zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 08.08.2019, 22:14   #1
barschfreund
 
Registriert seit: 31.10.2012
Ort: NRW
Beiträge: 64
Abgegebene Danke: 25
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard "Braunalgen" Plage.

Hallo ihr Lieben,


Ich habe jetzt seit ca 3 Wochen mein 450L Aquarium am laufen,
Beleuchtet wird es von 13-22 Uhr.

Mir gehen trotz sera floredepot Bodendünger die Pflanzen kaputt.

Vllt falscher Dünger kann das sein?

Die blätter "Faulen" schwimmen im Aquarium herum wo ich sie dann raus hole weg schmeiße. . . . Leider kann ich nur den PH und GH Wert nennen.

GH 15 ca PH 7,5 ca.

Noch kein Besatz im Aquarium aber es bilden sich sehr starke "Braunalgen".

Ich habe leider noch keine genauen Wasserwerte, kann aber sagen das die GH bei 15 liegt und der PH bei 7,5 liegt.

Ich habe die "Braunalgen" erst seitdem ich mir Pflanzen aus dem Fachhandel geholt habe und diese schon auf den Blättern zu sehen waren. . . hab ich mir die damit eingeschleppt??

Ganz am Anfang hatte ich 1-2 Woche hatte ich 0 Algen bis ich mir die Pflanzen gekauft habe.


Kann mir jemand Tipps und Ratschläge geben was ich am besten dagegen tuen kann?

Im Fachhandel meinte er, ich soll das licht auf 8 Stunden kürzen.
Würde das kein erfolg ergeben soll ich das Licht auf 10 Stunden erhöhen. . . macht das Sinn bringt das was?

Was könnt ihr mir vorschlagen?


MFG

barschfreund (pascal)
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_20190801_162021.jpg (91,4 KB, 15x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20190801_162032.jpg (130,2 KB, 13x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20190808_213258.jpg (46,3 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20190808_213248.jpg (122,2 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20190808_213306.jpg (53,8 KB, 12x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20190808_213254.jpg (55,8 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20190808_213245.jpg (89,4 KB, 13x aufgerufen)
barschfreund ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 08.08.2019   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 08.08.2019, 22:37   #2
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.988
Abgegebene Danke: 415
Erhielt: 1.182 Danke in 684 Beiträgen
Standard

Hallo Pascal,

zuerst das harmlosere: Die "Braunalgen"!
Das sind Kieselalgen. Die treten bei nuen Becken in der Einlaufphase fast immer auf. Und ebenso fast immer verschwinden sie auch von ganz allein, ohne dass man etwas tun muss - vor allem ohne Chemiekeule wie Anti-Algenmittel.

Und nun:

Zitat:
Zitat von barschfreund Beitrag anzeigen
...sera floredepot Bodendünger...
Oh jeh...Nährboden...
Damit hast du zwar sera einen Gefallen getan, dir und dem Becken aber eher nicht.
Nährboden (egal von welchem Hersteller) ist m.E. flüssiger als flüssig, nämlich überflüssig. Der ist über kurz oder lang ausgelaugt, aber dann immer noch im Becken. Und bei jeder zukünftigen Pflanzaktion (oder auch bei bodenwühlenden Fischen) kann es passieren, dass dann mehr oder weniger viele Partikel wie ausgelaugter Torf etc. im Becken umherschwirren. Wurzelzehrer wie z.B. Schwertpflanzen gezielt düngen, z.B. mit Tonkugeln (wie JBL 7 Kugeln).


Von welchen Pflanzen stammen die abgestorbenen Blätter?
Viele Pflanzen wie z.B. Schwertpflanzen (Echinodoren) werden in den Gärtnereien emers (also über Wasser) kultiviert, weils billiger ist - und weil das mit diesen Pflanzen, die keine echten Wasserpflanzen, sondern Sumpfpflanzen sind (die emerse und submerse Phasen haben) geht. Die stoßen dann bei der Umstellung auf die submerse Form zuerst die emersen Blätter ab um dann submerse zu bilden. Also völlig normal.


Gruß
Otocinclus2

Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2019, 01:02   #3
barschfreund
 
Registriert seit: 31.10.2012
Ort: NRW
Beiträge: 64
Abgegebene Danke: 25
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Hallo Otocinclus2,

Vielen dank für deine schnelle Antwort.

