zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.06.2014, 18:17   #11
Sepo83
 
Registriert seit: 12.05.2014
Ort: Weikersheim
Beiträge: 78
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von tommuh Beitrag anzeigen
Bei Wabenschilderwelsen und Astronotus wird der Kammerfilter jedoch bei weiten nicht ausreichen deswegen solltest du auf jeden Fall noch einen Schnellfilter zwischen 4-5000 L/h zuschalten.
Wenn ich ehrlich bin habe ich das Thema Filterung irgendwie unterschätzt. Dachte durch die Größe des 3 Kammerfilters, dass ich den voll mit Medien haue und da 2000l/h durch puste das somit alles bestens wäre... pustekuchen..
Nunja.. werde Mollys rat umsetzen über Pfingsten und das ganze per Luftheber betreiben. Als zweites werde ich wohl über einen Schnellfilter nachdenken müssen, wobei mir Aussenfilter wie schon geschrieben rein garnicht gefallen..


Zitat:
Zitat von tommuh Beitrag anzeigen
Wenn du es wirklich ideal halten möchtest hängst du auf dein Becken noch 2 x80cm Blumenkastenfilter die hinten an der Wand stehen
Mal ganz ehrlich.. davon habe ich das erste mal gehört und direkt mal gegoogelt. Bin auf folgende Seite gestoßen Link und ich muss sagen das dass mal total genial ist. Einmal natürlich was Sinn und zweck anbelangt und zum anderen auch rein Optisch einfach total klasse. Wird auf jeden fall umgesetzt


Zitat:
Zitat von tommuh Beitrag anzeigen
Ein Tip in einer anderen Sache da ich deine Beckenvorstellung leise mitverfolge. Pfauenaugenbuntbarsche benötigen um sich entsprechend zu entwickeln auch wesentlich höhere Temperaturen als du sie angestrebt hast also ist 23 das absolute Minimum und zwischen 25-26 Grad Celsius optimal.
Froschwelse und Pfauenaugen wird auf Dauer auch nicht wirklich funktionieren da die Cichliden sich von den relativ aktiven Welsen gestört fühlen.
Ja zu diesem Thema.. Wie in der Beckenvorstellung beschrieben war ja ein unbeheitztes Becken mit Regenbogenelritzen und Froschwelsen geplant. Als ich jedoch mit meiner Stieftochter unterwegs bei unsrem Fish-Dealer war, fielen ihr die Oskars auf und sie gefielen ihr so sehr. Muss dazu sagen das vor der Elritzen-Froschwels kombo, schonmal die Oskar-Wabi Kombination zur debatte stand. Nunja, also wieder spontan umgeplant, Heizstab gekauft und oskars mitgenommen. Wie gesagt der Wabi sitzt noch mit im Becken und jetzt soll dann eben entweder noch ein Wabi oder ein Elfenwels mit ins Becken und ansonsten nichts mehr. Wobei mir bei Elfenwelsen die letztendlich mögliche Körpergröße sorgen macht. Wassertemperatur halte ich derzeit bei 24°C was auch schon krietisch ist, da ich einen Tag zuvor noch bei Kaltwasser war und mir Teichmuscheln, Posthornschnecken und Sumpfdeckelschnecken geholt hatte. wobei die Posthornschnecken schon alle hinüber sind.. Wahrscheinlich von den Oskars verspeist.


Zitat:
Zitat von tommuh Beitrag anzeigen
TWW kannst du bei Großcichliden bei mindestens 50-60% alle 7-10 Tage ansetzen da Oskars sonst sehr für die Lochkrankheit und andere bakteriellen Krankheiten anfällig werden.
Sehr wertvolle information die ich auf jedenfall so umsetzen werde. Muss nur noch an der Umsetzung feilen.. hab 15m mit dem Gartenschlauch aus dem Haus zum Kanal. Höhenunterschied ca. 80-100m habe es bisher mit einfachen Ansaugen durchgeführt, aber der Wasserfluss ist so langsam das es gut 1,5 Std. dauert bis 50-60% abgelassen sind. Vielleicht lass ich die Eheim+ 2000 Im Filterkasten sitzen und mach mir an die Ausströmseite einen Gardena Verschluss, das ich im Filterbecken den schlauch einklicken kann und mit der Eheim das Wasser abpumpe. bei 2000l/h sollte das dann ja in 15min passiert sein


