zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 12.10.2017, 14:26   #1
Archilleos
 
Registriert seit: 29.07.2017
Beiträge: 33
Abgegebene Danke: 15
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard Technikcheck 540l AQ

Hallo,

wer sich vielleicht erinnert (siehe Besatzsubforum) plane ich mir in den nächsten 2-3 Monaten ein neues Becken anzuschaffen.
Da das erst mein zweites ist und ich mich selbst bestenfalls als "informierten Amateur" bezeichen würde, lege ich meinen aktuellen Plan einmal dar... Schliesslich soll alles ja gut laufen, damit die sich so wohl fühlen wie möglich!

Als erstes zum Becken selbst.
Das wird aller vorraussicht nach ein 150x60x60 (540l) Becken von Meduza6.

Filter:
Bisher plane ich, mir einen
https://www.jbl.de/de/produkte/detai...1502-greenline
zuzulegen. Alternativ wäre natürlich ein Eheim 4+ 600 denkbar... Momentan betreibe ich aber einen Eheim und bin.. naja, "zufrieden". Einen Vorfilter am Ansaugrohr werde ich wiederverwenden.

Beleuchtung:
Das ist ein wenig der Knackpunkt.
Wenn ich dem internet glauben darf, muss ich mein AQ dermassen mit Beleuchtung zuknallen, damit da etwas wächst...
Momentan liegen 2 Solar Stinger LED Balken auf dem AQ und alles wuchert regelrecht - allerdings scheinen die mir, nach Studium der Datenblätter, eine absolut furchtbare Lichtausbeute zu haben!
Also war ich auf der Suche nach Alternativen und bin dann bei LEDAquaristik.de gelandet.
Ein grösseres und breiteres Becken braucht natürlich mehr Power - von daher plane ich derzeit 3 135cm Balken (2x Tropic, 1x Sunset) mit Dimmer.
das ergibt insgesamt 122W/12.357 Lumen/ 22 Lumen/l angeblich immernoch wenig. Wenn man bedenkt, dass ich bei gleicher Höher und anteiliger Breite gerade eben eben 62W/4500Lumen/ 18,75 Lumen/l draufknalle erscheint mir das schon massiv heller.

Heizung:
Die oben erwähnten LED's sind Wassergekühlt, sprich die Abwärme wird ins AQ geleitet. Das alleine macht einen Heizstab FAST schon überlüssig - dennoch wird ein 300W Heizstab für Nachtbetrieb o.ä. reingehängt. Ausserdem habe ich noch einen Dennerle Duomat, der da für zusätzliche Sicherheit sorgen kann. Evtl. werde ich den Heizstab auch durch einen Kabelheizer ersetzen. Wofür hab ich sonst den Duomaten noch?

UV-Klärer:
Der wird erstmal noch etwas zurückgestellt aus Finanzgründen, wird aber dann innerhalb von 1-2 Monaten folgen.
Derzeit setze ich einen JBL ein, finde aber den Strömungsverlust relativ kräftig... EHEIM reeflexUV 500 wäre da meine nächste Idee.

Pumpen:
Nachdem alles steht und läuft werde ich bei bedarf noch eine Strömungspumpe einsetzen, damit etwas mehr Wasserbewegung drin ist.

CO²-Versorgung:
Zuerst eine Bio-Co² Marke Eigenbau.. Dann eine 2L Druckflasche... und schlussendlich bin ich bei EasyCarbo hängen geblieben. Damit habe ich einfach die besten Ergebnisse erzielt.. Keine einzige Alge mehr im Ganzen Becken! Beeindruckend, das Zeug!

Evtl. ist noch der Besatz relevant:
Der steht noch nicht wirklich "fest", aber ich werde natürlich alle Fische in das neue Becken setzen. Ich habe noch nicht vor, den Bestand zu erhöhen, da ich, ganz ehrlich, die Fischsuppe erst sich ausdünnen lassen möchte.
Zu Rechnen ist allerdings mit mind. 2 Engelswelsen, 2 blauen Antennenwelsen, 2 Fadenfischen, 1 Betta (nicht hauen, ich wars nicht! ) und einigen Corys. Auf Dauer werde ich dann wohl zu einem Amazonas-Flusslaufbecken werden wollen.
Archilleos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 15:59   #2
Lotusbluhme
 
