zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.12.2015, 10:45   #11
hbmänchen
 
Registriert seit: 17.03.2013
Beiträge: 1.142
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 50 Danke in 44 Beiträgen
Standard

Ich benutze einen jbl cristalprofi e1501 der hat zzwar nicht das ganze schnickschnack wie der Fluval G brauche ich aber auch nicht ich säubere den Vorfilter etwa 2x im Jahr das geht auch einfach und schnelle der hat eine lange Standzeit bis ehr einmal komplett gereinigt werden muss (merkt man wenn der Durchfluss sich verringert )
und kostet auch nicht mal die Hälfte von dem Fluval G ich kann den jedenfalls empfehlen

Danke: (1)
hbmänchen ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 27.12.2015   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 27.12.2015, 10:53   #12
karindle
 
Registriert seit: 16.05.2014
Ort: Südlicher Schwarzwald
Beiträge: 209
Abgegebene Danke: 34
Erhielt: 7 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,

Sonne hat ja alles ganz toll erklärt, ich kann das nur bestätigen. Ich denke was in vielen Berichten bemängelt wird, ist dass man halt alle paar Wochen kurz den Filter durchspülen sollte und man das von den regulären Außenfiltern nicht gewohnt ist. Dafür hat man dort viel mehr Aufwand wenn man die Matte mal reinigen will.
Auch das Problem Durchfluss zu gering hatte ich NOCH NIE, das wird auch immer mal wieder erwähnt.
Ich habe übrigens den normalen mechanischen Vorfilter, in dem viele Babygarnelen leben... den reinige ich je nach Bedarf. Mal habe ich mehr Pflanzenreste im Becken und somit im Filter, mal weniger. Im chemischen Filter habe ich eine Patrone (auch die bereits gefüllten lassen sich aufmachen und selbst neu befüllen) mit einem Mix aus Filtermaterial. Auch ich musste schon mit Kohle filtern, einfach alte Patrone füllen, Filter auf, Patrone wechseln, fertig. Dauert 2 Minuten und gibt keine Sauerei. Der Filter wird dabei, wie Sonne sagt nicht bewegt.
Der Schnickschnack der mit dem Filter kommt, ist manchmal ganz hilfreich (Temperaturschwankungen und Leitwertschwankungen können so schnell gesehen werden), aber klar, ohne ging es auch. Kommt halt mit dem Filter mit.
Der Stromverbrauch ist mit 28W schon etwas hoch.

Für mich überwiegen die Vorteile ganz klar.
Ich habe übrigens mal auf einer Messe mit einem Fluval-Mann gesprochen. Die hatten den G-Filter nicht mal dabei. Er meinte dass viele das Prinzip nicht verstehen und ihn eben genau wegen dem regelmäßigen Patronenausspülen wieder zurück geben.

Ich habe auch einen gebrauchten Fluval 306 als Notfallfilter bei mir rumstehen. Wenn ich das mit den ganzen Körben sehe, hoffe ich, dass Fluval die G-Serie nie aufgeben wird!!
Man darf ihn gerne mal bei mir ansehen, wohne an der schweizer Grenze.

LG
Karin
karindle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2015, 11:18   #13
hbmänchen
 
Registriert seit: 17.03.2013
Beiträge: 1.142
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 50 Danke in 44 Beiträgen
Standard

wenn der wirklich so gut ist warum lese ich dann immer wieder in den Bewertungen von un Dichtigkeit? und das falsche anzeige wegen Durchfluss und warum wenn ich danach auf ebay-kleinanzeige schaue werden da so viele nach kurzer zeit zum verkauf angeboten ?
den Fluval G6 gibt es da schon für 120 € VB also muss doch etwas an den negativen berichten dran sein
hbmänchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2015, 12:13   #14
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.591
Abgegebene Danke: 199
Erhielt: 843 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Hi Roland

Hättest Du mir dazu vielleicht einen Link?

ich ab eh alles über den Fluval G schon lange durch, aber jetzt noch einmal aktuell geforscht.

Meine Suchbegriffe waren Fluval G, Fluval G6, Fluval G Probleme, Fluval G undicht, Fluval G Undichtigkeit, Fluval G läuft aus, Fluval G Wasserverlust

keinen einzigen Bericht von einem undichten Fluval G

Wie soll da auch Wasser herauskommen?
Das ist unmöglich, der Deckel kann sich nicht verkanten, er hat einen 4fachen Verschluss, das Dichtungsgummli liegt geschützt, man kann es nicht falsch einsetzen

Probleme, die man liest, sind über den allerersten Vorfilter, der aus Papier war.
Jetzt ist er auch Kunststoff.
Auch ich habe einmal bei Fluval angerufen (schäm), weil ich den Vorfilter nicht richtig sauber bekam. Mit der mitgelieferten Bürste, es verstopfte die Poren.
Da war aber mein Becken nicht richtig stabil, Schlamm und Schmiere im Filter zeigen Probleme. Denn jetzt sieht es im Filter ganz ander aus.
Und dieser normale Schmutz im Vorfilter kann ganz einfach mit dem Massagestrahl der Dusche herausgepustet werden, ich brauche nicht einmal mehr die Bürste.

