnte?
Und wo kann ich heizung und co2 anbringen ohne einen wärmestau zu erzeugen und ohne dass ich es sehen kann?
Grüße Benni

Geändert von scr_benni (03.01.2014 um 14:17 Uhr)
scr_benni ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 03.01.2014   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 03.01.2014, 14:57   #2
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Moin

Irgendwie verstehe ich das Prinzip dieser Art zu filtern nicht. Wenn möglich mache mal eine Zeichnung mit Paint oder etwas ähnlichen.

Lg Tom
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2014, 15:37   #3
Katrin17
Moderator
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 356
Erhielt: 279 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Hallo!
Etwa so wie ein Filterbecken im Aquarium drin?
Hmm, oder etwa so ähnlich wie ein Juwel-Innenfilter? (falls du den kennst, nur waagrecht)
Ansonsten klingt es etwas kompliziert...
Gruß Katrin
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2014, 18:23   #4
scr_benni
 
Registriert seit: 23.07.2013
Beiträge: 178
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ist zwar mit der hand gezeichnet,hoffe aber trotzdem es ist lesbar
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20140103_182104.jpg (35,3 KB, 23x aufgerufen)
scr_benni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2014, 19:20   #5
Mii
 
Registriert seit: 09.04.2013
Beiträge: 2.161
Abgegebene Danke: 134
Erhielt: 128 Danke in 87 Beiträgen
Standard

Hallo Benni,

ich versteh zwar das Konzept mit den Außenfiltern nicht ganz aber mir fallen zwei andere Punkte auf:

Zum einen muss der Freiraum hinter Rückwand irgendwie durchmischt und mit gesamten Wasserkreislauf des Beckens verbunden werden, sonst gammelt es da irgendwann.

Zum anderen sind die Ansaug- und Ausströmpunkte ungünstig gewählt, da so eine Umwänzung in Quer- anstatt in Längsrichtung stattfindet. Man hätte also je nach Filterstärke eine Strömung von oben nach unten oder ungekehrt. Manche Fische haben mit sowas ziemliche Probleme.

Hier wäre es viel Sinnvoller alle Auslässe auf eine Seite und alle Ansaugrohrer auf die andere seite zu packen.
Mii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2014, 20:04   #6
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Moin

Man bekommt mit einen JBL e1501 keine durchgehende Stömung auf 2 Meter Kantenlänge hin, auch wird man den Außlass des Filters mehr auf die Wasseroberfläche richten um das Bilden von Kammhaut zu vermeiden und das auf beiden Seiten.

Der Plan dieser Art ist zudem ziemlicher Käse und wohl teurer als eine vernünftige Lösung wie z.B

1.Bioinnenfilter der via Luftheber betrieben wird und der Heizstab drin versteckt ist

2. 2 HMF Eckfilter wo der Heizstab hinter der Matte versteckt ist

3. 2 Außenfilter wo das Becken extern über eine Schlauchheizung läuft.

4. Ein Filterbecken unter dem Hauptbecken steht wo der Heizstab drin liegt.


Man kann die meisten dieser Methoden auch miteinander kombinieren wie 1 HMF Eckfilter mit versteckten Heizstab auf der einen Seite und auf der anderen Seite einen Außenfilter oder auf der einen Seite einen eingeklebten Bioinnenfilter und auf der anderen einen Außenfilter, dass gleiche mit Filterbecken und Außenfilter.

Die Idee auf der Zeichnung ist hingegen zum scheitern verurteilt. Hier müsste irgendwie Wasser auf 180x5x60cm bewegt werden. Technisch zwar möglich aber wie will man da je wieder richtig ran kommen falls Reparaturen oder Reinigungsintervalle anstehen?


Auch müsste man schauen wie viel Heizleistung du benötigst. Wie warm ist denn dein Schlafzimmer wo das Ding stehen soll? Ich bin kein Diskusexperte aber da mir alleine letztes Jahr drei Heizstäbe kaputt gegangen sind würde ich bei diesen warmen und benötigten Temperaturen auf jeden Fall ein Backup im Aquarium haben wollen. Das heißt Primärheizstab ob jetzt 500-300 Watt wobei ich hier schon den 500er wählen würde läuft auf Ideale Beckentemperatur und Sekundärnotheizstab ist so geregelt das er erst bei 26-27 Grad Wassertemperatur einschaltet um ein auskühlen beim technischen Ausfall von Nr 1 der wohl fast permanent durchlaufen wird vermeidet.

Geändert von tommuh (03.01.2014 um 20:19 Uhr)
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2014, 20:18   #7
scr_benni
 
Registriert seit: 23.07.2013
Beiträge: 178
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo und danke fur die antworten.
Hab mir auch irgendwie gedacht dass der Plan Käse ist.
An ein filterbecken habe ich auch schon gedacht.
scr_benni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2014, 20:30   #8
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Moin

Da du dir mit Diskus ja schon etwas eher anspruchsvolles was die Wasserbeschaffenheit angeht ausgesucht hast würde ich dir zumindest bei diesen Fischen zu einen Filterbecken raten, mit diesem hast du wesentlich mehr Möglichkeiten was Filtermedien angeht.
Da Diskus für Buntbarsche auch keine großen Rabauken sind brauchst du auch nicht unbedingt die stärkste mechanische Filterleistung wobei es nicht verkehrt ist diese zu haben.

Noch etwas anders, ich weiß das ich mich wiederhole aber ich rate dir nochmals ab ein so großes Becken im Schlafzimmer zu betreiben da dieses Teil wie eine große Heizung wirken wird und den schlaf so massiv stören könnte.

Lg Tom
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 03.01.2014   #8 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Technik hinter der Rückwand wie auf dem Bild zu "verstecken" möglich? scr_benni Technik und Zubehör 4 28.12.2013 14:49
Technik hinter 3D Rückwand Cheeaaff Archiv 2013 2 20.10.2012 12:15
Panzerwels hinter der Rückwand merlinf Archiv 2004 1 27.02.2004 13:22
Heizstab hinter Rückwand? Silver Archiv 2003 2 02.11.2003 02:51
Co2-Anlage hinter Rückwand? Nic_2k3 Archiv 2003 3 17.08.2003 17:42


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:21 Uhr.