Zitat:
Zitat von tommuh Beitrag anzeigen
Insgesamt ein sehr schönes Projekt aber du bist doch sehr weit von deinen eigentlichen Vorhaben abgekommen da es ja jetzt kein subtropisches Becken mit größeren Asiaten geworden ist sondern ein Amazonasbecken :-)
Ja, die eigentlichen Pläne waren eigentlich anderst. Aber ich bin mit den änderungen eigentlich doch sehr zufrieden. Ich wahr nur leider in einigen Punkten zu ungeduldig.. z.B. was die Filtertechnik anbelangt, oder den Bodengrund. Hatte mich da in Foren rein gelesen was Spielsand anbelangt und mich zuviel auf den ein oder anderen Erfahrungsbericht verlassen. Nun hab ich das Problem das jedesmal wenn ich eine Pflanze umsetze oder sonstiges im Becken veränder, der Sand so aufgewühlt wird das dass becken im Nebel steht. Wobei ich denke das sich dass bei einer Optimalen Filterung auch legen wird. Nun hoffe ich die Tipps zur Filterung schnell umsetzen zu können um das ganze in den Griff zu bekommen. Ist halt auch immer so ne Geld frage :P

Danke für eure Hilfe

Lg
Sebastian
Sepo83 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 06.06.2014   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 06.06.2014, 18:32   #12
Sepo83
 
Registriert seit: 12.05.2014
Ort: Weikersheim
Beiträge: 78
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Um nochmal auf folgendes zu kommen:

Zitat:
Zitat von tommuh Beitrag anzeigen
Bei Wabenschilderwelsen und Astronotus wird der Kammerfilter jedoch bei weiten nicht ausreichen deswegen solltest du auf jeden Fall noch einen Schnellfilter zwischen 4-5000 L/h zuschalten.
Habe eben mal geschaut... 4000-5000 L/h schafft ja nichtmal der Fluval FX5 bzw. habe ich noch keinen einzigen Filter gefunden der das auch nur annähernd packen sollte...

Der Fluval FX 6 schafft eine Umwälzung von 3500L/H und kostet 250,- €
Klar die Welse Scheissen schon nicht schlecht.. Sauge derzeit alle 2-3 Tage den Kot ab.. aber ist eine soo extreme Filterung denn wirklich nötig bei 2 Groß Welsen und 3 Oskars ? Wie gesagt werde das 3 kammer Filterbecken umbauen und als langsamen Biofilter nutzen und tendiere Stark dazu ebenso den blumenkastenfilter umzusetzen. und dann noch 2x Aussenfilter als Schnellfilter ?

Geändert von Sepo83 (06.06.2014 um 18:39 Uhr)
Sepo83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2014, 19:13   #13
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Moin

Empfehlungen von Filter zu Beckengrößen sind ziemlicher Mumpitz. Du musst bedenken das du mit diesen Tieren kein typisches Wohnzimmeraquarium betreibst. Großfilter die Hersteller für Becken bis 1500 Liter angegeben haben geben jedoch nicht den dafür geeigneten Fischbesatz an ;-).

Wenn du mit Außenfiltern arbeiten würdest hätte ich dir eine Kombination empfohlen wie z.B einen Eheim 1200XL als Biofilter und für die mechanische Filterung z.B den Fluval FX6 oder einen Eheim 2060 oder halt den Mehrkammerfilter/ HMF mit einen Außenfilter in Kombination.

Die Fische die du dir ausgesucht hast sind ohne Frage schön aber Wabenschilderwelse und vor allen Oskars machen sehr viel Dreck so das du untypisch auch eine sehr effektive mechanische Filterung brauchst die du bei den wie schon normalen Wohnzimmerbecken angesprochenen mit ein paar Skalaren, Neons und Corrys meist verzichten kannst wenn du genügend Strömung hast.

Du wirst in 2 Jahren wenn die Oskars die sich dann wohl auf zwei dezimieren werden zwischen 30-35cm und einen knappen Kg pro Tier erreicht haben + 2 Unterarm lange Wabenschilderwelse so viel in einer Woche füttern wie das oben genannte Wohnzimmerbecken in 2 Monaten nicht verspeisen würde und das was rein geht kommt auch wieder raus. Oskars legen Haufen so groß wie Guppys und Wabenschilderwelse koten eigentlich permanent was auch der Grund war warum ich so gut wie alle meine großen Wabis abgegeben habe.

Zurück zum eigentlichen Thema. Die Blumenkastenfilter kann man wie du sicherlich schon gelesen hast auch noch zusätzlich bepflanzen, ist eine gute Sache gerade für Fische die keine Pflanzen im Becken stehen lassen sowie Oskars.

Da du keine Außenfilter verwenden möchtest musst du halt auf Schnellfilter zurück greifen, diese haben Vor aber auch Nachteile.

