zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 30.09.2015, 19:52   #11
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.036
Abgegebene Danke: 398
Erhielt: 265 Danke in 178 Beiträgen
Standard

Mich würde mal interessieren, welche Vor- und Nachteile es hat, Mulm abzusaugen oder eher nicht.
Im Handel wurde mir nal gesagt es könnte Algenprobleme geben wenn man keinen Mulm absaugt?!

Zudem, was macht man in einem wirklich dicht bepflanzten Aquarium, da kommt man mit dem Mulmsauger doch nicht weit...

Wie ist es bei Sand als Bodengrund - sickert da der Mulm auchin tiefere Schichten?

Kann man das ganze auch vom Besatz abmachen ob man Mulm saugen sollte oder nicht?

Ich entschuldige mich an dieser Stelle schon mal an den Threadersteller, das ich hier soviele Fragen mit einbringe.
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 30.09.2015   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 30.09.2015, 20:05   #12
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.270
Abgegebene Danke: 582
Erhielt: 619 Danke in 403 Beiträgen
Standard

Hi,
ich denke, Gerd kann das verzeihen, da er ja auch schon Tips bekommen hat bezüglich Mulmsauger
Es muß ganz sicher nicht jedes Fitzelchen Mulm akribisch entfernt werden. Dennoch sauge ich in meinen "älteren" Aquarien recht regelmäßig Mulm ab, der sich mit der Zeit auch in die obere Schicht von feinem Sand einarbeitet. Mulm ab einer gewissen Menge bindet auch Nährstoffe, und bietet eine nicht gut zu steuernde Grundlage für mikrobakterielle Prozesse, das möchte ich vermeiden. Daher gibt es zwar immer Ecken, wo etwas Mulm liegt/liegen darf, aber im Großen und Ganzen beseitige ich ihn. In den vorderen Bereichen auch aus optischen Gründen.
In meinen Becken mit Bodenfiltern kommt dazu, daß diese nicht mehr gut arbeiten, wenn zu viel Material im Bodengrund hängt. Und bei den Sulawesigarnelen muß ich es wirklich sauber halten, die vertragen nicht viel Mulm & Co.
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2015, 21:36   #13
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.036
Abgegebene Danke: 398
Erhielt: 265 Danke in 178 Beiträgen
Standard

Vielen Dank Stefanie!

Zur Zeit ist das Aquariumnoch sauber, dank Neueinrichtung. Ein wenig Zeit habe ich also noch mir mal nen Mulmsauger zuzulegen.
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2015, 22:00   #14
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.833
Abgegebene Danke: 212
Erhielt: 306 Danke in 193 Beiträgen
Standard

Servus.

Nährstoffe sollen sich ab einer bestimmten Menge an Mulm in diesem binden.
Frage: Wie soll sich in Mulm, in dem ja eine Vielzahl an (für die Mikroflora des AQ wichtige) Bakterien leben, Nährstoffe binden?
Frage: Wie kommt es zu einer Bindung, wenn im Mulm auch Prozesse ablaufen, wie im Filter, mit dem Unterschied, daß das Produkt dieser Prozesse direkt bei den Pflanzen für diese zur Verfügung steht?
Frage: Was machen die ganzen Aquarianer mit dichten Pflanzenbecken?

Man soll die mikrobakteriellen Prozesse in Mulm nicht steuern können.
Frage: Wo im AQ kann man dies (wirklich)?
Frage: Was machen die ganzen Aquarianer mit dichten Pflanzenbecken?

@Schneewitchen:
Meine pers. Meinung:
Sofern es nicht konstruktive/bauliche Gründe (z.B. Bodenfilter) gibt oder womöglich der Besatz so empfindlich ist, sehe ich, bis auf ästhetische Gründe, keinen Vorteil darin Mulm regelmäßig abzusaugen, ganz im Gegenteil.

In dem einen Becken, ganz ohne Filter und Bodengrund hat sich eine ca. 5mm unregelmäßige Mulmschicht am Boden gebildet gehabt. Diese wurde nach vielen Monaten auch nicht mehr. Das hat sich irgendwann eingependelt und die Menge blieb ab da an konstant.
In dem anderen Becken, ohne Bodengrund aber mit Filter hat sich ebenso Mulm gebildet. jedoch weniger, als in dem anderen ohne Filter.
In meinem aktuellen "Haupt"-Becken bildet sich ebenso eine feine Schicht Mulm. Vor der Umdekoration der einen Beckenhälfte ist die Menge ebenso konstant geblieben.
Das AQ meiner Partnerin (50er nanocube) läuft mittlerweile kplt. ohne Filter (welch ein Frevel) . Auch hier bildet sich Mulm. Eingependelt hat es sich m.M.n. noch nicht.
Bisher gibt es keine Probleme, weder mit den Tieren noch mit möglichen Algen oder den Pflanzen. Alle Becken kann man weitestgehend (minimales Aufkommen gibt es ja normal immer) als frei von Algen bezeichnen.
Alle beschriebenen Becken waren bzw. sind mit Tieren und Pflanzen besetzt. Das 50er und mein "Hauptbecken" sind gemäß der 1ltr / 1cm Fisch-Formel überbesetzt (die darin hausenden Garnelen und Schnecken dabei völlig außer acht lassend). Das eine der kleinen Becken (mit Filter) war es ebenso (Nachzuchtbecken der danio margaritatus), bis der Nachwuchs ins "Haupt"becken gekommen ist.


