zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 12.07.2020, 13:51   #1
Arno_Loewe
 
Registriert seit: 21.06.2020
Ort: Mannheim
Beiträge: 13
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 11 Danke in 5 Beiträgen
Standard Vorstellung meiner Terrarien

Hallo Zusammen,

wie gewünscht und bereits von mir versprochen, stelle ich hier noch kurz meine beiden (wasserfreien) Becken samt Bewohnern vor:

1) Großes Becken
Größe: 100*60*120 cm
Einrichtung: Cocohum, Bambusstangen, Kork und Schieferplatten
Bepflanzung: 3 x Ficus Benjamini, 2 x Sansevieria und 1 Rankenpflanze
Bewohner: 2 x Phelsuma madagascariensis (1:1), 2 x Rhacdodactylus ciliatus (1:1)

2) Kleines Becken
Größe: 45*45*90 cm
Einrichtung: Cocohum, Bambusstangen
Bepflanzung: 2 x Ficus Benjamini
Bewohner: 2 x Phelsuma madagascariensis

Die Grandis sind jetzt ca. 10 alt, die Kronengeckos sind seit 9 Jahren mit im Becken. Da die einen Tag- und die anderen Nachtaktiv sind, harmonieren beide Arten sehr gut miteinander.
Ursprünglich waren alle 5 im großen Becken angesiedelt, aber nach dem letzten Umzug haben sich die zwei Mädels nicht mehr verstanden und ich musste einschreiten - Der Grund, warum ich "kann gut gehen, muss aber nicht" bei meinen Aquarienbewohnern auch unbedingt vermeiden will. Jetzt sitzen die beiden in getrennten Zimmern und fühlen sich wieder wohl.

Viele Grüße

Jochen
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Großes Becken 1.jpg (74,7 KB, 22x aufgerufen)
Dateityp: jpg Großes Becken 2.jpg (81,2 KB, 16x aufgerufen)
Dateityp: jpg Großes Becken 3.jpg (74,4 KB, 17x aufgerufen)
Dateityp: jpg Die Bewohner.jpg (42,2 KB, 19x aufgerufen)
Dateityp: jpg Kleines Becken mit Bewohnerin.jpg (56,2 KB, 18x aufgerufen)

Danke: (1)
Arno_Loewe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 12.07.2020   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 12.07.2020, 13:55   #2
Arno_Loewe
 
Registriert seit: 21.06.2020
Ort: Mannheim
Beiträge: 13
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 11 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Hier noch ein paar Nahaufnahmen der Geckos

Viele Grüße

Jochen
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20200711_122535.jpg (41,5 KB, 21x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20200711_113941.jpg (51,4 KB, 20x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20200711_105219.jpg (62,2 KB, 21x aufgerufen)

Arno_Loewe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2020, 14:10   #3
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 3.578
Abgegebene Danke: 1.176
Erhielt: 1.588 Danke in 997 Beiträgen
Standard

Sehen gut aus die Klebfinger...
Tom
carpenoctemtom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2020, 17:50   #4
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.606
Abgegebene Danke: 206
Erhielt: 878 Danke in 430 Beiträgen
Standard

Hallo Arne


Wesen aus einer anderen Welt. Aber hübsche Tiere!


Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2020, 12:16   #5
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.504
Abgegebene Danke: 650
Erhielt: 743 Danke in 410 Beiträgen
Standard

Hallo,
vielen Dank für die Erweiterung unseres Horizontes. Ich frage aus der Tiefe meiner Unkenntnis der Terrarienwelt: Gib es noch Technik im Becken, etwa wegen Luftfeuchtigkeit oder Temperatur? Auch wäre es interessant, wenn Du ein paar Hinweise zum Pflegeaufwand der Becken geben magst.
Beste Grüße - Algerich
Algerich ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2020, 16:57   #6
Arno_Loewe
 
