zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 16.11.2014, 21:24   #1
wometz
 
Registriert seit: 07.03.2014
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Beleuchtung für 300 l-Süßwasserbecken

Hallo,

bei mir ist mal wieder Röhrenwechsel angesagt, und nun frage ich mich, welche ich nehme, nachdem ich mit dem Pflanzenwuchs nicht sonderlich zufrieden bin. Stengelpflanzen wachsen im vorderen Bereich erst gut, wenn sie bis zur Wasseroberfläche reichen. Die Amazon-Schwertpflanzen im mittleren Bereich werden immer kleiner. Im hinteren Bereich kommt es zu leichter Veralgung.

Mein Aquarium hat die Maße 120x50x50 cm. Ich setze eine Hängeleuchte "Ocean Light T5 2 x 54 W" ein. Seither ist sie vorn bestückt mit einer T5-Röhre "Dennerle Amazon-Day" und hinten mit einer T5-Röhre "Dennerle Special-Plant". Das Aquarium ist offen, also keine Abdeckscheibe. Gedüngt wird mit CO2 (ungeregelt aber kontrolliert über den Dupla–CO2-Dauertest), Eisendünger und Duplaplant Basisdünger. Der PH-Wert liegt um 7, die KH bei 7,0 und der Leitwert bei ca. 460 im Durchschnitt. Teilwasserwechsel (1/3) erfolgt alle 10 Tage mit 50% Osmose-Wasser. Die Beleuchtungsdauer beträgt 12 Stdn. Als Filter setze ich einen "Eheim 2028 professional II" ein.

Nachdem die derzeitige Beleuchtung wohl nicht sonderlich üppig ist, trage ich mich mit den Gedanken, statt der Special-Plant- eine zweite Amazon-Day-Röhre einzusetzen. da die "Amazon-Day" mit 4050 Lumen wesentlich heller erscheint als die"Special-Plant" mit 4450 Lumen, was ich überhaupt nicht verstehe.

Vielleicht könnt Ihr mir bei der Problemstellung helfen.

Schöne Grüße
Wolfgang
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg L1010105.jpg (199,0 KB, 34x aufgerufen)

Geändert von wometz (17.11.2014 um 10:38 Uhr)
wometz ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 16.11.2014   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 16.11.2014, 22:18   #2
Familion
 
Registriert seit: 03.04.2014
Beiträge: 572
Abgegebene Danke: 72
Erhielt: 74 Danke in 53 Beiträgen
Standard

Moin

Bei Leuchtstoffröhren gilt als Faustregel, dass du ab 0,5 W/L eine mittelstarke Beleuchtung hast. Du hast gerade mal 0,36 W/L, es ist also in der Tat nicht sonderlich überraschend, dass einige Pflanzen nur schlecht wachsen. Beleuchtungsdauer kann Beleuchtungsintensität nur sehr bedingt kompensieren.

Die Lumen-Angaben kann ich anhand der Dennerle-Produktseite nicht wirklich nachvollziehen, macht aber auch nichts. T5 Röhren liefern alle eine ähnliche Leistung, daher ist auch die Orientierung an W/L üblicher. Insbesondere sind die Lumen-Angaben nur sehr schlecht mit denen von LED-Lampen zu vergleichen.

Fazit: Mit unterschiedlichen Röhren wirst du nur wenig ausrichten könne. Wirklich eine Veränderung könntest du nur mit zusätzlichen Röhren (= höhere Lichtleistung) bewirken.

Gruß,
Familion
Familion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2014, 23:20   #3
Harlekin_85
 
Registriert seit: 17.09.2011
Ort: 63303
Beiträge: 658
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 15 Danke in 13 Beiträgen
Standard

Hallo,

gibt's ne Chance mit Reflektoren bei dir zu arbeiten? Fast alle mit Röhren haben zusätzlich Reflektoren verbaut....

Andernfalls hilft nur mehr Licht durch mehr Watt rein zu bekommen.
Harlekin_85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2014, 00:11   #4
Wolfgang Z.
 
Registriert seit: 09.07.2012
Ort: Burgwedel
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Namensvetter,

zu wenig Licht hast Du sicher nicht. Ich habe in meinem 200l Aquarium 2x 18W LSR, also nach Familions Formel 0,18W/L. Die Pflanzen wachsen gut. Nur rotblättrige wachsen bei mir nicht, die brauchen in der Tat mehr Licht. Der Nachteil von mehr Licht kann aber sein, das die Fische dann nervös reagieren. Deshalb habe ich bei meinem Aquarium eine der ursprünglich 3 LSR ausgebaut und bin mit den verbliebenen 2 LSR sehr zufrieden.

