zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 26.05.2017, 22:46   #1
Holger74
 
Registriert seit: 15.03.2016
Beiträge: 1.290
Abgegebene Danke: 589
Erhielt: 50 Danke in 42 Beiträgen
Standard UV Klärer?

Hallo Leute

Hab gehört das man Trübungen mit einem UV-Klärer in den Griff besser bekommt. Wie sind eure Erfahrungen? Und doofe Frage: Wo schließt man sowas an? Kenn die Dinger bisher gar nicht?

http://www.zooroyal.de/eheim-reeflex...serklaerer-800

LG
Holger
Holger74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2017, 22:55   #2
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 2.886
Abgegebene Danke: 446
Erhielt: 391 Danke in 277 Beiträgen
Standard

Hallo,
gegen organische Trübungen, also durch Algen oder Bakterien, hilft der UV-C. Gegen Schwebstoffe wie Sand oder mulm natürlich nicht.
Das Teil wird im Filterauslauf eingebaut. Also irgendwo im Schlauch nach dem Filter und vor dem Ausströmer.
Es gibt auch UV-C, die eine eigene Pumpe haben (wie ein kleiner Innenfilter), oder man baut einen zusätzlichen Außenfilter an, der nur den Kreislauf für den UV Klärer betreibt.

Danke: (1)
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 26.05.2017   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 26.05.2017, 23:05   #3
Flarezader
 
Registriert seit: 08.11.2009
Beiträge: 1.505
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 57 Danke in 42 Beiträgen
Standard

Nabend,

ist alles in der Tat korrekt. Ein UV-Klärer hilft dabei, Trübungen zu beseitigen und senkt, wenn ausreichend dimensioniert im Einsatz, dauerhaft die Keimdichte im Aquarium (Viren, Bakterien, Pilze).

Anbei mal ein Bild wie das ganze funktioniert

LG
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20170526_215843.jpg (21,9 KB, 31x aufgerufen)

Danke: (1)
Flarezader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2017, 01:50   #4
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 744
Abgegebene Danke: 118
Erhielt: 373 Danke in 237 Beiträgen
Standard

Hallo Holger,

ja, ein UV-Klärer kann Wassertübungen (Bakterien, Algen...) beseitigen.
Er beseitigt aber nur die Symptome (also die Trübung), nicht aber die Ursache der Trübung, wie Nährstoffüberschuss, Nährstoffungleichgewicht, schlechte Wasserhygiene etc.

Und: Ein UV-Klärer hat nicht nur Vorteile, sondern auch ein paar Nebenwirkungen, die man mit bedenken sollte.

Einen recht guten Überblick kannst du hier bekommen:
https://uv-klaerer.de/aquarium/fragen-und-antworten/

Da werden Vor- und Nachteile beschrieben. Ein paar Zitate bzgl. der "Nebenwirkungen":

"UVC-Klärer reduzieren nachweislich den Eisengehalt im Aquariumwasser. Da eine gewisse Menge Eisen für ein gesundes Pflanzenwachstum notwendig ist, wird eine Zuführ von Eisen bei der Verwendung von UVC-Klärern empfohlen."

"UVC Licht baut die Chelatoren in den Düngern ab, die die Ausfällung der Spurenelemente wie Eisen, aber auch einige andere verhindern."

"Ja, ein UVC-Klärer erwärmt das Aquariumwasser. Die Temperaturerhöhung richtet sich nach der Wattzahl des Gerätes und des Volumens des zu klärenden Aquariums. Werden selbstregulierende Regelheizer eingesetzt, werden die bei Verwendung eines UVC-Klärers weniger häufig anspringen."



In dem Zusammenhang noch eine Anmerkung zu Wasseraufbereitern und Kupfer:
Die Anbieter von Wasseraufbereitern (Tetra Aquasafe etc.) werben u.a. damit, dass schädliche Stoffe wie z.B. Kupfer gebunden werden. Das wird aber meist durch Chelatoren bewirkt. Und die können nun mal durch UVC-Licht "geknackt" werden. Und dann werden diese Stoffe wieder freigesetzt. Und dann kann es z.B. zu einem "plötzlichen" unerklärlichen Garnelensterben kommen, obwohl man doch für das beste Wasser gesorgt hat...

