zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Umfrageergebnis anzeigen: Wie soll das Motto des nächsten Fotowettbewerbs lauten?
Vorschlag 1: "Beckenvorstellung in drei Bildern" 13 50,00%
Vorschlag 2: "Stolz" 13 50,00%
Teilnehmer: 26. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.07.2017, 20:39   #1
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.448 Danke in 639 Beiträgen
Standard Wie soll das Motto des nächsten Fotowettbewerbs lauten, das Stechen!

Hi Leute,

nachdem die ursprüngliche Umfrage zu dem Thema zwei erste Plätze brachte:
http://www.zierfischforum.info/umfra...-lauten-2.html
hier das Stechen.

Zur Wahl stehen nur noch:

Vorschlag 1:
"Beckenvorstellung in drei Bildern"

Vorschlag 2:
"Stolz"

Jeder Fori hat eine Stimme. Damit wir endlich zu einem Ergebnis kommen, läuft die Umfrage nur 5 Tage! Wird ja das reinste Umfrageforum hier ;-) Zur genaueren Erläuterung der Vorschläge bitte im ursprünglichen Umfragethread nachlesen.

Tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 20:51   #2
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.160
Abgegebene Danke: 550
Erhielt: 524 Danke in 356 Beiträgen
Standard

Puh, schwierig, beides gute Themen.
Vielleicht kann man das, was jetzt gewählt wird, zuerst nehmen. Und das andere für später vormerken?
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 11.07.2017   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 11.07.2017, 21:00   #3
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.448 Danke in 639 Beiträgen
Standard

Hi Stefanie,

durchaus ein vernünftiger Vorschlag ;-)

Gute Nacht,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2017, 23:31   #4
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.423
Abgegebene Danke: 268
Erhielt: 691 Danke in 450 Beiträgen
Standard

So, jetzt habe ich hier doch noch mit abgestimmt.
Eigentlich wollte ich das zunächst gar nicht.

Warum? Nun ja - ich habe mich beim letzten Fotowettbewerb nicht aktiv (also mit einem Foto) beteiligt. Und das werde ich auch beim nächsten nicht, was einen ganz einfachen Grund hat:
Inzwischen habe ich mir zwar auch eine Digiknipse zugelegt, um Bilder von meinen kleinen Großnichten und -neffen und der sonstigen (zahlenmäßig schon arg geschrumpften) buckligen Verwandtschaft zu machen.

Aber: Ich knipse!
Fotografieren ist was anderes! Das weiß ich wohl.

Ob und wann ich mich hier also mal aktiv mit eigenen Bildern an einem Fotowettbewerb beteiligen werde, steht noch in den Sternen. Und vor diesem Hintergrund fand ich es etwas anmaßend, dass einer wie ich, der selbst nicht direkt mitmacht, denen, die sich mutig einbringen, das Thema vorgibt.

Nun habe ich es also doch getan, was schlicht und einfach daran liegt, dass die Beteiligung an dieser Abstimmung doch etwas mau aussieht. Und das könnte fehlinterpretiert werden, nämlich dahingehend, dass die Foris sich gar nicht dafür interessieren. Um dem entgegenzuwirken, werde ich nun doch anmaßend und bestimme das Thema mit, obwohl ich mich selbst nicht direkt beteilige.

Und für welches Thema habe ich gestimmt?
Für "Stolz".
Warum? Bauchgefühl. Rein intuitiv. Vermutlich, weil ich ich mich bei diesem Thema spontan an die ganz alten (jedenfall die ältesten mir bekannten) Hefte der DATZ erinnert fühlte.
Die waren komplett schwarz-weiß, bis auf das nach dem Titelblatt auf der ersten Seite eingeklebte Farbfoto, das gerade deshalb besonders hervorstach. Diese Fotos zeigten meistens einen Fisch in besonders repräsentativer, also durchaus "stolzer" Pose. Meistens (wenn nicht sogar immer) waren diese Fotos von Arend van Nieuwenhuizen (mit einer Hasselblad im Sechsmal- sechs-Format aufgenommen), der schon zu seinen Lebzeiten zurecht international den Ruf genoss, zu den besten Fisch-Fotografen zu gehören.

