zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 14.03.2014, 23:30   #1
Herr Winter
 
Registriert seit: 26.03.2010
Ort: Bielefeld
Beiträge: 32
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Regulierung pH-Wert durch CO2-Anlage?

Hallo zusammen,

ich überlege, ob ich mir für mein 200l-Becken eine CO2-Anlage anschaffen soll.

Kann mir jemand sagen, ob sich durch eine CO2-Anlage der pH-Wert ohne Aufwand regulieren lässt? Ich habe einen aktuellen pH-Wert von 7,8 und würde ihn gerne auf 7,0 bringen. Ist das damit problemlos möglich?


Vielen Dank vorab!
Herr Winter ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 14.03.2014   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 15.03.2014, 08:11   #2
benmao
 
Registriert seit: 03.06.2013
Ort: Landshut
Beiträge: 425
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 6 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von Herr Winter Beitrag anzeigen
Kann mir jemand sagen, ob sich durch eine CO2-Anlage der pH-Wert ohne Aufwand regulieren lässt? Ich habe einen aktuellen pH-Wert von 7,8 und würde ihn gerne auf 7,0 bringen. Ist das damit problemlos möglich?
Prinzipiell wäre es möglich wenn die Karbonathärte nicht zu hoch ist. Andernfalls musst Du so viel CO2 reingeben, dass es vielleicht schon wieder schädlich ist. Schau mal, da gibt es jede Menge KH pH CO2 Tabellen.

Warum willst Du denn den pH auf 7 stellen? Wie sind Deine Wasserwerte?

Aufwand ist der Flaschenwechsel und gegebenenfalls Kalibrierung der pH Ekektrode, wenn Du nicht nur grob CO2 pi mal Daumen mit Blasenzahl und Langzeittests einstellst.

Ernst
benmao ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2014, 16:58   #3
Percy85
 
Registriert seit: 15.03.2014
Ort: Malsburg-Marzell
Beiträge: 13
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Faustregel ist glaube ich 60 blasen in der Minute wenn ich das noch so in Erinnerung hab.
Percy85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2014, 17:08   #4
benmao
 
Registriert seit: 03.06.2013
Ort: Landshut
Beiträge: 425
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 6 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Percy85 Beitrag anzeigen
Faustregel ist glaube ich 60 blasen in der Minute wenn ich das noch so in Erinnerung hab.
Für ein 200 Liter Aquarium?

Ernst
benmao ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2014, 12:30   #5
Bizzi
 
Registriert seit: 20.01.2013
Ort: Forchheim
Beiträge: 1.144
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi

Also 60 erscheint mir einwenig viel. Ich habe 30 Blasen, dass ist bei 200L einwandfrei .

MfG Tobias
Bizzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2014, 14:28   #6
Katrin17
Moderator
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 356
Erhielt: 279 Danke in 192 Beiträgen
Standard

hallo Herr Winter!
Wir haben ne PH-Elektrode, die immer den PH-Wert misst und je nachdem das CO2 regelt, bei uns klappt das super....
Ich denke, wir müssten aber etwas weniger haben, so um die 7,4 regulär, das drücken wir auf 6,9 runter.
Bei so einem großen Sprung wie bei dir weiss ich nicht ob es klappt, siehe Post 2, zweiter Satz.
Gruß Katrin
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2014, 15:14   #7
Heikow
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.02.2011
Beiträge: 2.035
Abgegebene Danke: 80
Erhielt: 570 Danke in 330 Beiträgen
Standard

Moin,

was soll das ganze Herumgerate hier eigentlich?
solang die Karbonathärte nicht bestimmt ist, ist die Frage nicht ordentlich zu beantworten. Ist die KH niedrig, ist ein Wunsch-PH von 7,0 problemlos über CO2 einstellbar. Ist sie aber recht hoch, könnte das erhebliche Mengen an CO2 benötigen.

Beispiele:

KH=15 - PH=7 ... erfordert rund 50mg CO2 pro Liter
KH= 5 und PH=7 ...erfordert rund 15mg CO2 pro Liter

Insofern sind all die "soundsoviel Blasen" Ratschläge total für die Katz. Im Zweifel führen sie zu einem schlechten Ergebnis.

