zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 14.01.2015, 11:57   #11
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Moin

Eheim Classic, alt primitives Design und von der Effizienz schon lange nicht mehr Up to date für Außenfilter aber eben ein Gerät der alten Schule was wollen ohne große Probleme 20 Jahre und mehr Laufleistung erreichen wird.
Wenn dich der etwas höhere Stromverbrauch nicht stört ist das ein sehr guter Außenfilter der sich im Ausland z.B noch sehr beliebt ist und auch noch neu gekauft wird.

Professional 3 Serien Filter haben so ihre Kinderkrankheiten sind dafür jedoch auch aus technischer Sicht der Konkurrenz einen Tick überlegen. Warum? Eheim hat bei den Außenfiltern wohl die längste Erfahrung in der Entwicklung und ihre Leistungskurven sind deutlich besser als z.B Geräte von Fluval oder Juwel. Das heißt Eheim kann generell mit schwächeren Pumpen mehr Wasser befördern. Das beste Beispiel ist der 2080. Eheim schafft es mit einer 1700 Liter pro Stunde Pumpe 1200 Liter Wasser zu bewegen, die Konkurrenz braucht für das gleiche Ergebnis immer 20 bis 30 % stärkere Pumpen mit 5 bis 10 Watt mehr Leistungsaufnahme.
Dazu sind Eheim Werte die angegeben werden auch Werte an die man sich etwa halten kann. Wenn ein Wiltec, Sun Sun oder auch andere bekanntere Marken auf ihre Produkte z.B 20 Watt schreiben kann es in der Realität durch aus schon mal 25 bis 90% Differenz geben.
Mein Sun Sun Reserve Filter z.B braucht angeblich 32 Watt und zieht real ca 55 Watt.

Fluval. Über Fluval kann ich nur die FX Reihe wirklich loben und diese Filter sind für normale Becken und Besatz totaler Overkill.

Lg Tom
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 14.01.2015   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 16.01.2015, 23:32   #12
Deiwos
 
Registriert seit: 04.04.2010
Beiträge: 67
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Guten Abend und auch an euch beide ein Dankeschön für eure ausführlichen Beiträge. Im Moment schaue und vergleiche ich noch - der JBL 701, experience 250 bzw. professional 3 von Eheim sind in der engeren Auswahl.

In der Zwischenzeit habe ich mir für den Aquaball eine zusätzliche Patrone gekauft um wenigstens das Filtervolumen etwas zu vergrößern.
Deiwos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2015, 10:32   #13
Harlekin_85
 
Registriert seit: 17.09.2011
Ort: 63303
Beiträge: 658
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 15 Danke in 13 Beiträgen
Standard

Auch wenn das Thema schon ein paar Tage her ist, aber hier mal meine 2cents bzgl. Eheim und insbesonderen der Professional 3 Serie ( 2075 ohne Heizung und anderem Schnickschnack).


Seit kurzem lies sich der Sicherheitsverschluss für die Entriegelung nicht mehr ordentlich betätigen. Gestern also die Sache mal angeschaut und bemerkt dass es den Entriegelunsmechanismus erwischt hatte.


Sowas passiert natürlich immer Abends! Hab den Pumpenkopf zerlegt und gesehen dass der Mechanismus aus einem Hebel und 2 Plasikzahnrädern besteht. 2 Zähne der Plastikritzel sind abgebrochen und damit greift hier kein Mechanismus mehr...


Kurz im Internet gegoogelt... Oha.. das Problem taucht oft auch. Leider bin ich außerhalb der Gewährleistung und daher musste ich das E-Teil bestellen. 17€ + 5€ Versand. (Und ich weiss, dass es garantiert nicht das letzte E-Teil an der Stelle war!)


Die Pumpe läuft nun auf voller Kraft - Ärgerlich, das man nun die Pumpe nicht mehr Drosseln und vorallem nicht mehr absperren kann! Dass der Drosselmechanismus irgendwann durch Kalk und Schmutz fest geht und dann als erstes die Zähne der Plastikzahnräder hopps gehen ist klar. Man verändert ja nicht alle 3 Tage die Durchflussmenge mit dem Hebel....


