zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 26.04.2017, 17:00   #1
mausen
 
Registriert seit: 04.02.2017
Beiträge: 17
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Ansaugrohr

Hallo,
Ich habe mal eine Frage an Euch.
Habe seit vier Monaten das 350 l Eckaquarium Venezia von Fluval.
Bin auch super zufrieden damit.
Nun ist ja das Ansaugrohr im Glasbecken im Boden fest montiert und hat oben doch ein paar Millimeter Abstand zwischen den ,,Streben“. Kommt da nicht zu viel mit durch,was nicht reingehört wie zbsp. Pflanzenreste......kleine Tiere habe ich nicht. Da besteht keine Gefahr.
Wie macht ihr das? Kann das so bleiben oder kann man da was drüber machen?

Danke schon mal im vorraus
mausen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2017, 07:25   #2
Michael.boger
 
Registriert seit: 21.02.2017
Beiträge: 40
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 6 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Hallo mausen,

Zeig uns doch Mal ein oder zwei Bilder davon. So kann sich keiner was darunter vorstellen.


Grüße Micha

Gesendet von meinem PULP mit Tapatalk
Michael.boger ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 27.04.2017   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 27.04.2017, 19:17   #3
mausen
 
Registriert seit: 04.02.2017
Beiträge: 17
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
danke für den Tipp.....dachte hier sind einige die dieses AQ auch haben ist ja eins von der Stange
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Ansaugrohr.jpg (42,2 KB, 44x aufgerufen)
mausen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2017, 18:43   #4
Michael.boger
 
Registriert seit: 21.02.2017
Beiträge: 40
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 6 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Hi, danke für das Bild, jetzt verstehe ich auch was du meinst.

Falls du es feiner haben willst, einfach eine ausrangierte Damenstrumpfhose zuschneiden und mit einem Gummiband fixieren.

Wobei ich nicht glaube, dass das was da durch passt schädlich für deine Pumpe ist.

Grüße und schönes Wochenende

Gesendet von meinem PULP mit Tapatalk
Michael.boger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2017, 18:54   #5
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.161
Abgegebene Danke: 550
Erhielt: 524 Danke in 356 Beiträgen
Standard

Hallo,
Pflanzenteile, Futterreste, Mulm, auch mal kleine Schnecken (Garnelen, Fische..) landen schon im Filter, wenn nur ein normaler Ansaugkorb aufgesteckt ist. Auch bei Filtern, wo das Rohr von oben kommt.
Das bleibt dann im Vorfilter hängen, meistens eine grobe Filtermatte, an die man (theoretisch...) gut drankommt, um sie auszuspülen.
Wenn es Garnelennachwuchs oder Fischbrut gibt, kann man den Ansauger mit einem Schwamm, oder speziellen Ansaugschutz (Filterguard) aus Edelstahlgaze schützen. Nylonstrumpf finde ich eher schwierig, der wird zum Teil in die Spalte reingesaugt, setzt sich zu, und der Durchfluß vermindert sich innerhalb kürzester Zeit.

Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2017, 19:51   #6
Hero
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 1.079
Abgegebene Danke: 188
Erhielt: 475 Danke in 224 Beiträgen
Standard

Hallo,

wenn es nur um Pflanzenreste geht hängt das etwas vom verwendeten Außenfilter ab.
Bei den Filtern, bei denen das Wasser aus dem Ansaugrohr durch einen Vorfilter auf den Boden "fällt" sind deutlich anfälliger dafür sich zuzusetzen.
Bei den älteren Eheim bis Professional 2 (jetzt experience) fällt das angesaugte Wasser einfach ungefiltert auf den Boden des Filters und wird dann durch die Filterkörbe nach oben gesaugt. Ganz grober Dreck bleibt auf dem Boden des Filters liegen und verstopft eher nicht die Filtermedien.
Bei den JBL e und Eheim Professional 3 fließt das Wasser durch Vorfilterschwämme zum Boden und genau diese Vorfilterschwaämme setzen sich schon mal schneller zu und verkürzen die Standzeit. Beim Professional 4+ hat Eheim einen Bypass eingebaut, damit das Wasser bei Bedarf am Vorfilter vorbeigeleitet werden kann.
Der Vorfilter, der eigentlich das Verstopfen des biologischen Filtermaterials verhindern soll, wird selbst zur Ursache der Verstopfung