Ihr Vorteil ist ihr niedrigerer Verbrauch und da du keine Reibungskräfte und Höhenunterschiede hast höhere Leistung.
Der Nachteil ist das sie wöchentlich gereinigt werden müssen da ihr Fassungsvolumen sehr klein ist, ein Fluval FX6 oder Eheim 2060 hat da etwas mehr Spielraum so das du diesen alle 1-3 Monate je nach Besatz reinigen kannst.

Ich bin auch was Stromverbrauch / Leistung angeht ziemlich penibel aber wenn es um Großfische im Aquarium geht bin ich nach Jahren des herum experimentieren zu dem Schluss gekommen das so ein Becken nicht überfiltert werden kann und wenn man schon Wasser bewegt sollte man es vorher filtern was nicht heißen soll das ein paar Tunze Turbelle auf den Boden gerichtet keinen positiven Effekt mit sich bringen.


Bei meinen 180cm Becken z.B laufen zwei Eheim 1200XL mit den Stanart Auslässen beide jeweils an einer Seite auf die Oberfläche gerichtet.

Für laminare Strömung laufen noch zwei 1800L/h Tunze Strömungspumpen die ich in deiner Beckengröße jedoch auf die nächst größere Upgraden würde.


Lg Tom

Geändert von tommuh (06.06.2014 um 19:17 Uhr)
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2014, 20:02   #14
Sepo83
 
Registriert seit: 12.05.2014
Ort: Weikersheim
Beiträge: 78
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hmmm...

Meine Frau erschlägt mich

Also Tom.. Sagen wir mal ich baue meinen Kammerfilter nach Mollys Tipps um. Schmeiss die Eheim pumpe da raus und verbaue einen Tschechischen Luftheber. In den Kammerfilter kommt dann Ehfifix und Ehfimech.

Dann Verbaue ich einen "bepflanzten" Blumenkasten-Filter, bzw. 2 Käste aneinander, würde gerne die ganze Beckenlänge abdecken. Und Befeuer ihn nur mit Lavabruch, bepflanze das ganze und lass ihn mittels Zimmerbrunnenpumpe mit ca. 60L/H laufen.

Zusätzlich verwende ich einen FX5 oder FX6 Aussenfilter zur Mechanischen Filterung.
Und verbaue sagen wir 2 Strömungspumpen im Becken.

Würdest du mit deinen Erfahrungen und Kentnissen sagen, das dass ganze so durchaus gut laufen könnte?

Lg
Sebastian
Sepo83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2014, 20:11   #15
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Moin

Müsste funktionieren, wie gesagt bei dem Besatz kann man nicht zu viel filtern. Da du ja schon die Blumenkastenfilter bauen willst und diese die Oberfläche in Bewegung setzen werden und der Fluval mit gut 2200 realen Liter pro Stunde gut Druck hat könntest du auch auf die Strömungspumpen verzichten.
Diese machen eben wie gesagt nur eine gleichmäßige leichte Strömung die viele Fische zwar mögen und auch positiv auf diese reagieren aber nicht unbedingt benötigen aber die Tunze Pumpen die ich nutze brauchen ganze 3,5 Watt also ist der Verbrauch noch ziemlich human

Den Außenfilter könntest du aber wie auch schon gesagt durch einen Schnellfilter austauschen. Viele Wege führen halt nach Rom und jeder hat da auch seinen eigenen.

Lg Tom
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2014, 20:35   #16
Sepo83
 
Registriert seit: 12.05.2014
Ort: Weikersheim
Beiträge: 78
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Jetzt besteht für mich nur noch die Frage wieviel L/H der Luftheber im Biofilter Umwälzen sollte. Dachte so 600-800 L/H oder wäre das zuviel ?

Lg
Sepo83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2014, 20:41   #17
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Moin

Ich würde mal zwischen 1000-1500 Liter pro Stunde ansetzen, die Fließgeschwindigkeit wird sich noch reduzieren so bald sich die Filtermedien etwas zugesetzt haben. Zur Not kannst du ja immer noch drosseln.

Lg Tom

Geändert von tommuh (06.06.2014 um 20:46 Uhr)
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
3 Kammerfilter gesucht siggi Allgemeines 0 28.03.2014 09:24
900Liter mit eingebautem kammerfilter Lady Luzilla Technik und Zubehör 4 02.06.2013 08:30
7-Kammerfilter oder Außenfilter Diskus-Peter Archiv 2009 5 16.06.2009 15:48
Schnecken im Kammerfilter Klaus Archiv 2002 4 20.02.2002 02:43
Problem oder nicht Problem :-) Brigitte M. Archiv 2001 11 09.12.2001 22:20


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:16 Uhr.