zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 31.10.2014, 12:15   #11
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Moin

Das ist so nicht ganz richtig. Der Mattenfilter hat sicherlich seine Vorteile in Punkto der simplen Funktion des geringen Stromverbrauch und der Anschaffungskosten aber gerade bei schweren Besatz hat man bei Becken die nicht nur funktionieren sollen sondern auch gut aussehen sollten das Problem das Wasser dauerhaft klar zu bekommen.
Ein Außenfilter hat im Gegensatz zum HMF ja auch eine nicht unerhebliche Filterleistung deswegen man hier ja auch öfters Vor und Feinfilter reinigen muss als es beim HMF der Fall ist.

Die Geschichte mit HMF als Vorfilter dahinter noch ein Vorfilter und dann ein Kanisterfilter macht in dem Sinne keinen Mehrwert da man ja nicht mehr Nitrobacterbakterienkulturen damit erreicht als der geplante Besatz an Schadstoffen/Bakterienfutter abwirft.

Bei dem geplanten Besatz würde eine 3 malige Reinigung im Jahr bei dem Geplanten Außenfilter selbst ohne den Vorfilter ausreichen die mit 2 Eimern ganze 5 bis 10 Minuten in Anspruch nimmt und man hat im Gegensatz zum HMF noch eine starke mechanische filterung.

Mir persönlich wäre bei so einen teuren Außenfilter die Gefahr zu groß das die Matte verstopft und dieser trocken läuft und bei dem starken Besatz an Welsen würde ich mir eher Gedanken um erhöhte Nitratwerte machen als um die nitrifikation.
Also entweder regelmäßiger großer Teilwasserwechsel, Nitratfilter/Säule oder eine Hydrowanne bzw einfach die Luftwurzeln von Fensterblatt oder Efeu hinter dem HMF legen.

Lg Tom
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 31.10.2014   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 31.10.2014, 13:36   #12
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.591
Abgegebene Danke: 199
Erhielt: 841 Danke in 423 Beiträgen
Standard

Hallo Chucky

Etwas zur Größe vom Eheim Außenfilter - falls Du Dich für einen Außenfilter entscheidest

Zitat:
Allein der Eheim 600 ist für ein 325l Becken schon etwas überdimensioniert. Da würde ich den Wasserdurchsatz drosseln, damit das Becken nicht so umgequirlt wird.
Schrieb Wolfgang, aber er würde ja auch einen geringeren Besatz empfehlen! Und hätte dann mit einem kleineren Eheim wenig Probleme.

Du möchtest aber Welse, und das nicht zu knapp.

Wir hatten anfangs in unserem 300l Becken einen Eheim 350.
UND Welse. Der Filter hat das nicht schaffen können.
Wenn ich mir vorstelle, da auch noch einen Vorfilter dran gehabt zu haben...

Dein geplanter Eheim 600 ist für Dein 325l Becken die richtige Wahl.
Hier könntest Du dann durchaus einen Vorfilter mit anbringen.
Eben, drosseln bis auf halb kannst Du immer noch.

Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2014, 13:57   #13
Chuckytb
 
Registriert seit: 26.09.2014
Beiträge: 70
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo =)

Vielen dank für die Antworten

Daraus ziehe ich das ich den HMF wohl besser weglassen sollte , schade mir gings da halt ein wenig auch um die optik.

Der vorfilter fällt eher auf als der hmf also bin ich der meinung =)
aber wenn der wirklich trocken laufen kann was ich mir irgendwie garnicht vorstellen kann wäre das ja nicht wirklich gut.

Aber vielen danke ersteinmal lasse mir das jetzt alles nochmal durch den kopf gehen.

Wenn noch jemand anregung/erfahrung hat gerne schreiben bin für jedes feedback dankbar.

lg
Chuckytb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2014, 14:41   #14
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sonnentänzerin Beitrag anzeigen
Dein geplanter Eheim 600 ist für Dein 325l Becken die richtige Wahl.
Hier könntest Du dann durchaus einen Vorfilter mit anbringen.
Eben, drosseln bis auf halb kannst Du immer noch.

