zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 07.07.2014, 17:05   #1
ghhe
 
Registriert seit: 31.03.2014
Ort: Wien
Beiträge: 964
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard Außerfilter öfter abschalten

Hallo,

es wird ja öfter diskutiert, ob man den Filter beim Füttern abschalten soll. Prinzipiell ist dies bei mir nicht wirklich notwendig. Wenn ich aber versuche den Corys Wasserflöhe (gefroren) zu füttern wühlen diese sie in der Aufregung so auf, dass ein großer Teil im Filter verschwindet oder meine Bärblinge sich über eine Zusatzration freuen.
Daher nun meine Überlegung den Außenfilter (Eheim Prof. 350) bei bestimmten Futtersorten für 10-15 Minuten abzuschalten. Meine (weiterführenden) Fragen dazu:

1. Wie wirkt sich das doch deutlich häufigere ein- und ausschalten des Filters auf seine Lebenslauer aus? Ich denke mir diese sind für den Dauerbetrieb ausgelegt und nicht für ständiges Anfahren der Pumpe.

2. Bei großen Wasserwechseln etc. schalte ich den Filter einfach aus indem ich einen Schalter an der Steckdose umlege. Drosselt ihr vorher den Filter und schaltet dann den Strom aus? Mir kommt meine Methode ein wenig "brutal" vor.

Ich hoffe auf zahlreiche Erfahrungen/Antworten .
Danke.
ghhe ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 07.07.2014   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 07.07.2014, 17:15   #2
creed77
 
Registriert seit: 07.11.2010
Beiträge: 270
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich denke das das andauernde an- und ausschalten einem Filter bzw. dessen Motor nicht gut. Wie Du schon geschrieben hast, sind diese Motoren für den Dauerbetrieb konzipiert. Es wirken beim einschalten größere Kräfte auf die einzelnen Komponenten wie z.B. die Keramik Achse usw. Da kann es schonmal passieren das was bricht.

Aber 100% sicher bin ich mir da auch nicht.
creed77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2014, 17:16   #3
tadela
 
Registriert seit: 19.06.2014
Ort: Schweiz
Beiträge: 61
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

1. Ich kann es dir nicht genau sagen, würde aber mal sagen dass dies so ist wie vermutet

2. Mein Filter ist bald 5 Jährig (wenn ich mich nicht irre) und wird bei jedem Wasserwechsel "brutal" vom Strom genommen. Bis jetzt gabs keine Probleme. ist auch einer von EHEIM.

Gruss Dominic
tadela ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2014, 18:03   #4
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Moin

Wenn du einen Eheim Professional III 350 hast dann kannst du diesen für 5-10 Minuten einfach um 50-90% runter regulieren so das nur noch ein paar Liter pro Minute durch den Filter gehen.

Den Filter dafür ständig ein und ausschalten würde ich nicht.


Lg Tom
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2014, 18:35   #5
Naralo
 
Registriert seit: 22.02.2014
Beiträge: 445
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

10-15 min abschalten ist ken Problem. Einfach stecker raus und gut. Ich habe da bei keinem Filter je ein Problem gehabt. Einer meiner Außenfilter ist schon über 10 Jahre alt und hat immer noch kein Schaden.
Naralo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2014, 21:43   #6
magdeburger
 
Registriert seit: 03.02.2009
Ort: Magdeburg
Beiträge: 8.177
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Moin
Hier wird wieder viel vermutet.
Der motor im Filter besteht nur aus einer Spule und einem Magneten und ist somit eigentlich unverwüstlich. Lediglich die Achse verschleisst mit der Zeit, allerdings ist auch der das völlig egal wie oft der Filter zwischenzeitlich ausgeschaltet ist.
Von der Bauart ausgehend und mal ein wenig physikalisch überlegt, kannst den Filter sooft auschalten wie du magst, auf die Lebensdauer hat das keinerlei Einfluss.
magdeburger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2014, 21:48   #7
ghhe
 
Registriert seit: 31.03.2014
Ort: Wien
Beiträge: 964
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hm naja ganz so seh ich das aber nicht. Beim ein- und ausschalten wirken sehr wohl Kraft-Peaks auf das Pumpenrad und die Achse (das Fluid muss ja auch erst einmal in Bewegung gebracht werden). Natürlich die kann man problemlos tauschen aber das ist ja auch nicht mein Ziel . Abgesehen davon, dass ich nicht weiß was in der Elektronik vorgeht beim plötzlichen ein- und ausschalten. Elektronische Bauteile werden allgemein auch nicht besser beim Spannungsabfall und Aufbau ...
ghhe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2014, 22:09   #8
Naralo
 
Registriert seit: 22.02.2014
Beiträge: 445
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Naja großartig viele elektroniche Bauteile hat man in einen Außenfilter nun auch nicht. (ausgenommen der mit elektronischer Steuerung) Im endefekt ist das nichts anderes als ein E Motor.

Der elektronische Verschleiß ist daher Marginal. Der Mechanische ist da viel höher. Da in einem Filter aber keine zu hohen Kräfte wirken kann man den auch fast vergessen wenn man etwas normales hat (Eheim,JBL,Tetra etc)
Naralo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 13:32   #9
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von magdeburger Beitrag anzeigen
Moin
Hier wird wieder viel vermutet.
Der motor im Filter besteht nur aus einer Spule und einem Magneten und ist somit eigentlich unverwüstlich. Lediglich die Achse verschleisst mit der Zeit, allerdings ist auch der das völlig egal wie oft der Filter zwischenzeitlich ausgeschaltet ist.
Von der Bauart ausgehend und mal ein wenig physikalisch überlegt, kannst den Filter sooft auschalten wie du magst, auf die Lebensdauer hat das keinerlei Einfluss.


Moin Kollege

Mir ging es nicht um den Verschleiß des Filters der irrelevant ist sondern eher um die bestehende Möglichkeit das, dass System irgendwie durch welchen Umstand auch immer Luft zieht und dann nicht mehr funktioniert bzw neu Aufgesetzt und entlüftet werden muss..

Der Teufel steckt halt oft im Detail und du kennst doch die zahlreichen Topics mit Filter funktioniert nicht mehr/ funktioniert nicht mehr richtig ect

Lg Tom
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2014, 16:47   #10
Kodiak85
 
Registriert seit: 22.12.2013
Beiträge: 20
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hey.

Bei meine aussenfilter schlies ich einfach die absperrhähne wenn er vom Netz ist. JBL hat die schon integriert bei denn anderen Herstellern weis ich es nicht. Dann gibt's ka Luft ziehen oder dergleichen. Nur net vergessen wieder alle Hähne vorher zu öffnen, wenn man in einschaltet. Und wenn er in der kurzen zeit von ausschalten Hahn zu bzw Hahn auf und einschalten, Luft zieht dann hat er sowieso an Defekt und zieht Luft.

MfG
Kodiak85 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 09.07.2014   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
CO2 Abschalten Derwydd Wasserwerte - Wasserchemie 22 22.10.2013 02:41
Düsselbiene ist die Neue und kommt nun öfter Düsselbiene Archiv 2004 1 06.01.2004 19:36
Ich bin der Neue, ich komme jetzt öfter.. Michael74 Archiv 2002 1 20.03.2002 12:37
CO2 abschalten, wann? kruemmelchen9892 Archiv 2002 4 11.02.2002 04:56
Angie, die öfter mal doofe Fragen stellt ;-) Angie Archiv 2001 2 09.06.2001 02:19


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:26 Uhr.