Von nicht erreichter Leistung wird gesprochen:
das sind immer die Schläuche!!!!!
Hab ich auch schon durch.

Von Luftgeräuschen im Filter:
ja, auch den Fluval G muss man halt nach einem Wasserwechsel oder Öffnen des ganzen Filters danach mal kurz schrägstellen.
Dann hört man, wie er di Luft ausstösst.
Den Rest schafft er ganz von alleine.

Manche beschwerten sich über die teuren chemischen Patronen.
Und bastelten sich sonst was zusammen.
Dabei kann man eine Leerpatrone kaufen, und füllen, mit was man will.
Oder, wie Karindle schon schrieb, mit dem Kauf dieses Filters ist eh eine schwarze Patrone mit Kohle dabei.
Diese kann man ÖFFNEN, ausleeren und nach Belieben befüllen.

Natürlich kosten diese chemischen Patronen unverschämt viel Geld.
Z.B 26e. Ist doch klar, jede Firma profitiert von verzweifelten Kunden, die Nitratentferne u co brauchen.
Gäbe es aber alles auch zum selber Einfüllen, bzw wir wissen ja, dass fast immer unnötig.

Und falls doch etwas ist: alle großen Firmen wie Hagen Fluval, Eheim, JBL tauschen einem doch sofort alles aus.
Damit man nur nichts Übles im Netz schreibt.

Gibt es nicht ALLES, was es zu kaufen gibt, auch in Kleinanzeigen?
Auch haufenweise Eheim Filter (mit denen der Vorbesitzer vielleicht gar nicht unzufrieden war, sondern kein Aqua mehr hat.)
Außerdem neigen wir doch heute dazu, ständig einzukaufen, die Einrichtung mal zu verändern, neues, größeres Becken usw.
Wenn ich alleine meine Schränke, voll mit verschiedenem Zubehör so ansehe

Dann kommen manche schlechte Stimmen auch daher, dass der Fluval G6 teuer ist. Das stimmt wirklich.
Viele haben ihn noch nicht einmal live gesehen, schreien aber sofort, dass sie mit einem uralten Topffilter auskommen, und alles moderner Schnickschnack ist, den man nicht braucht.
Stimmt.

Dann ist da noch "das Fremde"
So funktioniert ja auch jede Werbung. Auch, wenn man nicht richtig zugehört hat, man steht vor einem Regal und schaut sich 5 Produkte an.
Die Namen von 3 von ihnen sind einem irgendwie bekannt.
Na, welches wählen wir?

Ganz klar, ein Eheim Filter ist jedem ein Begriff.
Die gibt es schon ewig, der Service ist gut, in jedem Laden vorhanden.
Auch alle Verkäufer können dem Neuling irgend etwas darüber berichten.
So greifen die meisten zu bekannten Produkten

Und der Preis
Ich bin mir sicher, dass mein Männlein es nicht bereut, mir den Fluval G6 zum Geburtstag geschenkt zu haben.
So kann er endlich in Ruhe Fußball schauen, zu der Zeit hantiere ich nämlich bevorzugt in meinen Aquarien.
Und wiiiie oft musste der Arme mit mir in den Unterschrank, pumpen helfen, Schläuche dranfummeln, verklemmte Zahnräder und dadurch komplett blockierter alter Filter: mit Werkzeug und 1 Stunde Arbeit herauspopeln (damit man den Eheim nicht wegschicken musste, sondern einfach die gelieferten Ersatzteile einsetzen)
Mit dem Fluval kann ich alles ganz allein

Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2015, 12:49   #15
hbmänchen
 
Registriert seit: 17.03.2013
Beiträge: 1.142
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 50 Danke in 44 Beiträgen
Standard

zb dieser Beitrag
http://www.amazon.de/review/R3JNGFPH...e=pet-supplies

oder dieser
http://www.amazon.de/review/R1MRTSOU...e=pet-supplies

wenn ich weiter suchen würde kämen noch mehr solche berichte zum Vorschein
oder warum wird der so günstig wieder verkauft ?
http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-a...55180-138-2804 wenn der schon nach einem Monat verkauft wird bin ich immer skeptisch egal wwas der dazu schreibt

Danke: (1)
hbmänchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2015, 20:35   #16
fußballfisch
 
Registriert seit: 16.01.2011
Beiträge: 255
Abgegebene Danke: 6
Erhielt: 21 Danke in 18 Beiträgen
Standard

Danke schonmal an euch.

Hat aber sonst keiner irgendwelche Erfahrungen mit anderen marken/modellen
JBL oder die 6er reihe von Fluval würde mich da im speziellen interessieren.
fußballfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2015, 18:57   #17
thefreak
 
Registriert seit: 21.12.2012
Ort: Raum Stuttgart
Beiträge: 683
Abgegebene Danke: 71
Erhielt: 42 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hallo Philip

Mir geht es wie Roland - hbmänchen - und ich nutze eigentlich nur JBL Außenfilter.
Hatte mal zwei verschiedene von Eheim, war aber nicht zufrieden damit -> meine persönliche Meinung. Höre eigentlich nur gutes von Eheim.