Finde ich für ein nicht ganz billiges Modell von Eheim schon schwach! Die idee des Mechanismus ist gut... aber nicht die Materialwahl! Das muss ich Eheim ankreiden. Immerhin gibts aber jede Schraube zum Nachkaufen für die Filter....
Harlekin_85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2015, 11:18   #14
Jorro
 
Registriert seit: 16.05.2015
Beiträge: 142
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Habe seit Jahren nur Eheim. Nie Probleme. Nun habe ich diesen eckigen Professional. Den höre ich nicht. Kein Verschleiss, Absperrhähne, leicht zu säubern etc. Also super.

Danke: (1)
Jorro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2015, 03:00   #15
bogi30
 
Registriert seit: 22.11.2015
Beiträge: 1
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Sollbruchstelle Kunststoffzahnräder im Absperrhahn

Nachdem ich nun schon zum dritten Mal einen gebrochenen Sicherheitsadapter, Typ 7428718 (bzw. den Zahnrädern innen) hatte, der sich nicht mehr vom Pumpenkopf trennen ließ, gebe auch ich meinen Senf bzw. meine Tipps zum Besten, wie man einen verklemmten Hahn wieder vom Kopf trennt und zwar mit minimalem Zeitaufwand und Zerstörung.

Im folgenden nenne ich den Sicherheitsadapter 7428718 einfach nur "Hahn".

Ich nutze den Hahn als relativ bequeme Möglichkeit, Wasser zu wechseln. D.h. dass ich ca. 2x pro Monat jeweils 8x diesen Hahn betätige, macht pro Jahr ca. 200x.

Dafür ist die Kunststoffkonstuktion von Eheim definitiv nicht ausgelegt! Meinen Vorrednern, insb. Harlekin_85, recht geben: Das ist schwach für/von Eheim.

Da ich kaum Mulm habe und m.E. mit dem Mulmsauger die Fische viel mehr stressen würde, habe ich mich eben für "meine" Methode entschieden und möchte diese eigentlich auch beibehalten. Zwei Zwischenhähne (Eheim 4005410) wollte ich bisher nicht einbauen, weil man dadurch eine weitere mögliche Stelle hat, die undicht werden könnte.

Mein Eheim Professionell 3 600l (Typ 2075) ist ca. 5 Jahre alt, d.h. also, dass der Hahn nach ein wenig mehr als 1,5 Jahren oder ca. 300 Betätigungen das zeitliche segnet. Das an und für sich wäre (in unserer heutigen Zeit) sogar eine Lebensdauer für ein Verschleißteil, mit der ich leben könnte. Müsste zwar nicht sein, aber was solls ...

Wenn nicht, ja wenn nicht das Problem dann immer wäre, dass sich der Hahn nicht mehr vom Kopf trennen lassen will!

Nachdem ich nun ca. 3x gut 2h Arbeit und auch nochmal einiges an Recherche im Internet investiert habe, aber überall nur von ähnlichen Problemen aber keiner Lösung gelesen habe, habe ich mir nun mal die Mühe gemacht, die Mechanik genau zu untersuchen und auch zu dokumentieren. Bei Bedarf kann ich auch noch Bilder liefern.

Vorwort:
1) Das Vorgehen von mir ZERSTÖRT den Absperrhahn!! Einen Ersatzhahn sollte man daher parat haben oder einen kompletten Ersatz-Filter!!!
2) Es ist äußerste Vorsicht geboten, um nicht noch weitere Teile zu zerstören!
3) Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied! Also macht das Beschriebene NUR, wenn Ihr Euch das zutraut und macht bitte im Falle eines Scheiterns nicht mich verantwortlich!
4) Für die Aktion müsst Ihr den Filter vom Aquarium trennen! Je nach Geschick müsst Ihr die Schläuche entsprechend lange ABDICHTEN, sofern Ihr keinen Ersatzfilter dranhängt!
5) Denkt an die Ladenöffnungszeiten, falls Ihr vielleicht wider Erwarten doch einen Ersatz-/Leihfilter braucht! Fangt also nicht um 19:00 Uhr an ... :-)

Benötigtes Material/Werkzeug:
1) 7428718 Ersatz-Absperrhahn (auch Sicherheitsadapter inkl. Absperrhebel genannt)
2) Evtl./sicherheitshalber Ersatz Entriegelungsknopf (rot). Finde aber keine Bestellnr.!
3) Bohrmaschine mit einem 5er/6er Holzbohrer
4) Ein Sägeblatt einer kleinen Eisen-Schlitzsäge, 10-15 cm lang, 5 mm hoch
5) Evtl. Torx Schraubenzieher, NICHT ein Torx Bit!
6) Kombizange

Ziel:
Absägen der zwei seitlichen, grauen Laschen des Hahns, die "normalerweise" beim Betätigen im Hahn verschwinden und erscheinen.

