zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.05.2016, 20:18   #1
FrittenFritze
 
Registriert seit: 31.10.2015
Ort: Korntal-Münchingen
Beiträge: 111
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 5 Danke in 4 Beiträgen
Standard Einpaar Fragen zum neuen Aquarium

Moinsen zusammen,

wir sind gerade dabei unseren neuen Aquarium zu planen.

Es soll ein 150x60x60 Becken mit 540 Liter werden und wird für uns von einem AQ-Bauer gefertigt. Aber, wir hätten da noch einpaar Fragen:

1. 10mm oder 12mm Glas?
2. Man kann in den Boden die Löcher für den Außenfilter bohren lassen, damit entfällt dann die nervige Verschlauchung hinten. Die Frage ist, ob es wirklich sinnvoll ist...

Danke Euch.
FrittenFritze ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 10.05.2016   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 10.05.2016, 21:03   #2
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.833
Abgegebene Danke: 212
Erhielt: 306 Danke in 193 Beiträgen
Standard

Servus.

Meine Meinung zu...

... 1 : Da sollte dich eigentlich dein AQ-Bauer dahin beraten bzw. eigentlich sollte die Frage nicht aufkommen, denn der AQ-Bauer sollte die Glasstärke automatisch nehmen, die gemäß den Vorgaben (Größe, mit und ohne Längs-/Querstreben etc. sowie verwendetes Material) zum AQ erforderlich sind.

Z.B.: http://www.brillant-aquarium.de, http://shop.aquarienkontor.de und http://shop.diamantaquarien.de geben im Konfiguration eine Glasstärke von 10mm vor.
http://www.meduza6.de hingegen 12mm.

Aber wie gehabt, das ist höchstens (wenn eben überhaupt) eine Frage für deinen AQ-Bauer.

... 2 : Hat Vor- und Nachteile.
Wenn da was undicht ist, läuft im Zweifelsfall das kplt. Becken - konstruktionsbedingt - leer (Beim Außenfilter mit außen entlang laufenden Schläuchen kannst du Maßnahmen ergreifen, daß bei einer Undichtigkeit nicht das kplt. Becken leer läuft).
Wenn was undicht ist und du musst einen Anschluss oder Dichtung am Becken tauschen, muss das Becken dazu leer sein und in dem Bereich der Boden frei (Anschluss/Dichtung in der Bodenplatte) sein. Irgendjemand hatte so ein Problem schon gehabt, ich weiß nur nicht mehr, wer das war.

Hinsichtlich der Wartungsfreundlichkeit und "Sicherheit" halte ich außen geführte Schläuche für besser.
Hinsichtlich der Optik (sofern keine Abdeckung drauf, die den Überhang oben dann verdeckt) kann der Zugang über Bodenbohrungen schöner sein.


Grüße ~Shar~

Geändert von Shar (10.05.2016 um 21:06 Uhr)
Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2016, 21:59   #3
FrittenFritze
 
Registriert seit: 31.10.2015
Ort: Korntal-Münchingen
Beiträge: 111
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 5 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Danke für Deine Antwort.

Zu 1: Ja, genau deswegen auch die Frage, bei der Mehrheit der Bauer stehen 10mm und fertig, bei einpaar Wenigen stehen 12mm. Was mir noch aufgefallen ist, die mit 10mm haben eine Zugstrebe drin, die mit 12mm haben keine.

Zu 2: Ja, das sind genau die Punkte. Beim initialen Zusammenbau ist es alles kein Problem, da ist alles sauber und frei und man kann alles schön dicht machen. Aber sollte auch nur ein Sandkörnchen zwischen der Dichtung dem Boden kommen, ist es aus und wie Wahrscheinlichkeit, dass es sifft ist viel höher... Und wenn man die innere Dichtung (also die im Becken) mal wechseln muss, dann wird es spannend...
FrittenFritze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2016, 22:24   #4
Hannah
Moderator
 
Registriert seit: 21.02.2003
Ort: Stuttgart
Beiträge: 3.480
Abgegebene Danke: 157
Erhielt: 276 Danke in 211 Beiträgen
Standard