Ich bin seit vielen Jahren Fan von JBL. Angefangen vom 700ér dann den 900ér und jetzt am 300Liter Becken den 1501. Den habe ich mir jetzt erst neu gekauft, da mein voriger 1501 gebraucht war und ich damit Probleme hatte, weil dieser sich aufgrund einiger Bruchstellen nicht mehr als dicht erwiesen hat. Also Neukauf und gut ist.
Dieser Filter filtert nur, ohne irgendwelchen technischen Firlefanz drum rum wie Heizung oder PC-Anschluß, aber läuft halt. Nutze eigentlich nur die originalen Filtermaterialien, die dabei sind und muss halt ab und zu den Vorfilter sauber machen, den restlichen Filter 3-4 mal im Jahr? Vieleicht bin ich auch zu penibel damit. Und der Filter läuft eigentlich gebremst auf etwa 60-70% seiner Leistung.
Ich persönlich kann JBL nur empfehlen, da auch der Kontakt per Mail als auch per Telefon immer sehr gut war.

Viele Grüße
Jürgen
thefreak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2015, 12:52   #18
fußballfisch
 
Registriert seit: 16.01.2011
Beiträge: 255
Abgegebene Danke: 6
Erhielt: 21 Danke in 18 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von thefreak Beitrag anzeigen
Hallo Philip

Mir geht es wie Roland - hbmänchen - und ich nutze eigentlich nur JBL Außenfilter.
Hatte mal zwei verschiedene von Eheim, war aber nicht zufrieden damit -> meine persönliche Meinung. Höre eigentlich nur gutes von Eheim.

Ich bin seit vielen Jahren Fan von JBL. Angefangen vom 700ér dann den 900ér und jetzt am 300Liter Becken den 1501. Den habe ich mir jetzt erst neu gekauft, da mein voriger 1501 gebraucht war und ich damit Probleme hatte, weil dieser sich aufgrund einiger Bruchstellen nicht mehr als dicht erwiesen hat. Also Neukauf und gut ist.
Dieser Filter filtert nur, ohne irgendwelchen technischen Firlefanz drum rum wie Heizung oder PC-Anschluß, aber läuft halt. Nutze eigentlich nur die originalen Filtermaterialien, die dabei sind und muss halt ab und zu den Vorfilter sauber machen, den restlichen Filter 3-4 mal im Jahr? Vieleicht bin ich auch zu penibel damit. Und der Filter läuft eigentlich gebremst auf etwa 60-70% seiner Leistung.
Ich persönlich kann JBL nur empfehlen, da auch der Kontakt per Mail als auch per Telefon immer sehr gut war.

Viele Grüße
Jürgen
Hey,
danke dir für deine Erfahrung. Ich habe mich auch mittlerweile wohl für den JBL entschieden. Mein Händler des Vertrauens hatte mich jedoch gestern verunsichert als ich mal obligatorisch nachfragte. Er würde Eheim empfehlen, aber irgendwie habe ich bisher zu viel schlechtes über die neuen Eheim gelesen und meine Erfahrungen decken sich damit ja durchaus.
Jetzt stellt sich mir nur die Frage welcher es denn werden soll. Mit dem Ecco Pro 300 bin bisher auch ausgekommen und der hat nochmals weniger Leistung als der 901 von JBL. Ich weiß nun nicht ob es dann der 901 oder der 1501 werden soll.
Kann da noch jemand estwas zu sagen, also wie stark die Filter sind, habe auch zum teil gelesen, dass der 1501 eine sehr starke strömung in "kleinen" Aquarien verursacht. Das Aquarium ist ja dazu auch noch rel. kurz für ein 300l Aquarium (100*50*60)
fußballfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2015, 18:12   #19
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.282
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 748 Danke in 632 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von fußballfisch Beitrag anzeigen
aber irgendwie habe ich bisher zu viel schlechtes über die neuen Eheim gelesen
Hallo

Welchen neuen Eheim meinst du?
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2015, 00:04   #20
fußballfisch
 
Registriert seit: 16.01.2011
Beiträge: 255
Abgegebene Danke: 6
Erhielt: 21 Danke in 18 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Wasserwelt Beitrag anzeigen
Hallo

Welchen neuen Eheim meinst du?
Die 2er serie waar ja wohl wirklich Grütze. Über die 3er Reihe habe ich auch das eine oder andere negative gelesen, aber ich denke es ist auch teils dem größeren Absatzmarkt geschuldet.
fußballfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 31.12.2015   #20 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
außenfilter, filter 300l becken

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umfrage: Welche Beleuchtung nutzt ihr DarkPanther Archiv 2009 5 15.05.2009 19:31
Welche Digitalcamera nutzt ihr ? Grizzlybär Archiv 2003 35 30.12.2003 23:31
Welche Größe für den Außenfilter?? Nissi Archiv 2003 2 31.08.2003 20:52
Welche Filterleistung (Außenfilter) benötige ich?? newss Archiv 2003 4 04.08.2003 16:14
Welcher Außenfilter und welche Heizung? hillepeter Archiv 2003 7 06.05.2003 21:04


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:53 Uhr.