zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 19.01.2016, 00:07   #1
mybosshoss
 
Registriert seit: 13.01.2016
Ort: Ludwigsfelde in BRB
Beiträge: 53
Abgegebene Danke: 31
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard mitgeliefertes Filtermaterial bei neuem Filter ersetzen?

Hallo liebe Forianer,
ich steige nach 35 Jahren wieder in die Aquarienwelt ein und habe eine Frage, die bestimmt schon 1000 mal gestellte wurde.
Mein neues Aquarim fasst ca. 220 ltr und ist 120 cm lang. Es wird mit einem Fluval 306 betrieben. Er ist mit Filtermaterial bestückt geliefert; die vorgegebenen Materialien ( weißer Filterschwammm am Einlauf, unterer Boden schwarzer Filterschaum, dann im zweiten Boden so weiße Mineralröllchen und im obereren Boden Aktivkohle).
Kann ich das alles komplett durch blauen Filterschwammgrob und fein ersetzen. Ich habe im Internet einen Beitrag gelesen, dass dies jemand gemacht hat.
Im Fressnapf Urde mir empfohlen die Aktivkohle auf jeden Fall auszutauschen, da ich ja noch keine Medikamente einsetze. Der untere schwarze Filter soll auch ein Kohlefilter sein?
Ich würde mich über Antworten zu dieser Allerweltsfrage freuen.
VG der Neuaquarianer
mybosshoss ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 19.01.2016   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 19.01.2016, 09:57   #2
hbmänchen
 
Registriert seit: 17.03.2013
Beiträge: 1.142
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 50 Danke in 44 Beiträgen
Standard

Ich würde nur die Aktivkohl austauschen alles andere so lassen
der untere schwarzer Filterschaum ist aber keine Aktivkohl das ist ein Fluval Bio-Foam
und der ist für die mechanische und biologische Filterung und nimmt auch groben Schmutz aus also drin lassen

hbmänchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2016, 18:24   #3
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.262
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 742 Danke in 626 Beiträgen
Standard

Hallo

Lass alles so wie es ist, ausser der Aktivkohle, die kannst du rausnehmen und durch ein anderes Filtermedium deiner Wahl zu ersetzen.

Alles komplett rausnehmen würde ich nicht machen, weshalb auch?

Danke: (1)
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2016, 19:17   #4
thefreak
 
Registriert seit: 21.12.2012
Ort: Raum Stuttgart
Beiträge: 698
Abgegebene Danke: 75
Erhielt: 45 Danke in 27 Beiträgen
Standard

Hallo

Aktivkohle raus und gut.
Was ich machen würde, die Röllchen ganz nach unten und dann den groben Schwamm in die Mitte und den feinen nach oben. So habe ich es seit jeher an meinen JBL Filtern und war ok. In den Röllchen bleibt schon einiges an grobem Dreck hängen, der sonst eventuell den ersten Schwamm schnell zusetzt...... So mein Gedanke.

Gruß
Jürgen

Danke: (2)
thefreak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2016, 19:52   #5
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.337
Abgegebene Danke: 445
Erhielt: 1.571 Danke in 863 Beiträgen
Standard

Hallo,
war `ne Weile nicht mehr hier und deshalb kommt mein "Senf" zu diesem Thema vielleicht etwas zu spät.
Aktivkohle raus ist auf jeden Fall richtig - aber nicht wegwerfen sondern aufbewahren für den vielleicht doch noch eintretenden Fall eines sinnvollen Einsatzes.
Die "Mineralröllchen" nicht nach unten, die sind nämlich kein Vorfiltermedium wie "normale" Tonröhrchen. Fluval liefert seine Filter standartmäßig mit "Bio-Max"-Filterröhrchen aus. die sind porös, um Bakterien viel Siedlungsfläche zu bieten, also ein biologisches Filtermedium. Im untersten Korb würden die sich viel zu schnell mit Schmutz zusetzen und dann nicht mehr optimal funktionieren.
Ich war früher Eheim-Fan und bin dann nach und nach auf Fluval umgestiegen und habe es nicht bereut. Die Filter sind leise, langlebig und zuverlässig. Das Bio-Max habe ich allerdings mittlerweile durch Siporax von Sera ersetzt, das nach meinen Erfahrungen deutlich leistungsfähiger ist. Für beide Filtermedien aber gilt: sie halten nahezu ewig; alle paar Monate beim Wasserwechsel mit Aquarienwasser etwas auswaschen und gut ist - ein Wechsel ist nicht nötig, da sich diese Medien nicht abnutzen, ausser durch etwas Abrieb, was aber sehr lange dauert.