Grüße ~Shar~

Geändert von Shar (30.09.2015 um 22:08 Uhr)
Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2015, 22:10   #15
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.036
Abgegebene Danke: 398
Erhielt: 265 Danke in 178 Beiträgen
Standard

Merke das es ein Thema über das man diskutieren kann. Hatte im letzten Jahr auch nicht beobachtet können das der Mulm stört, dank meinen Panda Panzerwelsen wird der auch immer in die hintersten Ecken geschoben so das er mich auch optisch noch nie gestört hat.

Jedes Mal wenn ich Besuch habe, werde ich gefragt "Ist das nicht wahnsinnig viel Arbeit ein Aquarium sauber zu halten?". Ich antworte dann in der Regel mit "Nein". Außer Pflanzen schneiden und Wasser wechseln mache ich auch im Grunde nichts... und natürlich den Filter ab und an reinigen.
Selbst die Scheiben hab ich noch nie gereinigt... meinem Antennenwels sei Dank.
Werde es denk ich mal auch vorerst weiter so versuchen, solange der Mulm nicht schadet - gibt es ja auch keine Notwendigkeit?
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2015, 22:13   #16
Katrin17
Moderator
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 356
Erhielt: 279 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Hallo,
Die Leute mit Pflanzenbecken lassen den Mulm wohl drin, zumindest ich. Vorne an der Scheibe sauge ich etwas ab, sieht schon dreckig aus. Im einen Becken stört es mich ein bisschen, im anderen ist es mir total egal.
Im Aufzuchtbecken lasse ich alles drin. Wenn neue Babys kommen, finden die gleich was zum fressen im Mulm.
Einen Mulmsauger habe ich ewig nicht genutzt. 5 Jahre sind's auf jeden Fall.
Grüße Katrin
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2015, 22:22   #17
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.833
Abgegebene Danke: 212
Erhielt: 306 Danke in 193 Beiträgen
Standard

Servus.

Zitat:
Zitat von Schneewitchen Beitrag anzeigen
"Ist das nicht wahnsinnig viel Arbeit ein Aquarium sauber zu halten?". Ich antworte dann in der Regel mit "Nein". Außer Pflanzen schneiden und Wasser wechseln mache ich auch im Grunde nichts... und natürlich den Filter ab und an reinigen.
Selbst die Scheiben hab ich noch nie gereinigt...
Willkommen im Club.
Die Frage kenne ich auch und meine Antwort ist die selbe.
Nachdem ich mittlerweile (absichtlich) verstärkt auf langsam wachsendes Grün setzte, fällt das wöchentliche gärtnern mittlerweile sehr moderat aus. WW mache ich meist alle zwei Wochen. Mulm sauge ich keinen ab. Scheiben reinigen ist auch nicht nötig (außer den Kalkrand oben an der Wasseroberfläche beim WW, ganz ohne Antennenwels dafür mit Geweihschnecken).

Was mir noch einfällt, weil Katrin schreibt, daß die Jungfische Nahrung im Mulm finden. Die Corydoras pygmaeus in meinem "Haupt"becken wühlen ganz gerne mal in den "dickeren" Mulmschichten zwischen den dichter gewachsenen Pflanzen.


Grüße ~Shar~
Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2015, 22:38   #18
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.036
Abgegebene Danke: 398
Erhielt: 265 Danke in 178 Beiträgen
Standard

Für kleinere Fische ist ne dicke Mulmschicht dann wohl ein "Büfett". Meine Dario Dario hängen immer an den Moosbällen und pikken da was raus - denke mal Planarien... obwohl ich noch keine im Becken selbst gesichtet habe, in den Moosbällen hocken sie.
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2015, 08:53   #19
libsy
 
Registriert seit: 16.02.2014
Ort: Dresden, geilste Stadt Deutschlands
Beiträge: 233
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Danke für eure antworten, ich mache den Mulm ja auch nur grob weg. Aber wenn vorn an der Scheibe ein millimeterdicker Teppich vor sich herdümpelt, stört es mich.
libsy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mulmsauger skalare24 Archiv 2011 3 27.02.2011 19:21
Mulmsauger November Rain Archiv 2003 11 11.12.2003 21:34
Mulmsauger notwendig? ssmmiillyy Archiv 2002 3 26.09.2002 11:29
Mulmsauger Brigitte M. Archiv 2001 1 07.12.2001 21:07
Mulmsauger ! Welcher ? Domenic Archiv 2001 4 04.12.2001 14:57


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:54 Uhr.