LG
Heikow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2014, 21:01   #8
wometz
 
Registriert seit: 07.03.2014
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Ich hatte in meinem 300 l-Becken eine Karbonathärte von 13. Erst als ich diese mit Hilfe einer Umkehrosmose-Anlage auf ca. 7 heruntergebracht habe, zeigte das eingeleitete CO2 Wirkung und ging auf den gewünschten PH-Wert von ca. 6,9 herunter.

Entscheidend sind bei den Wasserwerten aber nicht nur die Kenndaten des Ausgangswassers aus der Leitung bzw. der Härtegrade aus der Osmose-Anlage. Ebenso haben Wasserwechsel, Fütterung, Pflanzenwuchs und -Düngung einen nicht zu unterschätzenden Einfluß.

Nicht vergessen sollte man auch den Wirkungsgrad des eingesetzten CO2-Diffusors, ein Thema, mit dem ich mich z.Z. gerade beschäftige. Wird hier nicht der für das Aquarium bzw. Filter passende eingesetzt, verpufft viel CO2 wirkungslos und wird dann auf Dauer recht teuer.

Weitere Einflußgrößen für guten Pflanzenwuchs, wie Fischbesatz, Fütterung Eisen-Gehalt usw. usw., möchte ich an dieser Stelle nur kurz ansprechen.

Ich kann nur nach Jahrzehnte-langer Erfahrung jedem empfehlen, wie hier bereits empfohlen, sich zunächst vorwiegend mit den Meßwerten zu beschäftigen, d.h. das Ausgangswasser und dessen Veränderung bis zum nächsten Teilwasserwechsel zunächst täglich am besten mit elektronischen Meßgeräten (auf Dauer wesentlich billiger und leichter zu handhaben als Meßreagenzien) zu kontrollieren.

Bei deutlich zu hohem KH-Wert (>10) sollte man sich überlegen, ob nicht eine Osmoseanlage (ca. 100 €) angebracht ist. Die el. Meßgeräte, bei mir für PH- und Leitwert (Härte), kosten je um die 50 €.

Sparsamer Umgang mit Pflanzendünger und Trockenfutter sowie regelmäßiger, wöchentlicher Teilwasserwechsel (ca. 1/3) helfen ebenfalls den Anstieg der Härte zu bremsen.

Das alles hört sich recht aufwendig und nicht gerade billig an, ist aber unvermeidlich bei hartem Ausgangswasser. Patentrezepte, wie ich sie anfangs auch suchte, gibt es nicht, denn jedes Aquarium ist anders. Daher gilt zunächst: Messen, Probieren, Messen, Probieren usw..

Bei alle dem sollte man nicht den Spaß an diesem schönen Hobby nehmen lassen. Das Leben, auch das im Aquarium, ist nun mal komplex.
wometz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2014, 13:36   #9
Katrin17
Moderator
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 356
Erhielt: 279 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Hallo!
Auf alle Fälle sollte man sich überlegen, ob es denn für die Fische sinnvoll wäre...? Was soll denn rein ins Becken? So ungefähr?
@ Heikow: Recht hast du. Wir haben nur ne KH von 4-5 dank Osmoseanlage.
Grüße Katrin
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 18.03.2014   #9 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
co2 anlage ph zubehör

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sauerstoffmangel durch Co2 Anlage? Jerry316 Archiv 2011 11 18.05.2011 08:01
niedriger PH-Wert durch Umkehrosmose ? Blasius Archiv 2004 4 29.03.2004 16:13
Sinkender pH-Wert durch Nitrifikation? Dirk O. Archiv 2002 15 27.10.2002 10:32
Geschlecht durch PH-Wert ? Carlos Archiv 2001 3 28.12.2001 01:33
Ph-Wert zu hoch/CO2-Anlage?Wie krieg ich d. Wert sonst runte Archiv 2001 12 08.06.2001 23:27


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:52 Uhr.