zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 18.05.2017, 23:40   #1
Robi2017
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Blubberblasen im aquarium

Hallo ich bin neun hier habe mal frage ich möchte in mein Aquarium Blubberblasen haben geht das auch ohne Sauerstoff wegen den pflanzen

würde mich über euch Hilfe freuen
  Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2017, 08:31   #2
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 663 Danke in 498 Beiträgen
Standard

@Robi, hallo
vielleicht meinst du sowas ?

https://www.amazon.de/Tetra-Aquarien...pumpe+aquarium

Das ist eine sogenannte Luftpumpe, die gibt es für Aquarien mit verschiedenem Volumen.
Einen Schlauch und einen Ausströmerstein muß man allerdings zusätzlich kaufen.

Natürlich gibt es Aquarienluftpumpen auch im Fachgeschäft.

Aber die "Blubberblasen " produzieren Sauerstoff, dass ist gut für die Fische , den Pflanzen schadet der zusätzliche Sauerstoff keinesfalls.
Wie groß ist denn dein Aquarium, und was hast du für Fische drin ?
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 19.05.2017   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 19.05.2017, 19:21   #3
Flarezader
 
Registriert seit: 08.11.2009
Beiträge: 1.511
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 60 Danke in 44 Beiträgen
Standard

Tag.

Die Blubberblasen bzw. genauer gesagt die Luftpumpen produzieren keinen Sauerstoff, sondern befördern den sich im Raum vorhandenen ins Becken

Schädlich ist dieser wie bereits richtig erwähnt weder für Tiere noch für Pflanzen, man sollte nur wissen, dass eben durch das Einleiten von diesem Blasen, also sprich dem zusätzlichen Sauerstoff auch CO² verdrängt wird, was wiederum Pflanzen essentiell benötigen.

Ich würde demnach in einem gut bepflanzten Becken einen Durchlüfter/Luftpumpe/Blubberblasenproduktionsmaschine nicht 24/7 laufen lassen, außer die zu haltenden Tiere benötigen weit mehr Sauerstoff, als wie sowieso im Becken vorhanden ist.

LG
Flarezader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2017, 19:34   #4
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 663 Danke in 498 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Flarezader Beitrag anzeigen
Tag.

Die Blubberblasen bzw. genauer gesagt die Luftpumpen produzieren keinen Sauerstoff, sondern befördern den sich im Raum vorhandenen ins Becken

Schädlich ist dieser wie bereits richtig erwähnt weder für Tiere noch für Pflanzen, man sollte nur wissen, dass eben durch das Einleiten von diesem Blasen, also sprich dem zusätzlichen Sauerstoff auch CO² verdrängt wird, was wiederum Pflanzen essentiell benötigen.

Ich würde demnach in einem gut bepflanzten Becken einen Durchlüfter/Luftpumpe/Blubberblasenproduktionsmaschine nicht 24/7 laufen lassen, außer die zu haltenden Tiere benötigen weit mehr Sauerstoff, als wie sowieso im Becken vorhanden ist.

LG
@Christian, hallo
na, das stimmt natürlich - nicht die Luftpumpe produziert den Sauerstoff, sondern leitet O2 aus der Luft ins Becken
Manchmal schreib ich aber auch einen Kram
Naja, mit dem verdrängten CO2 , dass scheint sich in der Praxis nicht wirklich niederzuschlagen - jedenfalls läuft bei mir im 330 er Becken ständig eine Luftpumpe mit, im 110 er Becken ein Diffusor -meine Pflanzen ( eben nicht sooo Anspruchsvolle ) sehen echt gut aus, grün, wachsen , wie man sichs wünscht .
Ich praktiziere das seit über einem, bzw. zwei Jahren.
Manches , was so sicher und logisch klingend rübergebracht wird, muß man einfach mal in der Praxis testen
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2017, 20:32   #5
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.419
Abgegebene Danke: 268
Erhielt: 685 Danke in 447 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Flarezader Beitrag anzeigen
Schädlich ist dieser wie bereits richtig erwähnt weder für Tiere noch für Pflanzen, man sollte nur wissen, dass eben durch das Einleiten von diesem Blasen, also sprich dem zusätzlichen Sauerstoff auch CO² verdrängt wird, was wiederum Pflanzen essentiell benötigen.
LG
Kommt wohl drauf an!