Gruß Sonne
Moin

Ich weiß nicht wieso alle sich derart große und potenziell starke Außenfilter holen und diese dann drosseln wollen.
Wenn es um die entstehende Strömung geht, 1200 Liter ist auf 50 oder 60cm Tiefe nicht wirklich viel und je länger man den Auslass dimensioniert und je mehr Auslassmöglichkeiten im Düsenrohr gegeben sind je geringer ist die entstehende Strömung.

Wenn ich einen Filter haben will der nur 2 Beckenvolumen pro Stunde macht dann nehme ich keinen der potentiell 5 bis 6 Nettovolumen packt und drossel diesen dann runter.

Es spricht also nichts dagegen den angedeuteten Filter mit voller Leistung zu arbeiten, im Gegenteil so gut wie alle Welse mögen etwas stärkere Strömungen.

Lg Tom
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2014, 14:44   #15
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.591
Abgegebene Danke: 199
Erhielt: 841 Danke in 423 Beiträgen
Standard

Chucky,

nein, wie zum Beispiel Molly Freak super erklärt hat, hast Du zwei Möglichkeiten:

Den HMF mit einer kräftigen Kreiselpumpe dahinter, ODER
Außenfilter, auf Wunsch mit Vorfilter

Das ist beides super in Ordnung und allein Deine Entscheidung

Zitat:
schade mir gings da halt ein wenig auch um die optik.
Den HMF würdest Du bepflanzen wollen und damit unsichtbar machen?
Gute Idee.

Falls Außenfilter mit Vorfilter:
Kannst Du davor eine ausgesuchte Wurzel setzen, und oder
Pflanzen im Halbkreis.

Kann man alles gut verschwinden lassen.

Stört Dich ein extra Heizstab im Becken?
Kein Problem, hab ich erst neulich hier im Forum gelernt, es gibt sogar externe Heizer.
Die sind günstig, im Gegensatz zur Möglichkeit eines 600er Eheim Außenfilters mit integrierter Heizung.
Der externe Heizer kommt einfach nach dem Filter an den Schlauch angeschlossen in den Unterschrank.
Irre, was es heute alles gibt.

Du findest da schon das Passende für Deinen Geschmack!

Mir fällt da noch was ein. So hab ICH es gelöst:

Fluval G6 Außenfilter. (Am 300l Becken)
Da hast Du Leistung, kannst drosseln, UND hast einen Vorfilter.
Und dieser ist tadaaa nicht im Aquarium, sondern im Filter.
Sehr einfach herauszuholen.

Aber ich muss still sein, wegen diesem exklusiven Außenfilter bekomme ich hier immer Haue von den
ältere Forenmitgliedern, die wissen, dass man so ein Ding natürlich nicht BRAUCHT.
Es gibt eben immer mehrere Wege.
Da hat auch Dein Geldbeutel mitzureden.


Gruß Sonne

Geändert von Sonnentänzerin (31.10.2014 um 14:47 Uhr)
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2014, 21:02   #16
Wolfgang Z.
 
Registriert seit: 09.07.2012
Ort: Burgwedel
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sonnentänzerin Beitrag anzeigen
Der externe Heizer kommt einfach nach dem Filter an den Schlauch angeschlossen in den Unterschrank.
Irre, was es heute alles gibt.
Gab es schon vor 40 Jahren. Hieß damals Florida-Therme und funktioniert bei mir heute noch einwandfrei. Hat sich nur leider nicht durchgesetzt, weil die meisten Aquarianer zu sehr auf den Euro gucken und sich lieber einen billigeren Heizstab ins Becken hängen. Damit hat man aber 230V im Wasser, und das kam für mich von vorn herein absolut nicht in Frage.
Wolfgang Z. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2014, 21:34   #17
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.833
Abgegebene Danke: 212
Erhielt: 306 Danke in 193 Beiträgen
Standard

Servus.

Zitat:
Zitat von Wolfgang Z. Beitrag anzeigen
... Heizstab ins Becken hängen. Damit hat man aber 230V im Wasser, und das kam für mich von vorn herein absolut nicht in Frage.
Inwiefern hat man dann bei einem 230V-Außenheizer, der durch einen mit Wasser gefüllten Zu-/Ablauf mit dem AQ-Wasser direkt verbunden ist - womit eine direkte elektrische Verbindung zum Wasser im AQ besteht - für einen entscheidenden Unterschied, im Vergleich zu einem Heizstab?


