zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.03.2014, 07:14   #1
Ruthchen
 
Registriert seit: 02.03.2014
Ort: 478xx
Beiträge: 1.839
Abgegebene Danke: 77
Erhielt: 154 Danke in 101 Beiträgen
Standard Brauche Hilfe und Rat wegen meiner Pumpe

Schönen guten Morgen

Ich glaube ich bin jetzt ganz blöd. Da hat man mir die EHEIM ECO PRO 300 so hoch angepriesen, aber ich habe doch ein großes Problem.
Ich bin der Meinung, dass nicht genug aus dem Auslauf kommt. Mein Becken hat 160 L der Filter ist für 160 - 300 L . Aus dem Auslauf kommt nicht wirklich Power raus, finde ich. Die Oberflächenbewegung ist nicht wirklich sehr stark und es plätscher gerade noch so.
Auslauf, der normale Schlauch, einen cm über dem Wasser. Im Wasser bringt er noch weniger Bewegung.
Auf dem Grund bleibt der ganze Dreck liegen und die Pflanzen bewegen sich auch nicht im Becken. Habe alles richtig gemacht und ich war auch schon mit dem Kopf beim Händler. Der hat den kopf ins Wasser gehalten und es sprudelte nur so raus. Klar, hängt ja auch nichts dran. Angeschlossen muss er saugen, es durch die 5 Lieter Inhalt drücken und wieder raus punpen.
Die Pumpe läuft seit einer Woche und kann nicht voll sein, neu ist sie auch.
Meine Fragen an euch sind :

1 ) Muss das Wasser so stark aus dem Auslauf kommen ?
2 ) Müssen die Pflanzen sich bewegen ?
3 ) Kann es sein, dass es an der Materialdichte im Filter liegt ? Es sind diese Kugeln und Plättchen die dabei waren. Unter sind die kleinen schwarzen plastik spiralen und oben noch mal die Watte.
4 ) Was haltet ihr generell von diesem Filter ?

Ich würde mich auf viele Antworten und Meinungen freuen. Danke

LG
Ruth
Ruthchen ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 28.03.2014   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 28.03.2014, 08:52   #2
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.624
Abgegebene Danke: 706
Erhielt: 820 Danke in 514 Beiträgen
Standard

Hallo Ruth,
ich habe die 200er Version dieses Filters. Meiner "pustet" inzwischen sehr gut, ich muß ihn (für 60l) drosseln. Zwei Schwachpunkte hat der Filter: Das feine Vlies im ersten Korb, und die Hähne. In den Hähnen im Zu-und Ablauf sammeln sich oft Schlickpropfen. Und das Feinvlies setzt sich schnell zu. Es kann durchaus sein, daß dein Filter nach einer Woche schon zugesetzt ist, wenn sich beim "Anlaufen" gleich ein paar größere Brocken irgendwo festgesetzt haben. Mach ihn am besten nochmal auf und schau nach, spüle alles durch, und achte drauf, daß die "Kapsel" aus Filterkörben innen wirklich richtig zuammensteckt (ok, dritter Schwachpunkt...). In die Hähne kannst du ja mit der Taschenlampe hineinleuchten, ob der Durchfluss noch frei ist. Viel Erfolg!
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2014, 11:02   #3
Ruthchen
 
Registriert seit: 02.03.2014
Ort: 478xx
Beiträge: 1.839
Abgegebene Danke: 77
Erhielt: 154 Danke in 101 Beiträgen
Standard

Danke dir Stefanie

Ich habe ihn schon drei mal auf gehabt und meine bekannte lacht sich tot. Sie hat den ganz kleinen und der bläst mehr als meiner, ob wohl sie ihn auch gedrosselt hat. In den Hähnen ist nichts drin und auch nicht in den Schläuchen. Vor zwei Tagen habe ich das weiss Watteding neu rein gemacht. Nichts, es läuft nicht wie ich es gerne hätte.
Kann doch nicht wahr sein .
100 euro für einen pipistrahl, man ist das doof. Alle sind zufrieden mit dem Ding nur ich nicht.