Durchführung:
1) Man legt sich den Kopf so vor sich hin, dass man die Schrift EHEIM lesen kann und der rote Entriegelungsknopf zu einem zeigt.
2) Den Absperrhebel trotzdem auf OFF stellen, weil die zweite Entriegelungssperre immerhin noch funktioniert (die zwei sich drehenden kleinen Rechtecke an der Frontseite des Hahns). Diese Rechtecke sind direkt auf der Platte des Absperrhebels und somit nicht vom "Abbrechen" betroffen.
3) Zuerst bohrt man ein je ein Loch in die seitlichen Führungsschienen des Hahns. Diese befinden sich in dem Spalt zwischen Kopf und Hahn. Das Loch sollte ca. 1 cm vom unteren Rand des Kopfes entfernt gebohrt werden. Wenn man den Hahn etwas nach links drückt, sieht man etwas rot durchblitzen (vom Entriegelungsknopf). Oberhalb dieses roten "Dings" bohren.
4) Dann mit dem Sägeblatt ganz eng an der Innenseite des Hahns nach vorne sägen (auf die EHEIM Schrift zu)
5) Das gleiche auf der anderen Seite
6) Dann am besten zu zweit: Einer hält den Kopf und entriegelt mit dem roten Knopf. Der andere zieht mit einer Kombizange ein paarmal ruckartig und ggf. etwas hin- und her bewegend mit einigermaßen sanfter, aber bestimmter Kraft.

Vorbeugung für's nächste Mal:
1) Einfetten der Zahnräder mit Vaseline (NICHT Teflon, Öl o.ä.!)
2) Man könnte einen Teil der zwei seitlichen Entriegelungssicherungen (am roten Knopf) mit einem Teppichmesser ritzen und mit der Zange entfernen.

Dann muss man im Fall der Fälle nur 2) und 6) durchführen. Die zweite Entriegelungssicherung funktioniert ja immer noch.

(das habe ich aber nur vorbereitet, aber nicht im Produktiveinsatz getestet. Aber das nächste Mal kommt bestimmt!)

Viel Erfolg!
Bogi
bogi30 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2015, 11:30   #16
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.591
Abgegebene Danke: 199
Erhielt: 847 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Hallo
Danke Bogi - und herzlich willkommen

Super Beschreibung.
Ich bin ein Weibchen, dass ein Pferd beschlagen kann, Holzpfosten selber reinschlägt, weiß, was eine Säge ist, Schneeketten auf Rettungswägen aufziehen und Räderwechseln kann.

Trotzdem muss ich zugeben, dass bei unserem Eheim Professionel 3 mit gebrochenem Zahnrad und daraus folgendem nicht-mehr-abkoppeln-können der Schläuche mein Mann ran musste.

Zuerst brach der Absperrhahn.
Ich betätigte ihn oft, da ich beim Füttern meiner Fächergarnelen den Hauptfilter reduzieren muss, und die Strömungspumpe Partikel lange verteilen soll.

Eheim hat aber sofort und kostenlos geliefert, auch den Tipp mit der Vaseline gegeben.

Neues Teil, diesmal korrekt gefettet, nach wenigen Monaten Bruch von zwei Zähnchen am Plastikzahnrad.

Eheim-Kundenservice wieder einwandfrei.
Aber mir langte es, und der Professionel 3 wanderte an ein anderes Becken. Bei dem ich dauerhaft eine Einstellung lassen kann.
Hier arbeitete er 1 Jahr lang einwandfrei.

Nach einem Umzug in eine kühlere Wohnung wollte ich jetzt die integrierte Heizung einmal nutzen.
Beim ersten Einstellen versagte es.
Man kann keine Zahlen mehr lesen, die Temperatur nicht mehr wählen...
Dabei gibt es nur zwei Knöpfe, Zerstör- und Bedienfehler ausgeschlossen.

Klar würde Eheim auch das ersetzen, aber dafür müsste ich den Filter außer Betrieb nehmen...

.