Wir hatten diese Diskussion, ob "Sprudelsteine" CO² austreiben, oder nicht, schon mal Ende letzten Jahres. (bin jetzt aber etwas zu faul, den Thread rauszusuchen - war heut `n harter Tag). Bis dahin war ich auch immer der Meinung, dass Sprudelsteine immer CO² austreiben, bis sich jemand auf JBL berief, dass dies nicht stimme. Ich hatte deshalb bei JBL nachgefragt und kopiere jetzt mal einfach Frage und Antwort hier nochmal rein.

Frage:

"Guten Tag! Ich beteilige mich regelmäßig an einem Aquaristik-Forum und dort ist nun u.a. die Diskussion entbrannt, ob ein Sprudelstein CO2 austreibt oder nicht. Ein Teilnehmer hat diese Seite verlinkt: https://www.jbl.de/de/faq/detail?faq...glossary_id=83 Ein interessantes Statement; was mir allerdings fehlt, ist eine nachvollziehbare Untermauerung dieser Aussage. Gibt es z.B. Messergebnisse, dass eine genau definierte Menge an im Wasser gelösten CO2 ohne sonstige Einflüsse, also nur durch einen Sprudelstein oder sonstige Bewegung des Wassers, nicht beeinflusst werden kann? Bleibt die CO2-Konzentration also genau so hoch wie in einem identischen Behälter mit gleicher Wassermenge/CO2-Konzentration ohne Sprudelstein/Wasserbewegung? Schließlich lässt sich ja z.B. bei einem Glass Mineralwasser oder Bier schon durch leichtes Schütteln CO2 austreiben. Wie passt das zusammen? Schon jetzt vielen Dank für die Antwort!"

Antwort:

"JBL Referenznummer: 21470-43027 Sehr geehrter Herr... , vielen Dank für Ihre Nachricht. Ja, diese Aussage ist in der Tat interessant und stützt auf eine alte Untersuchung. Die Unterlagen liegen unserem Support Team allerdings nicht vor, da dies Bestandteile einer Produktentwicklung waren. Hintergrund ist, dass bereits in der Atemluft eine definierte Menge CO2 gelöst ist. Ohne CO2 Zufuhr stellt sich daher im Wasser ebenfalls ein definierter CO2 Gehalt ein, der durch weitere Faktoren beeinflusst wird. Bei aktiver CO2 Zugabe und einer "Belüftung" ist kein nennenswerter Austrieb von CO2 feststellbar. Wird die CO2 Zufuhr abgestellt, aber weiterhin aktiv belüftet, wird das CO2 mit der Zeit ausgetrieben, da das Partialdruckgefälle somit im Ungleichgewicht ist (Ihr Selterflaschenbeispiel). Der Schlüssel ist also die aktive Zugabe von CO2 und die zeitgleiche Belüftung."


Gruß
Otocinclus2

Danke: (2)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2017, 20:56   #6
Flarezader
 
Registriert seit: 08.11.2009
Beiträge: 1.511
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 60 Danke in 44 Beiträgen
Standard

Nabend.

@Birka: War nicht böse gemeint Ist mir nur förmlich ins Auge gesprungen. Erwische mich ja selber wie oft dabei, auch mal sowas zu schreiben

@Otocinclus2:

Ich zitiere mal frecherweise dein Zitat seitens JBL:

Zitat:
Der Schlüssel ist also die aktive Zugabe von CO2 und die zeitgleiche Belüftung
Könnte man einerseits als Widerspruch sehen, mir leuchtet diese Begründung ein, aber es ist andererseits auch irgendwie paradox. Leitet man aktiv CO² ins Becken, dann misst man ja für gewöhnlich die Sättigung auf eine bestimmte Weise (CO²-Dauertest, PH-Meter etc.), bzw. reguliert eben auch die Zufuhr den Umständen bzw. den Bedürfnissen entsprechend. Belüfte ich nun außerdem (was ja sowieso viele auch nachts machen), dann stelle ich, bzw. bei einer automatischen Anlage die Zufuhr ja wieder so ein, dass es passt. Ergo- und das ist in der Hinsicht nur meine Meinung, je mehr ich belüfte, umso mehr CO² treibe ich aus, desto mehr CO² muss ich bei einer aktiven Zufuhr auch wieder erhöhen, bis man zu einem Punkt kommt, wo es sich vernünftig einpegelt.

dann kann man m.M.n wirklich davon sprechen, dass eben jene Zufuhr von zusätzlichem Sauerstoff kein CO² mehr austreibt.