Hallo,

zu Frage 1: da würde ich 12mm nehmen.

zu Frage 2: habe ich bei mir nicht machen lassen und sehe da auch keine Nachteile. Gehen halt die Schläuche hinten über die Abdeckung.
Genau, wenn das undicht wird, wird es nicht lustig.
Hannah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2016, 23:13   #5
jope06
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.03.2004
Beiträge: 1.128
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 106 Danke in 77 Beiträgen
Standard

Hi,

Zitat:
Zu 1: Ja, genau deswegen auch die Frage, bei der Mehrheit der Bauer stehen 10mm und fertig, bei einpaar Wenigen stehen 12mm. Was mir noch aufgefallen ist, die mit 10mm haben eine Zugstrebe drin, die mit 12mm haben keine.
Wozu soll eine Zugstrebe - ich nehme an quer über das Becken - gut sein?

gruß jo
jope06 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2016, 07:50   #6
Heikow
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.02.2011
Beiträge: 2.035
Abgegebene Danke: 80
Erhielt: 570 Danke in 330 Beiträgen
Standard

Moin,

mein 150*50*60 Becken hat 10mm, an Front und Heckscheibe eine Strebe über die gesamte Länge und mittig eine Strebe über die Beckentiefe. Letztere ist nicht notwendig, gibt aber etwas mehr Sicherheitsgefühl.

Ich mag keine Bohrungen. Sie sind potentielle Leckstellen und Wasser auf dem Fußboden nervt. Daher hab ich auch gar keine Schläuche mehr, die in oder aus dem Becken gehen. Alle Becken werden innen gefiltert. HMF ist da meine erste Wahl. Mehrere undicht gewordene Außenfilter und dementsprechend viel Stress haben mich dazu bewogen. Zudem muss ich meine Matten nicht warten, ich tausche sie alle paar Jahre einfach aus.

Danke: (1)
Heikow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2016, 08:33   #7
FrittenFritze
 
Registriert seit: 31.10.2015
Ort: Korntal-Münchingen
Beiträge: 111
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 5 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jope06 Beitrag anzeigen
Hi,


Wozu soll eine Zugstrebe - ich nehme an quer über das Becken - gut sein?

gruß jo
Zugstrebe ist die Verstrebung oben, die quer im Becken geht, also die Vorder- und Rückwand verbindet. Sie dient der Entlastung der Nähte, das Wasser "versucht" die Wände auseinander zu drücken. Dieser Druck ist umso Höher, je höher die Wassersäule ist und die Fläche. Diese Zustrebe soll dem entgegenwirken.

@Hannah: Das Problem ist halt, dass der Becken 60cm tief ist und zwischen zwei Vitrinen steht, die nur 40cm tief sind. Sprich es ragt 20cm nach vorne raus. Wenn wir die Schläuche hinten machen, sind es nochmal grob 10cm zur Wand... Unschön...

Geändert von FrittenFritze (11.05.2016 um 08:36 Uhr)
FrittenFritze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2016, 09:25   #8
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.591
Abgegebene Danke: 199
Erhielt: 841 Danke in 423 Beiträgen
Standard

Hallo Ina und Heinrich

Zitat:
Wenn was undicht ist und du musst einen Anschluss oder Dichtung am Becken tauschen, muss das Becken dazu leer sein und in dem Bereich der Boden frei (Anschluss/Dichtung in der Bodenplatte) sein. Irgendjemand hatte so ein Problem schon gehabt, ich weiß nur nicht mehr, wer das war
Das war ich. Unser 300er hat ein Bodenloch für den Filterabfluss.
Der Einlauf läuft verdeckt durch einen schwarzen, im Becken integrierten Schach.

Das war der Wunsch von meinem Schatz, so ein Becken, bei dem man weder Schlauch noch Kabel sieht.

Ich wollte ein längeres Schlauchstück im Unterschrank an der Bodenbohrung anbringen. Zur Sicherheit hatte ich das Wasser so tief abgelassen, dass die Öffnung des grünen Filterkorbes, der von innen aus der Bodenbohrung herausragt, bereits im Trockenen lag.