Grüße ~Shar~
Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2014, 21:55   #18
Wolfgang Z.
 
Registriert seit: 09.07.2012
Ort: Burgwedel
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Es gibt keine Berührung zwischen Strom und Wasser, selbst wenn mal ein Kabel kaputt gehen oder der Kabelanschluss zum Heizer undicht werden sollte.

Wie diese heutigen, sehr kompakten, Außenheizer aufgebaut sind, wo das Wasser einfach nur durch läuft, weiß ich nicht. Bei der Florida-Therme waren Strom mund Wasser jedenfalls völlig getrennt. Deshalb finde ich das Prinzip so genial. Und es ist schade, das es die Dinger schon lange nicht mehr gibt.
Wolfgang Z. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2014, 22:05   #19
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.591
Abgegebene Danke: 199
Erhielt: 841 Danke in 423 Beiträgen
Standard

Wolfgang, ups, gibt es schon 40 Jahre? peinlich, ist immer an mir vorbeigegangen. Aber Deine Florida Therme hatte ich mir bei Deinem ersten Einstellen angesehen.

Tommuh
Zitat:
Ich weiß nicht wieso alle sich derart große und potenziell starke Außenfilter holen und diese dann drosseln wollen.
Naja, als Option eben, wenn jemand findet, dass er zu stark pustet.

Und da der TE ja sogar mehrere Vorfilter"stationen" überlegt hat,
wäre es auf jeden Fall sinnig, sich den Größeren zu wählen.

Ich hab meinen Eheim 350 im 96l Becken für den Krebs wirklich gedrosselt.
Das wäre zu stark sonst.
Den Fluval 600l im 300 nicht, und in der Tat, nicht störend die Power.

Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2014, 22:09   #20
Kasperle
Gesperrt
 
Registriert seit: 22.10.2014
Beiträge: 501
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

hallöchen,

Zitat:
Zitat von Chuckytb Beitrag anzeigen
Daraus ziehe ich das ich den HMF wohl besser weglassen sollte , schade mir gings da halt ein wenig auch um die optik.
wenn die an die grellblauen matten denkst, die farbe verliert sich in ein sehr tarnendes grau-grün-braun. wenn keine pflanzen im becken sind bleibt er natürlich ewig sichtbar. so als viertelkreis ist die matte auch nicht groß, der verlorene raum ist marginal.

Zitat:
Der vorfilter fällt eher auf als der hmf also bin ich der meinung =)
aber wenn der wirklich trocken laufen kann was ich mir irgendwie garnicht vorstellen kann wäre das ja nicht wirklich gut.
das würde auch nicht passieren, denn der wasserdruck auf die matte wäre so groß, dass die in jedem falle einknickt. da läuft gar nichts trocken. ok, wenn man die ansaugung 5cm unter der wasseroberfläche machen würde könnte es theoretisch sein. aber warum sollte man das tun.

ob der filter als vorfilter wirkt oder nicht entscheiden die bakterien. die siedeln sich da an wo es ihnen gefällt. daran kann man nichts steuern und man muss es auch nicht.

das soll jetzt keine werbung für die matte sein, ich habe auch nicht in jedem becken eine, aber die hat sich nicht ohne grund bis in die zoohandlungen und zoos durchgesetzt. aber es geht natürlich auch anders. ob dein aquarium funktioniert oder nicht wird, wenn überhaupt, nur zu einem kleinen teil am filter liegen.
Kasperle ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 31.10.2014   #20 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Juwelfilter als Vorfilter Thorsten S Archiv 2011 12 24.05.2011 20:26
Vorfilter wicked Archiv 2003 2 22.10.2003 12:08
Vorfilter middlehead Archiv 2002 1 04.11.2002 00:49
Vorfilter - wie geht das? yvonne Archiv 2002 4 13.01.2002 16:51
Schaumstoff als Vorfilter slowdive Archiv 2001 6 15.12.2001 17:55


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:42 Uhr.