Meine persönliche Erfahrung an bepflanzten Becken ist, dass man mit den älteren Filtern ohne Vorfilter deutlich längere Standzeiten hinbekommt, besonders dann wenn man im unteren Filterkorb keinen Schwamm sondern mechanisches Filtermaterial einsetzt.

Danke: (2)
Hero ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2017, 20:02   #7
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.161
Abgegebene Danke: 550
Erhielt: 524 Danke in 356 Beiträgen
Standard

Hi

Zitat:
Zitat von Hero Beitrag anzeigen
Der Vorfilter, der eigentlich das Verstopfen des biologischen Filtermaterials verhindern soll, wird selbst zur Ursache der Verstopfung

Meine persönliche Erfahrung an bepflanzten Becken ist, dass man mit den älteren Filtern ohne Vorfilter deutlich längere Standzeiten hinbekommt, besonders dann wenn man im unteren Filterkorb keinen Schwamm sondern mechanisches Filtermaterial einsetzt.
Die Erfahrung habe ich auch schon gemacht. Und ich finde den Vorfilterbereich beim Eheim Filter (ich kenne EccoPro und Professional 3 u. 4) auch nicht sonderlich gut zugänglich, darum schrieb ich "theoretisch" - man muß den Filter ganz aufmachen, nachher wieder entlüften usw.
Da ich aber über kurz oder lang doch immer bei einem Filterguard aus Edelstahl lande, weil ich nicht immer Garnelen aus dem Filter sammeln will , kommt kein grobes Material mehr in die Filter rein.

Danke: (1)
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2017, 22:18   #8
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.423
Abgegebene Danke: 268
Erhielt: 691 Danke in 450 Beiträgen
Standard

Hallo mausen,

mein Vorschlag ist ähnlich wie die einiger meine Vorredner:

Ich habe schon seit Jahren die "Körbe" an den Ansaugroren entfernt und statt dessen groben schwarzen (stört optisch wenig) Filterschaum über das Ansaugrohr gestülpt.

Um die Anaugfläche (natürlich auch wichtig für die Ansaugleistung) groß zu halten, habe ich das Ansaugrohr in dem Bereich mit einem Bohrer auf einer Länge von ca. 10 cm mit vielen Löchern verehen und darauf den Filterschaum übergestülpt. Das Loch in dem Filterschaum etwas enger als den Rohrdurchmesser schneiden, damit der Schwamm auch fest sitzt.

"Grobschmutz" wie Pflanzenteile etc. werden von diesem "Vor-Vor-Filter" zuverlässig aufgehalten. Wenn sich dieser Schwamm zusetzt, sieht man es sofort und die Reinigung ist eine Sache von wenigen Minuten, ohne dass man den Filter öffnen muss. Und der eigentliche Vorfilter im Filter hat dadurch auch eine enorme Standzeit.


Gruß
Otocinclus2

Danke: (3)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eigenbau Ausström- und Ansaugrohr MrSmith Technik und Zubehör 4 10.07.2013 07:17
Kugler am Ansaugrohr! Andi Archiv 2003 4 02.12.2003 11:36
Eheim 2224 Absaugrohr und Ansaugrohr L-46Zebra Archiv 2002 5 04.08.2002 20:12
Frage zum "Ansaugrohr" ! -= Tobias =- Archiv 2002 10 03.02.2002 22:33
Wattevlies und Ansaugrohr Alex G. Archiv 2002 6 14.01.2002 17:33


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:01 Uhr.