Gruß
Otocinclus2

Danke: (1)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2016, 12:52   #6
thefreak
 
Registriert seit: 21.12.2012
Ort: Raum Stuttgart
Beiträge: 698
Abgegebene Danke: 75
Erhielt: 45 Danke in 27 Beiträgen
Standard

Hallo Otocinclus

Das mit den Bio-Max habe ich so nicht gewußt. Sonst hätte ich es nicht geschrieben, das die Röhrchen ganz nach unten können. Ist halt bei JBL so, da sind es mehr oder weniger glatte Röhrchen und da macht es Sinn diese nach unten zu packen.

Gruß
Jürgen
thefreak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2016, 22:42   #7
mybosshoss
 
Registriert seit: 13.01.2016
Ort: Ludwigsfelde in BRB
Beiträge: 53
Abgegebene Danke: 31
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Otocinclus2,

danke für deinen Beitrag, denn ich habe immer wieder darüber nachgedacht, ob die Aktivkohle weiter verwendbar ist, wenn sie nach ein paar Tagen aus dem Becken entnommen wurde.
Deinen Worten entnehme ich, dass sie so schnell nicht verbraucht ist und im Bedarf wieder eingesetzt werden kann?
Danke für diesen Hinweis.
VG Uwe
mybosshoss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2016, 17:26   #8
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.337
Abgegebene Danke: 445
Erhielt: 1.571 Danke in 863 Beiträgen
Standard

Hallo mybosshoss,

mein Tipp zum Aufbewahren der Aktivkohle bezog sich eigentlich auf die noch originalverpackte Kohle. Wenn sie aber schon im "Betrieb" war, dürfte es wohl weniger Sinn machen, sie noch aufzubewahren, auch wenn sie vielleicht hinsichtlich ihrer Adsorbtionsfähigkeit noch nicht ganz erschöpft sein sollte. Denn man weiss ja dann nicht, wieviel "Kapazität" sie dann noch hat. Wenn du mal auf den Eisatz von Aktivkohle angewiesen bist (z.B. um Medikamentenreste rauszufiltern) ist es wichtig zu wissen, dass die eingesetzte Kohle auch wirklich leistungsfähig ist.

Man kann daher für den Fall der Fälle ruhig ein Päckchen Aktivkohle auf Vorrat liegen haben - frisst ja kein Brot.
Wichtig ist aber, dass die Kohle dann luftdicht verpackt ist. Denn Aktivkohle kann ja nicht nur aus Wasser Stoffe aufnehmen, sondern auch aus der Luft, und wenn sie "offen" herumliegt, nimmt sie aus der Raumluft Stoffe (z.B. Tabakqualm) auf und ist dann natürlich irgendwann "tot".

Guß
Otocinclus2

Danke: (1)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 31.01.2016   #8 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
3- oder 4-Kammer-Filter, Filtermaterial? Aquaboy Technik und Zubehör 2 15.12.2012 18:37
Frage zu neuem Aquarium [Filter und Licht] Sharky2k Archiv 2010 4 05.10.2010 11:05
Filter ohne Filtermaterial? jochen89 Archiv 2004 0 24.03.2004 15:33
Erfahrungsbericht: Eingefahrene Filter an neuem Becken Ralf Rombach Archiv 2002 25 27.11.2002 11:01
Einfahren von neuem Filter Elise Archiv 2001 4 17.12.2001 02:13


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:53 Uhr.