LG
Ruth
Ruthchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2014, 11:32   #4
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.624
Abgegebene Danke: 706
Erhielt: 820 Danke in 514 Beiträgen
Standard

Naja, zufrieden - wir haben uns arrangiert, der Filter und ich
Nerv doch mal den Eheim Kundenservice, vielleicht haben die eine Idee.
Steht der Filter auf einer üblichen Höhe unter dem Aquarium? Eine maximale Förderhöhe ist ja angegeben.
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2014, 19:07   #5
Ruthchen
 
Registriert seit: 02.03.2014
Ort: 478xx
Beiträge: 1.839
Abgegebene Danke: 77
Erhielt: 154 Danke in 101 Beiträgen
Standard

Hallo Stefanie
Ich habe mich schlapp gelacht über deinen satz : ,, nerv doch mal den kundenservis !" das ist doch mal eine geile Idee habe ein schmunzeln auf den lippen.
Der filter steht in der richtigen höhe, aber morgen werde ich die schläuche noch etwas kürzen.
Wenn nichts geht, geht das Ding zurück. Es nervt mich total.

LG
Ruth
Ruthchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2014, 19:29   #6
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.624
Abgegebene Danke: 706
Erhielt: 820 Danke in 514 Beiträgen
Standard

Hallo Ruth,
bei einem nageleneuen Filter, der die Leistung nicht bringt, kannst du definitiv Hilfe vom Hersteller erwarten. Selbst, wenn es ein "Userfehler" ist, und kein technisches Problem, die wissen ja, was für Fehler häufig gemacht werden. Außerdem ist eine technische Ursache nicht auszuschließen.
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2014, 19:45   #7
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Moin

Bitte ein paar Fragen beantworten!!

1: Sind die Kugelhähne richtig aufgedreht?

2: Befindet sich irgendwo ein Knick im Schlauch, hat der Schlauch einen tiefen Bogen?

3: Werden die grünen Standart Ein und Auslassstücke verwendet oder das Anschlussset 1/2?

4: Wie ist der Abstand von Filterkopf zu Wasseroberfläche?


Laut Eheim hat dieser Filter eine Pumpenleistung von 750 Liter pro Stunde, diese Messung ist jedoch ohne Schlauch und Filtermedien. Eheim ist was die Brutto/Netto Leistung angeht jedoch etwas besser als die Konkurrenz von Fluval oder JBL. Eheim hat meist 75% Realleistung der Pumpenleistung das sind also ca 550-560 Liter pro Stunde beim EHEIM ECO PRO 300.

Die Saugseite saugt übrigens nicht an sondern wird alleine durch Unterdruck und Schwerkraft gespeißt, nur die Ausgangsseite hat wirklichen Förderdruck.

A: Könnte die Saugseite irgendwie blockiert werden so das der Filter zu wenig Wasser im Topf hat so das die Pumpe nicht genug schaffen kann jedoch würdest du das mit Gluckergeräuschen wahr nehmen.

B: Die Druckseite ist durch irgendetwas blockiert. Wie durch etwa ein falsch eingelegtes Wattepad. Bei der Professional 3 Reihe z.B ist das möglich. Diese haben einen blauen Vorfilter dann kommt ein grünes Gitter und dann ein weißes Feinfilterpad. Wenn Gitter und Feinfilterpad vertauscht sind wird das weiße Pad dann in den Auslass angesogen und so hat der Filter plötzlich nur noch einen Bruchteil seiner Leistung.


Ich würde dich bitten doch einmal den ungefähren Wasseraustritt aus deinen Filter zu messen. Das heißt schließe diesen handelsüblich an dein Becken an also so wie er wohl im Moment steht nimm dir ein 1 Liter Gefäß und lasse das bis zur 1L Marke voll laufen und ermittele die ungefähre Zeit die dafür benötigt wird. Dann ein bisschen Mathematik und du weißt wie viel Liter der Filter real pumpt.

750 Liter : 60 Minuten = 12,5 Liter pro Minute
12,5 Liter : 60 Sekunden = 0,2 Liter pro Sekunde

Wenn wir von den 0,2 Litern jetzt nur noch 75% nehmen sind wir bei realen 150ml "vielleicht sogar weniger da ich dieses Filtermodell nie selber hatte" Wasser pro Sekunde, das ist ungefähr eine kleine Tasse Kaffee also nicht gerade die Niagarafälle.

Wenn du Fische haben solltest die Strömung mögen hast du zwei Alternativen, entweder du tauschst den Filter gegen ein stärkeres Modell ein oder du nutzt eine Diffuserdüse am Auslass des Rohres die du bei Eheim z.B im Installationsset nachrüsten kannst.

Lg Tom

Geändert von tommuh (28.03.2014 um 20:11 Uhr)
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2014, 07:05   #8
Ruthchen
 
Registriert seit: 02.03.2014
Ort: 478xx
Beiträge: 1.839
Abgegebene Danke: 77
Erhielt: 154 Danke in 101 Beiträgen
Standard

Schönen guten Morgen

Viiiiiiiielen Daaanke für die Antworten

Stefanie
Was du gesagt hast werde ich mir hinter die Ohren schreiben. Der Hersteller soll ruhig wissen das es so nicht geht.