Also war bei meiner Entscheidung auch etwas Nostalgie mit dabei.
Warum auch nicht? Ich glaube, dass die Fotografen "von Damals", die noch analog fotografierten (wo also noch jedes misslungene Foto ins Geld ging), viel bedachter und sorgfältiger zu Werke gingen und wohl nicht zuletzt deshalb oft hervorragende Bilder machten.

Allen, die sich aktiv beteiligen werden, wünsche ich gutes Gelingen!

Bei der Abstimmung über die Fotos werde ich mich dann auf jeden Fall beteiligen. Denn dafür muss man ja nicht fotografieren (noch nicht mal knipsen) können.
Denn wie sagt man so schön: Man muss nicht kochen können, um zu schmecken, ob eine Suppe versalzen ist.


Also bis demnächst!
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 07:51   #5
Tempomat
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.06.2015
Beiträge: 279
Abgegebene Danke: 15
Erhielt: 85 Danke in 63 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Otocinclus2 Beitrag anzeigen
Also war bei meiner Entscheidung auch etwas Nostalgie mit dabei.
Warum auch nicht? Ich glaube, dass die Fotografen "von Damals", die noch analog fotografierten (wo also noch jedes misslungene Foto ins Geld ging), viel bedachter und sorgfältiger zu Werke gingen und wohl nicht zuletzt deshalb oft hervorragende Bilder machten.
off topic.
Richtig gute Bilder machen sich auch heute nicht nebenbei. Der Aufwand ist immer noch vergleichbar, da sich weder Fische noch Physik verändert haben. Der Anspruch an die Bilder ist sogar noch höher geworden, denn durch die inzwischen gediegenere und bezahlbarere Technik, sowie die Möglichkeit der sofortigen selbstkritischen Bildkontrolle, fallen schlechte Fotos noch schneller auf.

Ansonsten aber hast Du vollkommen Recht. Arend van Nieuwenhuizen und Mitstreiter haben Maßstäbe gesetzt. Die kann und sollte man in der Brillianz hier nicht ansatzweise erwarten. Allerdings zeigen sie, was ein gutes Foto ausmacht.

Geändert von Tempomat (14.07.2017 um 07:58 Uhr)
Tempomat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 17:14   #6
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 663 Danke in 498 Beiträgen
Standard

@
so, gerade aus dem Urlaub zurück, surfe ich gleich mal in's Forum - und was sehen meine entzündeten Augen ?
Eine aktuelle Abstimmung zur Abstimmung zur Abstimmung !
Heidewitzka, da mach ich doch glatt wieder mit !
Meine Tendenz bei den beiden Themen geht eindeutig zu Vorschlag 1 -
"Beckenvorstellung in drei Bildern ".
Warum ?
Da kann man meiner Meinung nach viel mehr draus machen - und andere Becken sind doch immer irgendwie spannend.
Hier im Forum wird ja leider die Beckenvorstellung vernachlässigt - ich finde das schade.
Aber ansonsten kann man sich im Net bei diversen Beckengestaltungen durchaus immer mal eine nette Anregung holen.
@ Stefanie,
guter Vorschlag !
@Oto,
kann ich grad nicht nachvollziehen - ich hab auch kein einziges Foto eingeschickt -
schlicht, weil meine Fotos keinem ( einschließlich mir selber ) Freude machen würden
Aber deshalb stimme ich doch ohne jegliche Gewissensbisse immerzu mit ab.
Ist doch gut, wenns viele Abstimmer und damit Interessenten gibt - keiner hat je vorgegeben / gesagt / befohlen, dass man dazu nur die Befugnis hat, wenn man Bilder an Schneckinger schickt
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 20:42   #7
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.423
Abgegebene Danke: 268
Erhielt: 691 Danke in 450 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Tempomat Beitrag anzeigen
off topic.
Richtig gute Bilder machen sich auch heute nicht nebenbei. Der Aufwand ist immer noch vergleichbar, da sich weder Fische noch Physik verändert haben. Der Anspruch an die Bilder ist sogar noch höher geworden, denn durch die inzwischen gediegenere und bezahlbarere Technik, sowie die Möglichkeit der sofortigen selbstkritischen Bildkontrolle, fallen schlechte Fotos noch schneller auf.
Hallo Tempomat,

da hast du mich ein wenig missverstanden - oder ich hab mich missverständlich ausgedrückt.