Registriert seit: 21.06.2020
Ort: Mannheim
Beiträge: 13
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 11 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Algerich Beitrag anzeigen
Hallo,
vielen Dank für die Erweiterung unseres Horizontes. Ich frage aus der Tiefe meiner Unkenntnis der Terrarienwelt: Gib es noch Technik im Becken, etwa wegen Luftfeuchtigkeit oder Temperatur? Auch wäre es interessant, wenn Du ein paar Hinweise zum Pflegeaufwand der Becken geben magst.
Beste Grüße - Algerich
Hallo Algerich,

das sind sehr gute Fragen. Ich versuche mal Alles zu beantworten:
Für die Phelsuma Grandis und die Kronengeckos reicht es in der Regel aus, wenn man 1-2 mal täglich Wasser sprüht. Ich habe eine 1.5 L Sprühflasche, die ich pro Tag im großen Becken versprühe. Das ist genug, damit die Pflanzen genug Wasser bekommen und die Luftfeuchtigkeit zwischen 50-80% bleibt. Da beide Arten äußerst anspruchslos sind, benötigt man keine präzisen Werte über den Tag hinweg. Man kann das Ganze natürlich automatisieren, z.B. mit einer Beregnungsanlage. Für empfindlichere Phelsumenarten ist das definitiv von Nöten, auch mit einer exakteren Steuerung der Luftfeuchtigkeit. Hier sind nach Oben wieder keine Grenzen gesetzt, was die Technik angeht. Aber für die beiden Arten ist Sprühen per Hand perfekt.
Wichtig ist eher die Beleuchtung. Die Grandis brauchen mehrere Stunden am Tag Licht von den Halogenlampen im richtigen Wellenlängenbereich (ich habe 2 50W Lampen von Lucky Reptile mit passendem Vorschaltgerät: https://www.reptilienkosmos.de/terra...ungle_719_4181). Das ist Notwendig, um die benötigte Wärme zu generieren und ihren Stoffwechsel am Laufen zu halten.
Unter den Lampen sind ca. 35 °C, der Rest des Terrariums ist nicht beheizt. Im Winter läuft allerdings immer die Heizung im Wohnzimmer, damit die Zimmertemperatur nicht unter 22 °C fällt. Temperaturen unter 20 °C sind zwar für ein paar Tage nicht schlimm, aber die Tierchen werden relativ träge und fressen nicht mehr. Bei empfindlicheren Arten kann man noch Heizmatten anbringen, die für zusätzliche Spotwärme sorgen (habe ich im kleinen Terrarium, da es im Gästezimmer steht)

Zur Beckenpflege: Neben der Entfernung von Kot-, Futter- und Pflanzenresten auf dem Boden und den Scheiben (alle 1-2 Wochen) fallen noch gelegentliche Gärtnerarbeiten an. Die Bodenreinigung kann man sich deutlich vereinfachen, wenn man Weiße Asseln einsetzt. Die fressen pflanzliches Material und auch die ein oder andere verschmähte tote Grille.
Einmal im Jahr tausche ich den Bodengrund, sowie die Lampen aus. Hierbei kann man dann mal Umtopfen, verrottete Bambusstangen ersetzen etc.
Füttern tue ich einmal die Woche mit adulten Steppengrillen, 60-80 Stück. Wenn man den Grillen noch etwas Futter mit in das Becken gibt, bzw. sie vorher gut füttert, lassen sie die Pflanzen in Ruhe und haben genug Nährstoffe für die Geckos. Vorteil bei Taggeckos und Kronengeckos ist auch, dass sie auch gerne Fruchtbrei zu sich nehmen. Entweder frisch aus Banane und Pfirsich/Mango, oder die Hipp-Glässchen. Zusätzlich gebe ich noch Kalk in Form von Sepiaschale und eine Vitaminmischung, sowie eine Schale frisches Wasser.

Das wärs im Groben
Wie schon gesagt, die zwei Arten sind sehr pflegeleicht, anspruchsvollere Arten benötigen deutlich mehr Aufmerksamkeit.

Arno_Loewe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 29.07.2020   #6 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vorstellung meiner Person. Rudiman Mitglieder Forum 5 07.01.2017 19:07
Vorstellung meines Rio 125 und meiner selbst Rene Werner Becken von 97 bis 160 Liter 10 25.09.2013 10:48
Vorstellung meiner Mini Zuchtanlage Christian79 Becken von 54 bis 96 Liter 11 05.12.2009 20:35
Vorstellung meiner neuen Muräne!!! SebastianP. Archiv 2009 3 14.01.2009 00:41
Nachtrag zu meiner Vorstellung Malawi-Lady Archiv 2002 0 09.05.2002 10:59


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:52 Uhr.