zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 20.01.2017, 17:44   #11
Snausen
 
Registriert seit: 14.01.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.174
Abgegebene Danke: 476
Erhielt: 154 Danke in 107 Beiträgen
Standard

Okay, hältst du es denn für unbedenklich, dass mein 25er Heizstab so oft schaltet?
Schaltet der 100er auch oft hin und her?

Ciao Susanne
Snausen ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 20.01.2017   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 20.01.2017, 19:43   #12
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 666 Danke in 498 Beiträgen
Standard

@Susanne, hallo
ich verfolge diesen Thread recht interessiert, weil ich immer Becken laufen habe, welche beheizt werden müssen.
(zwischen 24 - 26 Grad)
Momentan beheize ich das 330 l Eheim Vivaline mit einem Tetra 200 W - das ist bisher zufriedenstellend, die Temperatur wird gehalten , der Heizer springt maximal im Stundentakt an, oft auch weniger.
Im Juwel Primo 110 l war der Heizstab setmäßig dabei, 100 W - er hält die Temperatur am stabilsten. (allerdings sehe ich nicht, in welchen Intervallen er anspringt - versteckt sich in dem schwarzen Kasten)
Es spielt aber auch eine Rolle, wie oder ob der Raum beheizt ist, in dem die Becken stehen.
Bei mir sind es im entsprechenden Zimmer sehr unterschiedliche Gradzahlen. ( heize nur, wenn ich mich drin aufhalte, nachts nicht /kaum)
Logischerweise müssen die Dinger öfter anspringen, wenn niedrige Außentemperaturen herrschen.

Allerdings verstehe ich hier ein Detail der Diskussion nicht .
Ich hab eigentlich immer beobachtet, dass ein wattmäßig unterdimensionierter Heizer öfter anspringt , nicht umgekehrt.
Und das war für mich auch die Erklärung, warum die Hersteller gerade bei Sets immer die mit der höheren Wattzahl ( 1 W auf 1 l) mitverkaufen

Einer der Besten bisher war / ist für mich der Aquael 25 W - so einer mit Kunststoffgehäuse .
Er wird äußerlich nicht sonderlich warm, hat einen Überhitzungsschutz ( nie mehr ohne Überhitzungsschutz - man muß nur einmal beim WW vergessen, den Stecker zu ziehen ) - passt mit seinen 15 cm Länge prima in kleinere Becken.
Ich würde meine Heizstäbe nämlich nie legen - das wäre mir zu riskant.
Dieser Heizer hat die Temperatur sowohl im ehemaligen 25 l Garnelenbecken wirklich gut gehalten - und er schafft die gewünschte Heizleistung auch im 110 l Becken - da springt er allerdings sehr häufig an. ( habs mal interessenhalber getestet)
An deiner Stelle würde ich mal den 25 W Marina im 25 l Becken testen, den 50 W im 50 l Becken.
Unter Aufsicht kann ja nichts passieren .
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2017, 21:00   #13
Snausen
 
Registriert seit: 14.01.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.174
Abgegebene Danke: 476
Erhielt: 154 Danke in 107 Beiträgen
Standard

Hallo Birka,

ums Ausprobieren komme ich wohl nicht rum. Ob ein schwächerer Heizstab häufiger anspringt als ein stärkerer, weiß ich eben nicht. Das habe ich meistens anders herum gelesen. Der zu starke Heizstab heizt zu schnell mit starker Leistung auf und schaltet dann auch schnell wieder ab. Vielleicht ist das alles ja auch gar kein Problem und ich mach mir nur unnötige Gedanken.

Ciao Susanne
Snausen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2017, 22:07   #14
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.282
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 748 Danke in 632 Beiträgen
Standard

Hallo Susanne

Für ein 50l Becken würde ich einen 50 Watt Heizstab nehmen, der schaltet sich weniger an und aus.
So hatte ich es an meinem kleinen Aufzuchtsbecken.
An meinem 112l Aufzuchtsbecken war ein 100 Watt Heizstab, der sich auch nicht so oft an und aus schaltete.
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2017, 22:29   #15
Snausen
 
Registriert seit: 14.01.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.174
Abgegebene Danke: 476
Erhielt: 154 Danke in 107 Beiträgen
Standard

Hallo Wasserwelt,

dann werde ich ab morgen mal ausprobieren, ob es bei mir auch so ist.

Ciao Susanne
Snausen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2017, 12:22   #16
Snausen
 
Registriert seit: 14.01.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.174
Abgegebene Danke: 476
Erhielt: 154 Danke in 107 Beiträgen
Standard

Tja, das war ein sehr kurzer Versuch. Der 50 Watt Heizstab passt leider gar nicht ins Becken. Er ist etwa 6 cm zu lang. Ihn auf den Boden legen möchte ich nicht, dafür müsste ich nämlich erst einige Pflanzen roden.
Die Messung nach dem kühlen Wasserwechsel ergab, dass der Heizer etwa eine Minute heizt und dann für dreißig Sekunden abschaltet. Ich will jetzt kein Problem draus machen, wenn es keines ist. Er heizt ja das Wasser zuverlässig auf. Dann kann ich es doch eigentlich so lassen, oder?
Für das Aufzuchtbecken muss ich dann wohl doch einen neuen Heizer
kaufen... Oder den Test mit einem kürzeren 50 Watt Heizer wiederholen...