Befolge den Tipp von Sascha: Reflektoren vermindern die Lichtstreuung, LSR strahlen ja rundherum ab. Und dann probiere doch mal ganz gewöhnliche Tageslicht-LSR (860) oder normal-weiß 840. Mit diesen ganzen Pflanzen- und Aquarien- Spezialleuchten habe ich nur schlechte Erfahrung gemacht. Die Dinger sind sauteuer, halten nicht lange, und bei mir haben sie eher den Algenwuchs als den Pflanzenwuchs gefördert.
Wolfgang Z. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2014, 10:37   #5
hbmänchen
 
Registriert seit: 17.03.2013
Beiträge: 1.142
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 50 Danke in 44 Beiträgen
Standard

in der Ocean Light sind doch schon Reflektoren drin außerdem sind da doch auch noch 2 HQI verbaut mit 2 x 150 W oder hast du eine andere ?

den bei dieser Ocean Light 150 plus 2 x 150 W + 2 x 54 W T5 müßte das licht doch mehr als ausreichend sein
wenn deine röhren diese länge haben 54W T5 1149mm kannst du getrost T5 Leuchtstoffröhre LF 860, 54 W, High Output oder T5 Leuchtstoffröhre LF 840, 14 W, High Efficent aus dem Baumarkt verwenden außer deine haben diese Länge 54W 1047mm dann bist du leider an Dennerle und co. gebunden
hbmänchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2014, 15:47   #6
wometz
 
Registriert seit: 07.03.2014
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo und Danke für die Tips,

zur Klarstellung:

In meiner Leuchte "Aqua Medic Ocean Light" sind 2 T5-Röhren mit 1149 mm unter einem Reflektor einsetzbar, die mit HQI ist ein anderes Modell.

Mit den Röhren aus dem Baumarkt hab' ich schon früher gearbeitet, leider mit dem Effekt stärkerer Veralgung.
wometz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2014, 17:48   #7
Familion
 
Registriert seit: 03.04.2014
Beiträge: 572
Abgegebene Danke: 72
Erhielt: 74 Danke in 53 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Wolfgang Z. Beitrag anzeigen
zu wenig Licht hast Du sicher nicht. Ich habe in meinem 200l Aquarium 2x 18W LSR, also nach Familions Formel 0,18W/L [Es sind eigentlich nur 0,09 W/L]. Die Pflanzen wachsen gut. Nur rotblättrige wachsen bei mir nicht, die brauchen in der Tat mehr Licht.
Moin

Das kann ich so nicht stehen lassen. Natürlich kann ich mein Aquarium auch so bepflanzen, dass ein wenig Streulicht schon reicht. Man denke an Javafarn, Anubias als Extrembeispiele; sicher kommen noch einige Pflanzen mehr mit wenig Licht gut zurecht (bspw. Cryptocorynen, gerade ein schönes Special in der Amazonas). Aber grundsätzlich ist Licht nunmal der wichtigste "Nährstoff" für Pflanzen, ohne den kann man alles andere vergessen (kleine Einschränkung: Eine gute CO2-Versorgung kann offenbar leichten Lichtmangel kompensieren. Betonung liegt aber auf "leicht".). Da hier sogar voll gedüngt wird, ist Lichtmangel praktisch die einzige Erklärung.

Und nein, natürlich habe ich keine eigenen Testreihen dazu angestellt. Aber der Konsens im Internet und in der Fachliteratur ist an der Stelle dermaßen groß, dass es schlicht nicht legtitim ist zu behaupten, weniger als 0,5 W/L seien "sicher nicht zu wenig". Du widersprichst dir mit dem Verweis auf die roten Pflanzen (auch das allerdings eine Verallgemeinerung) doch sogar selbst!

Gruß,
Familion
Familion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2014, 10:09   #8
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.833
Abgegebene Danke: 212
Erhielt: 306 Danke in 193 Beiträgen
Standard

Servus.

Du müsstest 0,36W/l haben, was nicht gerade viel ist, gerade für Pflanzen, die mehr Licht mögen.
In meinem ersten AQ hatte ich exakt die gleiche theoretische Lichtmenge. Pflanzen, die einen mittleren bis hohen Lichtbedarf hatten, sind schlecht gewachsen, Stängelpflanzen sich auch mehr in die Höhe gewachsen.
Im neuen AQ rüstete ich gleich zu Anfang die Beleuchtung auf, sodaß ich nun bei 0,5l/W liege, was erstmal von er Differenz her nicht nach viel klingt aber ich sehe bei den (gleichen) Pflanzen einen merklichen Unterschied im Wachstum.

Zitat:
Zitat von wometz Beitrag anzeigen
Stengelpflanzen wachsen im vorderen Bereich erst gut, wenn sie bis zur Wasseroberfläche reichen.
Zitat:
Zitat von Wolfgang Z. Beitrag anzeigen
zu wenig Licht hast Du sicher nicht.
Wenn seine Stängelpflanzen schlecht wachsen und anfänglich in die Höhe streben und erst dort gut wachsen (also in die Breite), ist das normal ein sehr sicheres Zeichen für zu wenige Licht.


Grüße ~Shar~
Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2014, 17:41   #9
wometz
 
Registriert seit: 07.03.2014
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo miteinander,

nicht zuletzt aufgrund der Empfehlungen in diesem Forum habe ich mich entschlossen, meine Beleuchtung zu verstärken.

Schöne Grüße wometz
wometz ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 18.11.2014   #9 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
beleuchtung t5 süßwasser

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Salz in ein Süßwasserbecken? cappchen Einsteigerforum 6 01.04.2013 15:00
Süßwasserbecken 240L zu MW ArminAqua Meerwasser und Brackwasser Forum 5 17.06.2012 16:39
Brauche Hilfe für ein unbekanntes Tier in meinem Süßwasserbecken. ArminAqua Archiv 2011 9 12.08.2011 22:18
Amanogarnelen vermehren sich im Süßwasserbecken... Hype Archiv 2010 3 14.05.2010 13:37
Mein Kugfelchen im Süßwasserbecken ? Grizzlybär Archiv 2003 16 15.01.2003 10:12


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:09 Uhr.