zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.02.2015, 00:02   #1
Schrübbkov
 
Registriert seit: 30.04.2014
Ort: Bremen
Beiträge: 17
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Wasserwechsel mit "System"

Moinsen,
ich überlege, um beim wöchentlichen Wasserwechsel Zeit zu sparen, mir eine "Marina 11040" zu kaufen - also abpumpen mittels Wasserstrahlpumpe. Und jetzt zu meinen Fragen:
1) Hat jemand Erfahrung mit Marina oder ähnlichen Modellen (aus dem Zusammenhang gerissen auch ein vielsagender Satz :-)
2) Wie hoch ist der Wasserverbrauch der "Pumpe"? Und kann man das Wasser ggf. im Fass auffangen und als Frischwasser einsetzen?

Danke und lieben Gruß
Jan
Schrübbkov ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 28.02.2015   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 28.02.2015, 09:08   #2
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.833
Abgegebene Danke: 212
Erhielt: 306 Danke in 193 Beiträgen
Standard

Servus.

Ich persönlich halte von dem Patent weniger und habe mir daher für den Wasserwechsel etwas anderes überlegt.
Mehr dazu, in diesem Beitrag am Ende: klick mich.


Grüße ~Shar~
Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2015, 13:09   #3
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Moin

Ich habe ja mit großen Mengen vom Mulm und TWW jenseits der 500 Liter zu tun.

Click the image to open in full size.

Um das Wasser voll aufdrehen zu können habe ich mir das hier gebaut. Das hält von alleine am Beckenrand und da das Wasser nicht ungebremst fällt wird auch kein Kies/Sand aufgewirbelt.

Absaugen mache ich via 24 mm Schlauch und als Mulmglocke einfach eine 1 Liter Wasserflache mit aufgeschnittenen Boden.
Einfach aber efektiv.

Lg Tom
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2015, 14:23   #4
hbmänchen
 
Registriert seit: 17.03.2013
Beiträge: 1.142
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 50 Danke in 44 Beiträgen
Standard

die Idee mit dem Ansaugrohr finde ich echt klasse man lernt halt nie aus
die Idee werde ich übernehmen
hbmänchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2015, 17:31   #5
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Moin Roland

Mach ruhig aber ich würde dir auf jeden Fall hochwertigen Schlauch und ein Verschlussventil empfehlen.

Beim Schlauch habe ich mit Gardena die besten Erfahrungen gemacht, besonders wenn du mit direkt temperierten Wasser wechselt werden die 0815 Hausmarkenschläuche recht schnell extrem weich und danach spröde.
Das Ventil dient dazu das du wenn du das Rohr später aus dem Becken ziehst nicht noch das was im Schlauch ist nach läuft.

Lg Tom
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2015, 17:09   #6
Deiwos
 
Registriert seit: 04.04.2010
Beiträge: 67
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Schrübbkov Beitrag anzeigen
Moinsen,
ich überlege, um beim wöchentlichen Wasserwechsel Zeit zu sparen, mir eine "Marina 11040" zu kaufen - also abpumpen mittels Wasserstrahlpumpe. Und jetzt zu meinen Fragen:
1) Hat jemand Erfahrung mit Marina oder ähnlichen Modellen (aus dem Zusammenhang gerissen auch ein vielsagender Satz :-)
2) Wie hoch ist der Wasserverbrauch der "Pumpe"? Und kann man das Wasser ggf. im Fass auffangen und als Frischwasser einsetzen?

Danke und lieben Gruß
Jan
Ich benutze die Wasserstrahlpumpe von JBL, die es sowohl einzeln als auch als Teil eines größeren Sets gibt (da sind dann noch Schlauch, Halterungen usw. enthalten). Gewechselt wird damit das Wasser in einem Becken mit 126l, welches ca. 8 Meter vom Wasseranschluss (Badewanne) entfernt ist.

Die Konstruktion ist relativ simpel: An die Armatur der Badewanne kommt ein Perlator mit Gewindeaufsatz, der den normalen Perlator ersetzt. Auf diesen wird dann bei jedem Wasserwechsel die Pumpe aufgeschraubt. An die Pumpe kommt ein Schlauch, das andere Schlauchende kommt ins Becken (mit einer Klemmhalterung an der Abdeckung arretiert), und das wars.