Ciao Susanne

Geändert von Snausen (21.01.2017 um 12:26 Uhr)
Snausen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2017, 12:49   #17
JonnyB
 
Registriert seit: 29.07.2014
Beiträge: 406
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 54 Danke in 44 Beiträgen
Standard

Hi.

Zitat:
Zitat von Snausen Beitrag anzeigen
Okay, hältst du es denn für unbedenklich, dass mein 25er Heizstab so oft schaltet?
Schaltet der 100er auch oft hin und her?
Ich würde es beobachten. Wenn er die Temperatur hält, erfüllt er seinen Job. Wie oft sich meine Heizstäbe an- und abschalten, weiß ich nicht, da sie meist so versteckt sind, dass ich die Kontrollleuchte nicht sehen kann.

Zitat:
Zitat von Birka Beitrag anzeigen
Ich würde meine Heizstäbe nämlich nie legen - das wäre mir zu riskant.
Meine sind ausnahmslos gebraucht und liegen teilweise seit über 10 Jahren. Ich sehe da kein Risiko.
JonnyB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2017, 19:08   #18
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.282
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 748 Danke in 632 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Snausen Beitrag anzeigen
Tja, das war ein sehr kurzer Versuch. Der 50 Watt Heizstab passt leider gar nicht ins Becken. Er ist etwa 6 cm zu lang. Ihn auf den Boden legen möchte ich nicht
Befestige den Heizstab doch ganz einfach quer an die Scheibe (entweder an die hintere oder an eine Seite), dann passt das.
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2017, 02:45   #19
GregorK
 
Registriert seit: 17.08.2002
Beiträge: 337
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 7 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Hallo,

ein Heizstab mit geringer Leistung schaltet im Normalfall immer seltener als einer mit mehr Leistung.

Beispiel: 25 Watt und 50 Watt Regelheizer. Der 25 Watt benötigt ~ doppelt so lange um das Wasser auf die gewünschte Temperatur zu bringen als die 50 Watt Variante.
Er schaltet demnach seltener, ist dafür aber länger an.

Unter ungünstigen Umständen, ( z.b. Wärmestau direkt neben dem Heizer ) kann dieser aber auch oft schalten.

Zitat:
Zitat von Heikow Beitrag anzeigen
Auf Dein 50er übertragen wäre das also ein 30 Watt Heizstab. Den aber gibt es afaik leider nicht oder?
Nö, handelsübliche Regelheizer haben Leistungen von 25, 50, 75, 100, 125, 150, 200, 250, 300 Watt.

Zitat:
Zitat von Snausen Beitrag anzeigen
Hintergrund der Frage ist, ich möchte den Stab fürs 25 Liter Aufzuchtbecken nutzen und in dem 50 Liter Becken den 50 Watt Heizer aus dem Set. Könnte das dann zu viel Leistung sein? Ich könnte es natürlich einfach mal ausprobieren, aber möchte ungern Fischexperimente machen...
Der 50 Watt Heizer wird die Temperatur genauso halten wie der 25 Watt Heizer.

Mit dem Unterschied, das er im Fehlerfall ( also wenn er nicht mehr regelt, sondern dauer heizt ) das Wasser deutlich mehr erhitzt und du eventuell die Fische kochst.
Du kannst auch 100 Watt oder größere Heizer verbauen, dann kochst du die Fische aber auf jeden Fall wenn der Heizer mal nicht mehr aus schalten sollte.
GregorK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2017, 09:34   #20
Snausen
 
Registriert seit: 14.01.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.174
Abgegebene Danke: 476
Erhielt: 154 Danke in 107 Beiträgen
Standard

Hallo Gregor,

bist du dir da ganz sicher, dass das mit der Wattleistung zusammenhängt? Ich hatte immer angenommen, dass die voreingestellte Temperatur-Empfindlichkeit ausschlaggebend wäre, wie oft der Heizer umschaltet. Der eine schaltet bei 0,5 °C und der andere bei 1 °C Unterschied.

Deine Aussage würde doch sonst bedeuten, dass der 50 Watt Heizstab noch häufiger als jetzt der 25er mit einmal in der Minute umschaltet. Das kann ich mir gar nicht vorstellen...


Hallo Wasserwelt,

ich werde es mal versuchen, weiß aber nicht, ob der Heizer dann auch in der schrägen Position bleiben will. Hab da manchmal ein Saugnapfproblem.

Hallo Jonny,

den Heizstab außer Sichtweite zu positionieren ist bestimmt die beste Lösung für Erbsensucher wie mich. Bei den anderen Becken habe ich die nämlich auch nicht im Blick und mir auch keine Gedanken drum gemacht.

Ciao Susanne

Geändert von Snausen (22.01.2017 um 09:44 Uhr)
Snausen ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 22.01.2017   #20 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
25 liter, 25 watt, 50 liter, 50 watt, heizstab

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Heizstab Mzee Technik und Zubehör 8 25.02.2015 14:43
Heizstab Joy87 Technik und Zubehör 11 13.05.2014 13:38
50 W Heizstab Lunalux Archiv 2012 7 03.04.2012 20:23
Heizstab Rotzopf Archiv 2012 3 12.02.2012 15:59
heizstab cooper Archiv 2001 1 14.11.2001 12:57


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:57 Uhr.