zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.08.2014, 14:28   #11
Mietzetatze
 
Registriert seit: 27.03.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 883
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

Also das was da auf der Inetseite stand ist wirklich spielerei
Ich wollte gern Geld ausgeben aber nicht zum Fenster rauswerfen.

Also beim WW arbeite ich mit dem Typischen Gartenschlauch fürn Wasserharn sowohl führs abpumpen und absaugen als auch zum wiederbefüllen.

Das große AQ steht ca. 5m vom Küchenwasserhahn entfernt aber die schläuche müsste man dann quer durch den raum legen das ist nicht der Sinn des ganzen.

Du sagst das ganze funktioniert auch mit einem Regenfass? also auf dem Balkon kann ich eins aufstellen aber wird das nicht doch iwie verunreinigt dann durch regen und co?

Ach Gott das ganze ist ja doch viel umständlicher als ich erwartet habe gibt es ne alternative zur Umkehrosmoseanlage um wasser weicher zu bekommen und zu entsalzen? (und nein ich fange nicht an mein 500L mit 5LKanister destilierten Wasser zu füllen!)

Aber das klingt ja schon spannend und sinnvoll? http://www.wasser-shop24.de/epages/6...1M8aAgBc8P8HAQ

Mal als gegenfrage für menschen ist doch destiliertes wassser tötlich bzw sehr schädlich. Aber wenn man dann so ein reines Wasser aus der osmoseanlage trinkt ist doch auch nichts mehr im wasser drin und mit destilierten gleich zu stellen oder?

Geändert von Mietzetatze (10.08.2014 um 14:33 Uhr)
Mietzetatze ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 10.08.2014   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 10.08.2014, 14:58   #12
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.624
Abgegebene Danke: 706
Erhielt: 822 Danke in 514 Beiträgen
Standard

Hi,
so eine Anlage, wie du verlinkt hast, habe ich hier.
Wenn du das Wasser nur fürs AQ nimmst, brauchst du die Nachfilter nicht, es gibt diese Art Anlagen allerdings nicht ohne...

Destilliertes/entmineralisiertes Wasser ist nicht tödlich und auch nicht so schädlich, wie man lange Zeit dachte. Man sollte nicht unbedingt seinen ganzen Trinkbedarf damit bestreiten, aber normale Menge wie fürs Kaffee/Teekochen (dafür nutzen es viele) und ab und zu mal ein Glas trinken sind kein Problem für den Körper.

Lagern kannst du das Osmosewasser recht lange in jedem lebensmittelechten geschlossenen Behälter, in den nur dieses Wasser kommt. Draussen würde ich es wegen der Wärme/gefrieren im Winter aber nicht aufbewahren.

Alternativen: Vollentsalzer. Da müsstest du mal google bemühen, könnte ich dir nur sehr grob beschreiben. Nachteil ist das Regenerieren vom Harz, aber für große Wassermengen kann sich das trotzdem lohnen.
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2014, 15:04   #13
Duras
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

Ich benutze bei meinen Betta persephone nur destilliertes Wasser. Mittlerweile schlüpfen auch die Eier. Also nicht schädlich (zumindest nicht für die Fische).
Regenwasser funktioniert. Die Qualität des Regenwassers kann aber schwanken, jenachdem wie stark es regnet. Ist auch Gebietsabhängig.
Dann kommt es natürlich noch drauf an, aus welchem Material die Dachziegel, die Regentonne und die Dachrinne gemacht ist. Das kann auch Einfluss auf das Wasser haben.
Ich kenne jemanden, der eine 3000l Regenwasserzysterne im Garten hat und nur mit Regenwasser arbeitet. Zur Sicherheit könnte man das Wasser mit Aktivkohle filtern.
Ansonsten wird man um eine Umkehrosmoseanlage oder einem Vollentsalzer kaum rumkommen.

Gruss
Sascha
  Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2014, 15:16   #14
Mietzetatze
 
Registriert seit: 27.03.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 883
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

Danke erstmal für die vielen Infos,
Öhrchen, wenn du auch so eine Anlage hast wie wechselst du dann das Wasser in deinen Becken? Lagerst du das Wasser auch zwischen oder dauert dann ein WW einfach mal länger?
Also Regenwasser will ich nicht benutzen das ist nicht wirklich sinnvoll hier.

Das mit dem vollentsalzer klingt auch sehr interessant aber doch auch sehr kompliziert wenn es aus widerbefüllen geht :/
Mietzetatze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2014, 15:20   #15
Inguiomer
 
Registriert seit: 25.11.2011
Ort: Dümmerlohausem
Beiträge: 1.484
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Moin


Ich benutze einen selbst gebastelten Vollentsalzer. Man schüttet das Leitungswasser oben hinein und unten kommt Wasser mit einem Leitwert von ca. 1 µS heraus und das ratz fatz.
Nacheil ist das das Harz, regeneriert werden muss (mit Salzsäure und Natronlauge) oder bei Mischbettharz, komplett ausgetauscht.
Ich benutze diese Wasser 100% für meine Parosphromenus nagyi, aber jedem Fisch würde ich das nicht zumuten. Womit sich dann auch die Frage stellst, wozu du es das entsalzte Wasser brauchst, die wenigsten Fische brauchen wirklich so weiches Wasser. (oder überhaupt eine Aufbereitung)


Grüße


Ingo
Inguiomer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2014, 15:25   #16
Mietzetatze
 
Registriert seit: 27.03.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 883
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin Ingo,

Das habe ich am anfang erwähnt das ich zur Zucht von ramerizis und L134 weicheres wasser benötige als mein Leitungswasser hier hergibt.

Das entsalzte wasser wollte ich eigentlich so mischen mit normalen leitungswasser das die perfekten werte raus kommen. Ein anderer Grundgedanke steckt auch noch dahinter.
Mietzetatze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2014, 16:15   #17
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.624
Abgegebene Danke: 706
Erhielt: 822 Danke in 514 Beiträgen
Standard

Hi,
ich brauche nur 20l (bald 40l) Osmosewasser wöchentlich für Wasserwechsel in 2x20l und bald zusätzlich 1x40l Becken. Das Wasser lasse ich meistens einen Tag vorher in Kanister laufen. Dauert wie gesagt 30-40 Minuten pro 10l. Die Kanister haben einen Hahn, daraus befülle ich dann meine Wasserwechsel-Giesskannen.
Wenn ich eine grosse Menge Osmosewasser in ein Aquarium befördern müsste, würde ich wohl ein Fass nehmen und mittels Tauchpumpe das Wasser einfüllen.
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2014, 17:36   #18
Mietzetatze
 
Registriert seit: 27.03.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 883
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

okay bei der Menge die du da zu wechseln hast ist das ja kein Akt
Dann würde wohl ein vollentsalzer eher infrage kommen als eine Osmoseanlage.

Wird den so ein vollentsalzer genauso wie eine Osmoseanlage unterm Waschbecken / Spühle angeschlossen?
Kann mir jemand sagen was es für ein Aufwand ist die Harzbehälter zu regenerieren? Im Inet klingt das so kompliziert.
Mietzetatze ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
filtern, osmose, umkehrosmose, weiches wasser

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Osmoseanlage Gast2 Archiv 2003 14 24.02.2003 00:57
osmoseanlage JamesBond007 Archiv 2002 0 21.06.2002 14:35
Osmoseanlage Sandi Archiv 2002 1 10.06.2002 14:38
osmoseanlage dome Archiv 2002 1 03.04.2002 10:55
Osmoseanlage Grinsekatze Archiv 2002 1 01.02.2002 23:29


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:03 Uhr.