Tom
Das ist doch mal eine Erklärung, und das ausmessen was heraus kommt zu messen ist eine tolle Idee.

1 ) Hähne sind richtig
2 ) Schläuche keine Knicke
3 ) Alles originale teile
4 ) 1,10 cm von Pumpe zum Auslauf, also schlauch ist 1,10 m

Das ist ja schon sehr rafiniert von den Firmen das so zu messen. Ich betreibe den Filter ja nicht ohne Material, also müssen sie das schon auch so messen.

Ein Gluckern habe ich nicht, Luft ist nicht in der Pumpe.

Von der machart ist der Filter schon toll. Er saugt sich alleine voll und die Handhabung ist schon toll und einfach.

Wenn ich nachher nach hause komme baue ich das ganze noch mal aus. Ich messe dann auch den auslauf der liter.

Man, das ärgert mich schon sehr.

Lieben gruß
Ruth
Ruthchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2014, 09:56   #9
Ahörnchen
 
Registriert seit: 09.07.2012
Beiträge: 52
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Ihrs,
hi Ruthchen!

Bist du ganz sicher, dass du die Filtermassen nicht zu eng in den Filter gestopft hast?
Für mich hört sich das ein wenig nach nem Montagsgerät mit nicht richtig funktionierender Pumpe, vielleicht auch ner gebrochenen Keramikachse (diese steckt im Flügelrad) an.

Mit den 2313 / 2317 (bis auf die Heizspirale baugleich mit den 22ern) hatte ich jedoch auch mehrmals Probleme mit zaghaftem Tröpfeln. Das lag an einer gebrochenenen Keramikachse (Ersatzteil Achse mit Tüllen). Fragt mich nicht, wie das passiert ist, ich hatte den Filterkopf zuvor nie geöffnet. Der Tipp nachzugucken kam von nem netten erfahrenen Verkäufer. Der meinte die Achse sei ein Verschleißteil, die schon das leichte Rütteln (um Luft aus dem Filter zu bekommen) übel nähme.

Ich hatte noch nen preiswerten Notfallfilter (Sachem) und hab diesen damals neugierig gecheckt. Dort befand sich ne Edelstahlachse drin. Ob das nun besser ist, kann ich allerdings nicht sagen, da ich den Notfallfilter (natürlich mit den eingefahrenen Filtermassen) nur kurz in Betrieb hatte. Ne Notfallachse (gibts leider nur mit Tüllen) hatte ich nämlich nach dem 2. Ausfall im Haus. ;-)

Hoffe, dass du bald Ersatz bekommst.
Daumendrückend
Ahörnchen

Geändert von Ahörnchen (01.04.2014 um 09:59 Uhr)
Ahörnchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2014, 07:41   #10
Ruthchen
 
Registriert seit: 02.03.2014
Ort: 478xx
Beiträge: 1.839
Abgegebene Danke: 77
Erhielt: 154 Danke in 101 Beiträgen
Standard

Hallo Ahörnchen

Das glaube ich jetzt nicht Der Schlauch von einsaugen war verklebt .
Ich habe es gesehen weil sich dort etwas Matsch angesammelt hat. Bin dann mit etwas langem reingegangen und kam nicht weiter. Da stopt doch was ....
Egal, schlauch aufgeschnitten und geguckt. Es sah aus wie ein stuck geschmolzener schlauch der im schlauch klebte.
Das konnte man so nicht sehen. Jetzt habe ich einen neuen Schlauch dran.
Die Fische hatten einen Schock als ich die Pumpe anschmiss .

Jetzt plätschert es und einige genießen es total, immer wieder schwimmen sie unter die Blasen.

Danke euch für die liebe Hilfe die zur Aufklärung des falles beigetragen hat.

LG
Ruth
Ruthchen ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 02.04.2014   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
eheim eco pro

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Brauche Hilfe wegen Nitrit Wert Platy95 Archiv 2011 27 15.05.2011 14:27
hilfe komme mit meiner Pumpe nicht klar. steffi2203 Archiv 2009 10 03.06.2009 15:31
Brauche Hilfe wegen Garnelensterben Akex Archiv 2004 3 08.02.2004 12:43
Hilfe! Probleme mit meiner Eheim 2328 Pumpe big-daddy Archiv 2003 4 23.12.2003 15:54
brauche hilfe wegen guppys [ExM]Blade Archiv 2003 3 04.07.2003 21:31


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:43 Uhr.