Reden wir nun allerdings wieder vom Rest der Aquarianer (den ich mal auf... 70% schätzen würde), die keine zusätzliche CO² Versorgung im Becken haben, so kann man, auch wenn ich JBL da richtig verstehe, da auch nicht anders erwähnt, davon ausgehen, dass CO² durch eine zusätzliche Sauerstoffzufuhr ausgetrieben wird.

Die Sättigung an CO² die in unserer Raumluft herrscht, würde ich persönlich eher vernachlässigen, auch wenn diese durchaus messbar sein sollte. Der Grundwert der da vorliegt trägt bestimmt nicht wesentlich zu dem Wert im Becken bei. Da wird wohl u.a. die Verstoffwechselung der Beckenbewohner eine größere Rolle spielen.

LG
Flarezader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2017, 21:35   #7
Robi2017
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard blubberblasen

mein Aquarium 54 l ich ist mein erst Aquarium
  Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2017, 23:23   #8
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.282
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 745 Danke in 630 Beiträgen
Standard

Hallo Robi

Wie du siehst, gibt es dazu unterschiedliche Meinungen.
Deshalb, wenn du "Blubberblasen" in deinem Aquarium haben willst, probier es einfach aus.
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2017, 23:33   #9
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 663 Danke in 498 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Flarezader Beitrag anzeigen
Nabend.

@Birka: War nicht böse gemeint Ist mir nur förmlich ins Auge gesprungen. Erwische mich ja selber wie oft dabei, auch mal sowas zu schreiben

LG
alles gut Christian - ich hab dich durchaus richtig verstanden - und irgendwer sollte mich in so einem Fall auch tatsächlich korrigieren

@Oto, hallo
genau, an diese Diskussion kann ich mich auch noch erinnern , lieb von dir, dass du deinen Schriftwechsel mit JBL noch mal" rausgekramt" hast

Aber wie schon oben erwähnt , last but not least gilt noch immer " grau ist alle Theorie " - selbst wenn sie hundertfach wissenschaftlich untermauert ist
Ich belüfte durchgängig, gebe kein CO2 zu , messe nicht, dünge nicht ( außer Nährstoffkugeln) - und den Pflanzen gehts prima.
Brauchen die vielleicht aus irgendeinem dubiosen Grund weniger CO2 ( denn das wird ja ausgetrieben) als alle Anderen - grübel

Für alle Zweifler hänge ich mal ein Bildchen an, so siehts im Juwel 110 mit ausgetriebenen CO2 aus

@Robi, hi
entschuldige, dass du hier schon gleich in eine" Sauerstoff und Kohlendioxid
Diskussion" eingebunden wirst - du mußt das garnicht ernsthaft lesen
Das ist manchmal in einem Forum so, dass sich ein Thema immer weiter entwickelt , mach dir nichts draus.
Also, wenn du gern Blubberblasen sehen willst , kannst du unbesorgt so eine Luftpumpe mit Sprudelstein in dein Becken hängen - vielleicht nur für die Zeit täglich anmachen, wo du auch was von dem "Geblubbere " hast
Die meisten Fischarten mögen das , und den Pflanzen schadet es dann wirklich nicht !
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg DSC00547.jpg (84,2 KB, 35x aufgerufen)
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2017, 23:34   #10
Robi2017
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Blubberblasen

ja Einfach sagt aber ich habe pflanzen in mein Aquarium


habe es grade mal ein Woche am laufen muss ich ein Wasser Wesel machen ??
  Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erst Aquarium einrichten? Erstes Aquarium:) NicoB Einsteigerforum 7 28.08.2016 21:23
(Zweit-) Größtest Aquarium der Welt- okinawa aquarium BubbleFish Archiv 2010 6 10.05.2010 21:17
Pflanze Geschnitten jetzt kommen Blubberblasen Raus? bettafan 95 Archiv 2010 2 29.03.2010 13:49
neues aquarium,erstes aquarium trixi 11 Archiv 2008 25 20.11.2008 21:35
Aquarium nicht gleich Aquarium? Dante Archiv 2002 12 18.12.2002 10:02


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:48 Uhr.