Also: So ein UVC-Klärer kann gezielt eingesetzt Sinn machen, ist aber kein Allheilmittel für/gegen alle möglichen Probleme.


Gruß
Otocinclus2

Danke: (3)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2017, 10:10   #5
Flarezader
 
Registriert seit: 08.11.2009
Beiträge: 1.505
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 57 Danke in 42 Beiträgen
Standard

Moin.

Das mit den Düngern, speziell in der Hinsicht auf Eisen ist korrekt. Das Eisen verschwindet nur in dem Sinne nicht, sondern steht durch einen UV Klärer nicht mehr in der Form zur Verfügung, in der die Pflanzen es gut, bzw. überhaupt verwerten können.

Interessant finde ich da den Dünger von Sera. Dort wird ausdrücklich damit geworben, dass deren Dünger UV stabil seil. Mit Sicherheit nicht ewig, aber zumindest länger verfügbar als bei anderen.

LG
Flarezader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2017, 12:30   #6
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 2.886
Abgegebene Danke: 446
Erhielt: 391 Danke in 277 Beiträgen
Standard

Das Problem mit den Dünger kann man etwas umgehen, indem man den Klärer nicht durchgehend laufen läßt. Oft reicht es, ihn nur nachts zuzuschalten. Dann kann man die vom Düngerhersteller angegebene Wochenmenge auf Tagesrationen aufteilen, und täglich morgens düngen. Oder man nimmt unchelatierten Mikrodünger (gibt’s von Aqua Rebell) für die Tagesdüngung.
Das aber auch nur für den Fall, daß die Pflanzen wirklich Probleme mit Eisenmangel/Mikronährstoffmangel bekommen.

Danke: (1)
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2017, 18:30   #7
Holger74
 
Registriert seit: 15.03.2016
Beiträge: 1.290
Abgegebene Danke: 589
Erhielt: 50 Danke in 42 Beiträgen
Standard

Vielen Dank. Würdet ihr euch so ein Gerät wieder anschaffen und wie sind eure Erfahrungen mit Nitrit. Hab gelesen das Nitrat leichter in Nitrit umgewandelt werden kann was ein Nachteil der Geräte sei?
Holger74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2017, 21:55   #8
Hanna&Vicky
 
Registriert seit: 28.06.2017
Beiträge: 34
Abgegebene Danke: 10
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

Auch wenn das Thema schon etwas älter ist schreib ich jetzt meine Erfahrung mit dem Teil.

Ich habe einen 11 Watt, eigentlich zu wenig für mein 600l Barschbecken, UV-Klärer am Auslaufschlauch.
Wie gesagt es ist ein reines Barschbecken mit viel Besatz. Die Laufzeit habe ich auf 12 Stunden gesenkt.
Da ich keine Pflanzen habe kann ich das mit dem Dünger nicht be- oder widerlegen. Doch mein Nitratwert ist immer hoch der Nitrit aber nicht.
Das Wasser ist für dieses Besatz sehr klar (außer den "großen" Schwebstoffen).
Krankheiten gab es bis jetzt auch nicht, naja fast...
Einmal hab ich irgendwie verplant mir ne neue "Birne" zu holen daraufhin hatten einige leichte weiße Flossenansätze. Als das behoben wurde und eine frische drin war hat sich das nach ein paar Tagen gegeben.
Nachwuchs ist auch in Mengen gekommen.

Aber wie gesagt das sind nur meine Erfahrungen in einem unbepflanzten Barschbecken.

Liebe Grüße
Hanna&Vicky ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
UV Klärer Mollyfan Archiv 2010 13 23.03.2010 22:43
uv-Klärer wodkabull88 Archiv 2010 9 13.03.2010 03:04
UV-Klärer Frontosa Archiv 2003 3 12.09.2003 14:22
UV Klärer daywalker Archiv 2002 3 02.09.2002 22:12
UV-Klärer Anja Archiv 2002 2 11.08.2002 10:56


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:10 Uhr.