Registriert seit: 23.01.2014
Ort: In der schönen Pfalz.
Beiträge: 111
Abgegebene Danke: 32
Erhielt: 14 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Hallo
Zitat:
Heizung:
Die oben erwähnten LED's sind Wassergekühlt, sprich die Abwärme wird ins AQ geleitet.Zitat ende
Also ich habe ein 450l Becken und 2 PRO²LED Leisten(DAY und TROPIC)Das Licht reicht mir dicke,aber das heizen kann man vergessen weil sich die Schläuche immer zusetzen mit Algen usw. und dann natürlich kein Wasser mehr durchläuft.Ich habe die Wasserkühlung deshalb wieder abgestellt.Als Dimmer würde ich den hier nehmen https://www.amazon.de/Sonline-Progra...led+controller Ich hab den auch,man muß zwar mit längerer Lieferzeit rechnen(kommt aus China)aber es ist der selbe wie LED Aquaristik ihn anbietet nur in Schwarz statt Blau.Statt 60€ nur 25€

Danke: (1)

Geändert von Lotusbluhme (12.10.2017 um 16:16 Uhr)
Lotusbluhme ist gerade online   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 12.10.2017   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 12.10.2017, 17:14   #3
Archilleos
 
Registriert seit: 29.07.2017
Beiträge: 33
Abgegebene Danke: 15
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Danke für den Hinweis, direkt schonmal geld gespart
Der "Kühlwasserschlauch" scheint mir ein ganz gewöhnlicher Silikonschlauch zu sein.... Den kriegt man ja für Centbeträge ersetzt.
Trotzdem scheinen mir die LEDs eine bessere Ausbeute zu haben als die Solar Stinger...
Archilleos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 18:59   #4
Hero
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 868
Abgegebene Danke: 127
Erhielt: 282 Danke in 141 Beiträgen
Standard

LED:
Lumen/Liter ist so eine ähnliche Daumenregel wie "cm Fisch pro Liter". Entscheidend ist die Einheit Lux = Lumen/Quadratmeter.

In der Realität spielt da die Lichtstärke, die Höhe des Wasserstandes mit rein, der Abstrahlwinkel der Lichtquelle , die Montage-Höhe der Lichtquelle über dem Wasserstand, die Anzahl der Lichtquellen, die Tiefe des Beckens. Kann man alles penibel berechnen, muss man aber nicht.

Was man nur nicht machen sollte ist, Lumen/Liter oder Watt/Liter bei Vergleichen zwischen T5 und LED zu verwenden. Bei gleichen Zahlen (Lumen oder Watt) bringt eine LED-Beleuchtung ca. 50% - 100% mehr Licht ins Becken, als eine Röhren-Beleuchtung. LEDs bringen das meiste Licht in einem Abstrahlwinkel von 90-120° direkt nach unten ins Becken. Bei Röhren Beleuchtung gehen 2/3 des abgestrahlten Licht dorthin, wo sie keiner braucht. Reflektoren können das ändern, an LED reicht es trotzdem bei weitem nicht ran.


Zitat:
22 Lumen/l angeblich immernoch wenig
würde ich bei LEDs tatsächlich als "angeblich" bezeichnen. 20 lm/l oder 0,15-0,2W/l mit LED-Beleuchtung wird auch von der Aquascaping-Fraktion als "mittel" ein geordnet. Mit T5 braucht man auch mit Reflektor fast das Doppelte um auf "mittel" zu kommen.

Ohne CO2 Zufuhr sind mehr als 20lm/l LED schon fast des Guten zuviel. LEDAquaristik kann man gut nehmen (habe selbst ein paar eco+).

420€ für 3 Pro Leisten ohne Netzteil/Controller/Aufhängung ist ja auch nicht ohne, 2 Leisten tun es sicher auch. Oder vielleicht 3 eco+, plus je eine kleinere eco+ rot und blau, dann kann man über den Controller das Spektrum besser steuern.

UV:
Eheim Reflex UV500 kannst Du bei der Beckengrösse eigentlich lassen, es sei denn Du willst Deinen Filter auf ca. 500L/h drosseln. Ansonsten bringt das nämlich wenig bis nichts. Kommt am Ende aufs Gleiche raus, als wenn Du einen Klärer nimmst, der etwas Strömungsverlust verursacht. Ich würde bei der Beckengrösse einen JBL mit 18W oder 24W nehmen. Was nicht als UV-C abgestrahlt wird, heizt das Becken, also keine Angst vor dem Stromverbrauch.