Dass sich richtig gute Bilder auch heute nicht nebenbei machen, habe ich ja schon selbst gemerkt (allerdings auch gar nicht erwartet). Ich denke, der Aufwand ist auch heute nicht nur vergleichbar, sondern wohl immer noch der gleiche.

Was ich eigentlich ausdrücken wollte: Mein Eindruck ist (jedenfalls habe ich den aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis gewonnen), dass selbst von denjenigen, die gute Digitalkameras haben, sich die Meisten auf die Automatikprogramme verlassen und sich mit den vielfältigen manuellen Einstellungsmöglichkeiten gar nicht befassen wollen. Schnell soll´s gehen! Da wird der Werbung geglaubt, dass die tollen Programme einem alles abnehmen und perfekte Fotos wie von selbst entstehen.

Bei den "alten" Kameras in der analogen Zeit war man gezwungen, so gut wie alles manuell einzustellen. Damit war man auch gezwungen, sich Gedanken zu machen, was man wie einstellt - und vor allem auch warum. Eine gedanklich viel intensivere Auseinandersetzung mit der Bildkomposition, die ja schon vor dem Einstellen und Auslösen beginnt.

Ich selbst knipse auch mit den Automatikprogrammen meiner Kamera - weil ich es (noch) nicht besser kann. Aber ich weiß um meine Unzulänglichkeiten, und werde es hoffentich noch lernen, gute Bilder zu machen.

Gruß
Otocinclus2

Zitat:
Zitat von Birka Beitrag anzeigen
@Oto,
kann ich grad nicht nachvollziehen - ich hab auch kein einziges Foto eingeschickt -
schlicht, weil meine Fotos keinem ( einschließlich mir selber ) Freude machen würden
Aber deshalb stimme ich doch ohne jegliche Gewissensbisse immerzu mit ab.
Ist doch gut, wenns viele Abstimmer und damit Interessenten gibt - keiner hat je vorgegeben / gesagt / befohlen, dass man dazu nur die Befugnis hat, wenn man Bilder an Schneckinger schickt
Hallo Birka,

das kann natürlich jede/r halten wie sie/er es will, aber ich finde, die Abstimmung über das Motto des Wettbewerbs und die anschließende über die Fotos sind schon noch zwei Paar Schuh.

Natürlich ist es zulässig, dass das Motto z.B. vom Ausrichter des Wettbewerbs allein festgelegt wird.
Ebeso ist es zulässig, dass (wie es ja nun hier geschieht), darüber abgestimmt wird - auch von denen, die (wie ich und auch du) von vornherein wissen, dass sie sich am Wettbewerb mit eigenen Beiträgen(Fotos) gar nicht beteiligen werden (vielleicht ja auch zum Nutzen der Anderen, denen dann einiges erspart bleibt ).
Aber ich finde es einfach ein wenig gerechter, dass diejenigen, die sich mit eigenen Beiträgen aktiv in den Wettbewerb einbringen wollen, auch mehr zu sagen haben, um welches Thema es dann gehen soll. Zumindest sollte deren Stimme mehr Gewicht haben; aber das ist ja mit der derzeitigen Forensoftware nicht machbar.

Mir ist schon klar, dass man da geteilter Meinung sein kann.


Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2017, 10:30   #8
Tempomat
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.06.2015
Beiträge: 279
Abgegebene Danke: 15
Erhielt: 85 Danke in 63 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Otocinclus2 Beitrag anzeigen
Dass sich richtig gute Bilder auch heute nicht nebenbei machen, habe ich ja schon selbst gemerkt (allerdings auch gar nicht erwartet). Ich denke, der Aufwand ist auch heute nicht nur vergleichbar, sondern wohl immer noch der gleiche.
Die Physik mit Licht und allem ist ja unverändert.

Zitat:
Was ich eigentlich ausdrücken wollte: Mein Eindruck ist (jedenfalls habe ich den aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis gewonnen), dass selbst von denjenigen, die gute Digitalkameras haben, sich die Meisten auf die Automatikprogramme verlassen und sich mit den vielfältigen manuellen Einstellungsmöglichkeiten gar nicht befassen wollen. Schnell soll´s gehen! Da wird der Werbung geglaubt, dass die tollen Programme einem alles abnehmen und perfekte Fotos wie von selbst entstehen.
So ist es. Allerdings stimmt die Werbebotschaft sogar ... solange man im Bereich der sog. Schönwetterfotografie bleibt. Die Automatiken sind hochleistungsfähig und schon in der Kamera erfolgt eine automatische Bildnachbearbeitung. Über die Programmeinstellungen wird das Blendenverhalten geregelt, so dass eine für das jeweilige Motiv übliche Tiefenschärfe vorgegeben ist.