Wer nicht so viel Kraft hat, oder wie ich Probleme mit den Armen,
dem empfehle ich persönlich den (leider überteuerten) Fluval.
Ich habe den größeren, G6.

Man kann am Durchflusshebel spielen, so viel man will.
Er hält.

Den Vorfilter kann man mit einer Hand herausnehmen (ich habe zur Zeit einen gebrochenen Arm), OHNE den ganzen Filter jedes Mal aus dem Unterschrank schleifen zu müssen.
Reinigung einhändig mit dem Massagestrahl am Duschkopf,
oder manuell mit der beigelegten Bürste.

Der Rest vom Fluval G6 muss bei mir höchstens 1x im Jahr gereinigt werden. Und der Filter muss an diesem Becken einiges leisten.

Der hohe Preis, der inzwischen aber auch schon deutlich runtergegangen ist, hat sich schnell bezahlt gemacht.

Lieber einmalig etwas mehr bezahlen, als ohne Witz alle zwei Wochen Ärger und stundenlanges Verbringen IM UNTERSCHRANK

Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2015, 14:56   #17
hbmänchen
 
Registriert seit: 17.03.2013
Beiträge: 1.142
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 50 Danke in 44 Beiträgen
Standard

nicht so teuer und doch sehr gute Außenfilter aus der JBL CristalProfi e greenline Serie
der Durchfluss Hebel ist sehr robust die beiden Vorfilter sind sehr leicht zu wechseln
die haben zwar nicht soviel schnickschnak wie die Fluval G Serie kein Aquarium-Überwachungssystem (Integriertes Leitwertmessgerät)
auch keine Wasserleitwert: Automatische Süß- und Seewasseranzeige (brraucht man meiner Meinung nach auch nicht)
der G 3 zb kostet zb bei zoo royal schon mal 359-€
der gleichgroße von JBL Cristal Profi e 901 greenline im selben Laden gerade mal 89,99€

und die Pumpenleistung ist auch noch höher 900 l/h der Fluval hat nur 700l/h

Ich habe einen JBL CristalProfi e1501 greenline schon ( 4 Jahre ohne irgend ein Problem im Einsatz )
hbmänchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2015, 17:12   #18
thefreak
 
Registriert seit: 21.12.2012
Ort: Raum Stuttgart
Beiträge: 690
Abgegebene Danke: 73
Erhielt: 45 Danke in 27 Beiträgen
Standard

Hallo Zusammen

Ich selber hatte den JBL 701, den JBL 901 und jetzt den 1501 am laufen.
Den 1501 hab ich jetzt neu gekauft, da der vorige gebraucht war und leider das zeitliche gesegnet hat.
Prinzipiell kann ich persönlich nur gutes von JBL sagen. Hatte so gut wie nie Probleme mit den Filtern. Außer die Dichtung wird nicht sauber aufgesetzt, was aber mein Fehler war.
Auch der Service von JBL ist ok, habe mehrmals mit denen Mailkontakt gehabt und bekam sehr schnell ausführliche Antworten.

Von Eheim hatte ich mal einen Filter - keine Ahnung was das für einer war. War auch gebraucht, war aber sehr schnell dicht und irgendwie für mich persönlich unpraktisch im Handling.

Viele Grüße
Jürgen
thefreak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2015, 10:02   #19
hbmänchen
 
Registriert seit: 17.03.2013
Beiträge: 1.142
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 50 Danke in 44 Beiträgen
Standard

@ thefreak

wenn du noch in den filtern von jbl oben eine dichtung hast solltest du die austauschen durch diese platte dann ist das lästige Problem mit der Dichtung behoben

Danke: (1)
hbmänchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
außenfilter, eheim, filter, lautstärke, tetra

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Artemia (auf)Zucht-Erfahrungsberichte DRAGON BETTA Archiv 2008 0 13.07.2008 06:52
Erfahrungsberichte - Mooskugeln Charty Archiv 2004 15 03.06.2004 10:20
Nematoden - Erfahrungsberichte ! Charty Archiv 2004 8 01.06.2004 17:09
Heimrich - Pflanzenversand - Erfahrungsberichte Charty Archiv 2004 6 17.05.2004 12:17
Erfahrungsberichte von Flughähnen und Tintenfischen *Alex* Archiv 2002 0 07.03.2002 17:47


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:01 Uhr.