Der Wasserverbrauch ist im meinem Fall gering: Das Becken steht höher als die Pumpe, d.h. nach einmaligem Anpumpen (Durchlauf von ein paar Litern Wasser) erledigt die Druckdifferenz den Rest - die Strömung bleibt bestehen, ich kann den Hahn zudrehen und das Becken entleert sich langsam. Sobald die gewünschte Menge Wasser raus ist wird die Pumpe umgeschaltet, der Wasserhahn aufgedreht, und das Becken füllt sich wieder.

Muss man gegen eine Höhendifferenz antreten und benötigt eine konstante Wasserförderung, um Pumpendruck aufzubauen, so geht in etwa genausoviel Wasser durch wie beim Füllen einer Badewanne. Vor allem bei großen Wasserwechseln in größen Becken wird man sehr viel verbrauchen.

Zum Model selbst: Die Pumpe von JBL kann ich eigentlich nicht empfehlen - Plastik pur, verschleißanfällig, alles sehr wackelig. Dennoch, bisher tut sie ihren Job, und kostet auch nur 10-12 EUR.
Deiwos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2015, 11:01   #7
ghhe
 
Registriert seit: 31.03.2014
Ort: Wien
Beiträge: 964
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo,

ich benutze das selbe System wie Tom. Ich verwende es aber auch zum Wasser ablassen. Ich habe es aber so zugeschnitten, dass ich damit ca 40% Wasser auslassen kann. Damit stoppt es von selbst und ein WW (ohne Mulmabsagen natürlich) ist ohne mein Zutun möglich. Danach einfach das eine Ende vom Klo an den Wasserhahn und aufdrehen.
ghhe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2015, 12:18   #8
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ghhe Beitrag anzeigen
Hallo,

ich benutze das selbe System wie Tom. Ich verwende es aber auch zum Wasser ablassen. Ich habe es aber so zugeschnitten, dass ich damit ca 40% Wasser auslassen kann. Damit stoppt es von selbst und ein WW (ohne Mulmabsagen natürlich) ist ohne mein Zutun möglich. Danach einfach das eine Ende vom Klo an den Wasserhahn und aufdrehen.
Moin

Ebenfalls eine gute Idee und die würde ich glatt übernehmen nur liegt hier das Problem das mir es mit dem geringeren Schlauchdurchmesser einfach zu lange dauern würde

Eine andere Art des TWW betreibe ich an zwei Becken die jeweils einen Fluval FX5 und FX6 haben. Ein und Auslassseite können hier unabhängig voneinander vom Kanister getrennt werden, alles was man dann braucht ist ein weiteres Kugelventil was ca 15 Euro kostet und einen 25mm Schlauch und schon kann man über den Filter das Becken mit ca 2200 Liter pro Stunde leer pumpen.

Lg Tom
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2015, 13:07   #9
ghhe
 
Registriert seit: 31.03.2014
Ort: Wien
Beiträge: 964
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von tommuh Beitrag anzeigen
Ebenfalls eine gute Idee und die würde ich glatt übernehmen nur liegt hier das Problem das mir es mit dem geringeren Schlauchdurchmesser einfach zu lange dauern würde
Ja das stimmt leider. Ich habe mir auch schon überlegt ob ich das nicht wirklich mit größerem Durchmesser bekomme. Auch ist der Druck sehr bescheiden durch den geringen Höhenunterschied. Bei 240l geht das aber grad noch. Bei 500l wär es mir auch zu langsam.
ghhe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2015, 15:45   #10
friedel 60
 
Registriert seit: 29.06.2013
Beiträge: 2.224
Abgegebene Danke: 22
Erhielt: 16 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Hallo und bei meinem 160 Liter Becken eine gute Lösung vorallem beim ablaufen
lassen.
mfg friedel
friedel 60 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 02.03.2015   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
wasserwechsel

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erfahrungsberichte "weniger" Wasserwechsel Kulturchaotin Archiv 2011 18 24.03.2011 19:54
Sind Aulonocara "red orchidee" und "firefish" der selbe Fisch? mam71 Archiv 2010 5 02.02.2010 21:34
Kann Wasserwechsel "übertrieben" werden? Moehre Archiv 2003 2 13.04.2003 14:01
Frage zum "CO2 Natural System" von Nutrafin Damian Archiv 2002 2 26.12.2002 10:51
Ein Guppy "setzt" oder "legt" sich hin. M.A.W. Archiv 2002 15 09.06.2002 21:15


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:32 Uhr.