Dann zog ich den alten Schlauch ab und den neuen, vorbereitet mit Wärme und vorgedehnt, drauf.
Mit EINER Hand. Und scheinbar drehte die innere Dichtung mit, es kam zunächst ein Sandkorn dazwischen, beim Versuch, die Dichtung wieder anzuziehen, drei weitere...

Es tröpfelte komplett trocken, alle Lebewesen mussten herausgeholt werden. Die Bodenbohrungsstelle musste komplett freigelegt und gereinigt werden.

Danach hat mein Mann, der sich zum Glück unten im Haus befand, die alte Dichtung mit Gewalt noch einmal angebracht.

Bei unserem Umzug mussten wir das große Becken tragen lassen, ich holte 2 Mitarbeiter aus einem Fachgeschäft, die das sehr oft machen.
Diese ließ ich auch die neue Bodendichtung anbringen.

Und seitdem lange ich nicht mehr dran. Ein ungutes Gefühl ist da, meinem Gefühl nach müsste man das doch noch einmal nachziehen irgendwann.

Aber entgegen Gefühlen steht die Erfahrung der beiden, dass sie noch keinen einzigen Fall hatten, bei der dieses Bodenloch sonst zu einem Problem wurde.

Im Prinzip befinden sich zig ähnliche Dichtungen mit viel mehr Druck drauf in jedem Haus...

Das Wasser presst die Innendichtung sogar noch rein mechanisch "auf dicht".
Sauber angebracht, die Dichtungsstelle vorher penibelst reinigen,
einen Hahn dicht unter die äußere Dichtung anbringen, damit man nie wieder direkt daran etwas verändern muss, und ihr könnt schlauchlos genießen.

Es war meine eigene Schuld.

Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2016, 10:02   #9
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 1.131
Abgegebene Danke: 281
Erhielt: 319 Danke in 178 Beiträgen
Standard

Hallo,

bezüglich der Glasstärken:
das gibt es u.a. die DIN 32622, die die Mindestglasstärken für Glasaquarien aufführt.
Bei deinem AQ wären's demnach 12 mm...
Auf die Schnell hier gefunden: http://www.firstfish.de/cms/front_content.php?idcat=35

Grüße,
Gerd
radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2016, 10:12   #10
Rinkikäfer
 
Registriert seit: 01.03.2015
Beiträge: 2.136
Abgegebene Danke: 821
Erhielt: 253 Danke in 201 Beiträgen
Standard

Hallo,

wir haben beim Aquarienkontor zwei Becken gekauft. Unser 190x50x45 hat eine Glasstärke von 10mm, diese Längsstreben und eine breite Zugstrebe. Die Durchführung im Boden ist noch durch einen Kasten als Technikschacht verdeckt. Das ist zwar alles gut gemacht aber schlecht zu reinigen. Man darf halt die Rohre für die Kabeldurchführung nicht bewegen und muss beim verschieben der Lichtleisten immer schön vorsichtig die Kabel nachziehen. Der Technikschacht ist jetzt von außen auch nicht die hübscheste Ansicht, wobei ich es auch nicht ganz verkehrt finde, dass man da reingucken kann. Optisch wäre mir aber auch wohl eine schöne Kaschierung der Schläuche und Kabel neben dem AQ an der Wand eingefallen. Bei uns wäre an der Stelle auch kein Platz für mehr Tiefe gewesen.

Liebe Grüße
Annette

Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk
Rinkikäfer ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 11.05.2016   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fragen zu meinen neuen Clarkii ... TerrorFisch Archiv 2011 2 29.05.2011 11:27
Fragen zum neuen 54l Becken . Nilo Archiv 2010 11 04.07.2010 20:06
noch einige fragen zu meinem neuen aquarium toto Archiv 2008 4 22.05.2008 12:33
Gibts hier noch einpaar Modellbahn oder Eisenbahn Fans? Fishman03 Archiv 2004 11 01.05.2004 19:51
fragen zum neuen AQ Zubehör Sue Archiv 2001 10 19.12.2001 00:46


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:43 Uhr.