Danke: (1)
Hero ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 19:41   #5
Archilleos
 
Registriert seit: 29.07.2017
Beiträge: 33
Abgegebene Danke: 15
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

LED:
Da fällt mir jetzt echt ein Stein vom Herzen.
Von Leichtstoffröhren habe ich mich schon lang wegen Ineffizienz verabschieded.. LED sind da und bleiben auch.
Als ich dann gestern aber mit der Recherche (auch hier) begonnen hab wurden da Zahlen in den Raum geworfen... Unter anderem der Rechner von Flowgrow, der "mittel" erst ab 30! Lumen/L als passend bewertet. D.h. ich müsste schon 4 Balken aufstellen.. Davon konnte ich mich selbst aus Kostengründen schon micht mehr überzeugen und ging dann schon auf 3 runter. Kam mir auch sehr seltsam vor, da bei solchen Angaben faktisch JEDE Beleuchtung total unzureichend sein müsste.

Dann kann ich da mit weniger Kosten rechnen, sehr schön.

Co²:
Wegen EC muss ich doch nochmal etwas mehr recherchieren... Evtl. sieht es gerade so aus, als müsste ich das in der Beleuchtung gesparte Geld direkt wieder in eine neue Co² Anlage investieren. Wer hätts gedacht?


UV:
Sehr schön ist übrigens auch, dass ich bereits einen JBL Klärer mit 18W verwende - der kann also direkt ans neue Becken wandern. Günstiger gehts nicht als schon haben

Geändert von Archilleos (12.10.2017 um 19:52 Uhr)
Archilleos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 20:16   #6
Hero
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 868
Abgegebene Danke: 127
Erhielt: 282 Danke in 141 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Archilleos Beitrag anzeigen
Als ich dann gestern aber mit der Recherche (auch hier) begonnen hab wurden da Zahlen in den Raum geworfen... Unter anderem der Rechner von Flowgrow, der "mittel" erst ab 30! Lumen/L als passend bewertet.
Wenn Du den Lichtintensitätsrechner nimmst, und deine Beckenmasse und 3 LED mit je 4000lm eingibst, dann kommst Du auf 22lm/l und der Rechner zeigt "gering" an, erst ab 30lm/l wird "mittel" angezeigt.


Gehst Du aber auf Lichtempfehlunng und wählst "mittel" vor, dann zeigt er dir 20lm/l als passen an. Erst wenn Du auch eine CO2-Versorgung angibst, werden auch 30lm/l vorgeschlagen. Der andere Rechner geht also implizit von einer vorhandenen CO2-Versorgung aus.

Danke: (1)
Hero ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 20:43   #7
Archilleos
 
Registriert seit: 29.07.2017
Beiträge: 33
Abgegebene Danke: 15
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Ah... ja natürlich.
Da ging ich ja noch davon aus, das EasyCarbo ein "Co²" Dünger sei...
Dann ändert sich der Plan natürlich entsprechend.

Gottseidank ist das alles schön nachrüstbar.. Ich kann ja mit 2 EcoPro Balken beginnen und dann, mit der Co² Anlage, dann noch einen Balken nachrüsten.

Gibt es denn Empfehlungen für die Co² Anlage? Ich hatte damals ein No-Name Produkt, das mir irgendwann aber doch irgendwie undicht erschien... Zumindest war die Flasche gefühlt SEHR zügig leer.
Archilleos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 20:51   #8
Lotusbluhme
 
Registriert seit: 23.01.2014
Ort: In der schönen Pfalz.
Beiträge: 111
Abgegebene Danke: 32
Erhielt: 14 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Archilleos Beitrag anzeigen
Gibt es denn Empfehlungen für die Co² Anlage? Ich hatte damals ein No-Name Produkt, das mir irgendwann aber doch irgendwie undicht erschien... Zumindest war die Flasche gefühlt SEHR zügig leer.
Google mal nach US-Aquaristik

Danke: (1)
Lotusbluhme ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 21:05   #9
Archilleos
 
Registriert seit: 29.07.2017
Beiträge: 33
Abgegebene Danke: 15
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Genau die hatte ich.. und hab's vor ca. 2 Monaten verkauft!
Naja. In der Retrospektive eher unklug, aber heute weiss ich Dinge, die ich damals nicht wusste...
Archilleos ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Besatz 540l Nowox Besatzfragen 15 17.11.2015 19:31
Aus 240 mach 540l Domjub Archiv 2010 4 08.09.2010 21:05
Besatzplan für 540l Fishman03 Archiv 2004 14 12.04.2004 22:43
Wieviele TDS für 540l-Malawibecken? Frontosa Archiv 2003 5 09.06.2003 11:39
Wels(e) für 150x60x60 (540L) ? Aqua Frank Archiv 2003 1 06.04.2003 00:50


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:58 Uhr.