Nur wenn es in lichtmäßige Grenzbereiche geht, versagen die Automatiken. Dann ist der Fotograf gefordert und dann ist es zumeist aus.

Zitat:
Bei den "alten" Kameras in der analogen Zeit war man gezwungen, so gut wie alles manuell einzustellen. Damit war man auch gezwungen, sich Gedanken zu machen, was man wie einstellt - und vor allem auch warum. Eine gedanklich viel intensivere Auseinandersetzung mit der Bildkomposition, die ja schon vor dem Einstellen und Auslösen beginnt.
An der Stelle trennt sich dann das Fotografieren vom Knipsen.

Zitat:
Ich selbst knipse auch mit den Automatikprogrammen meiner Kamera - weil ich es (noch) nicht besser kann. Aber ich weiß um meine Unzulänglichkeiten, und werde es hoffentich noch lernen, gute Bilder zu machen.
Versuche einfach mal eine Zimmerpflanze schön und verschiedenartig zu fotografieren. Sozusagen ein schönes Passbild der Blume zu machen. Gesamt und auch nur eine Blüte. Spiele mit Zeit und Blende. Ausgewogenes Licht, natürliche Wirkung, keine abgesoffenen (schwarzen) Bereiche und auch keine ausgefressenen (überbelichteten überweißen) Stellen.

Beachte dabei immer den Hintergrund mit. Auch im vergangenen Wettbewerb haben etliche Leute den Hintergrund im Bild vernachlässigt und das hat den Bildern unglaublich geschadet. Der Hintergrund ist genauso wichtig wie das Hauptmotiv.

Das ist eine echte Aufgabe, mit der man sich aber einen guten Schritt in die Fotografie hineinbewegt. Einfach weil man nur über Aufgaben lernt. Die muss man sich stellen und dann selbstkritisch sein. Wenn Du aus einer Fotosession ein brauchbares Bild erhältst, war sie erfolgreich.
Tempomat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2017, 10:55   #9
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.448 Danke in 639 Beiträgen
Standard

Hi Leute,

ich finde es sehr lobenswert, dass sich Otocinclus so viele Gedanken macht. Aber selbstverständlich DARF hier jeder Fori an der Abstimmung teilnehmen. Genau wie auch ganz am Schluss bei der Bewertung der Fotos.

Je mehr Teilnehmer bei den jeweiligen Abstimmungen, desto besser!

Wobei ich es echt lustig finde:
Kaum hat in dieser Abstimmung mal eines der beiden Themen die Nase vor. 2 Stunden später wieder reingeschaut und schon ist es wieder ausgeglichen. Ich schätze, ihr wollt mich gleich moralisch verpflichten auch einen dritten Wettbewerb mit dem "Verliererthema" auszurichten ;-)

Tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2017, 12:45   #10
Guppy6a
 
Registriert seit: 18.05.2014
Beiträge: 128
Abgegebene Danke: 35
Erhielt: 11 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Ich habe tatsächlich kurz gedacht, das Thema des nächsten Fotowettbewerbes hieße: "das Stechen".
Guppy6a ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Abstimmungsverfahren im nächsten Fotowettbewerb Schneckinger Umfrage Forum 17 12.07.2017 18:51
Wie soll das Motto des 34.Fotowettbewerbs lauten? Schneckinger Umfrage Forum 18 11.07.2017 20:42
Blitzumfrage zum 3. + 4. Platz des 33. Fotowettbewerbs, das "Stechen" Schneckinger Umfrage Forum 7 30.06.2017 23:59
Die nächsten Pandas, das nächste Becken JoeBorg Becken von 97 bis 160 Liter 5 23.04.2014 07:59
Wahl des nächsten Themas für den Fotowettbewerb DarkPanther Archiv 2010 1 23.09.2009 07:49


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:20 Uhr.