Zitat:
Zitat von Otocinclus2 Beitrag anzeigen
Hallo Pascal,


Und nun:


Oh jeh...Nährboden...
Damit hast du zwar sera einen Gefallen getan, dir und dem Becken aber eher nicht.
Nährboden (egal von welchem Hersteller) ist m.E. flüssiger als flüssig, nämlich überflüssig. Der ist über kurz oder lang ausgelaugt, aber dann immer noch im Becken. Und bei jeder zukünftigen Pflanzaktion (oder auch bei bodenwühlenden Fischen) kann es passieren, dass dann mehr oder weniger viele Partikel wie ausgelaugter Torf etc. im Becken umherschwirren. Wurzelzehrer wie z.B. Schwertpflanzen gezielt düngen, z.B. mit Tonkugeln (wie JBL 7 Kugeln).


Von welchen Pflanzen stammen die abgestorbenen Blätter?
Viele Pflanzen wie z.B. Schwertpflanzen (Echinodoren) werden in den Gärtnereien emers (also über Wasser) kultiviert, weils billiger ist - und weil das mit diesen Pflanzen, die keine echten Wasserpflanzen, sondern Sumpfpflanzen sind (die emerse und submerse Phasen haben) geht. Die stoßen dann bei der Umstellung auf die submerse Form zuerst die emersen Blätter ab um dann submerse zu bilden. Also völlig normal.


Gruß
Otocinclus2
Ich war eigentlich sehr begeistert von dem Bodendünger der 1 Jahr halten soll.

Ich finde weil ich soviele Pflanzen im Aquarium habe wäre der Nährboden billiger... Über die nachteile hab ich nicht nachgedacht. . .

Es ist auch nur dort Dünger wo die Pflanzen hin solle.

Die Pflanze von denen die Blätter absterben ist die Alternanthera reineckii rot.


MFG

barschfreund (Pascal)

Danke: (1)
barschfreund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2019, 07:03   #4
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 1.113
Abgegebene Danke: 269
Erhielt: 313 Danke in 173 Beiträgen
Standard

Hallo Pascal,

du hast mir was voraus - nämlich ein großes Becken
Mit einem Becken dieser Größenordnung liebäugel ich auch schon länger.

Wie schon von Otocinclus2 gesagt, das sind "nur" harmlose Kieselalgen, die bald wieder verschwinden sollten. Sie treten besonders gerne am Anfang auf, wo die Pflanzen noch nicht konkurrenzfähig sind (zu wenige und/oder zu langsam wachsende Pflanzen).
Zitat:
weil ich soviele Pflanzen im Aquarium habe
Das sind aber noch nicht viele, die man auf deinen Fotos sehen kann
Du könntest das Nachlassen der Kieselalgen also noch etwas beschleunigen, wenn du noch einige schnellwachsende Pflanzen (wie z.B. Wasserpest, Hornkraut etc.) einbringen würdest.

Gruß,
Gerd

Danke: (1)

Geändert von radlhans (09.08.2019 um 07:04 Uhr) Grund: Schreibfehler ausgebessert
radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2019, 13:24   #5
barschfreund
 
Registriert seit: 31.10.2012
Ort: NRW
Beiträge: 64
Abgegebene Danke: 25
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Hallo Gerd,

Danke für deine Antwort.

Ich werde heute noch mal mein Wasser testen lassen und hoffen das heute alles klar geht .

Ja, darüber war ich auch lange am überlegen hab mir einer meiner träume endlich erfüllt freue mich riesig.

Einer meiner "Freunde" lacht mich zwar aus, es ist aber wie es ist .

Zitat:
Zitat von radlhans Beitrag anzeigen


Das sind aber noch nicht viele, die man auf deinen Fotos sehen kann
Du könntest das Nachlassen der Kieselalgen also noch etwas beschleunigen, wenn du noch einige schnellwachsende Pflanzen (wie z.B. Wasserpest, Hornkraut etc.) einbringen würdest.

Gruß,
Gerd
Vielen dank ich werde deinen Rat annehmen mal schauen was ich noch so kaufen werde, vor allem mal schauen wo ich diese hinpacke.
Bin nicht gerade der beste wenn es um Deko geht. XD

Hauptsache meine Fische die ich hole fühlen sich wohl.


MFG

barschfreund (Pascal)

Danke: (1)
barschfreund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2019, 10:18   #6
Hero
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 1.144
Abgegebene Danke: 214
Erhielt: 557 Danke in 255 Beiträgen
Standard

Hallo Pascal,

meine Vorredner haben ja schon fast alles gesagt.

Auf den Bilder ist mir aufgefallen, dass Du zwei Anubia-Pflanzen in Deinem Becken hast.
Auf dem ersten Bild kann man sehen, dass die Pflanze vorne links im Becken komplett eingegraben wurde, da schauen nur die Blattstengel aus dem Boden.

Anubia sind Aufsitzerpflanzen, das Rhizom (der dicke Strang aus dem die Blätter wachen und auch die Wurzelfäden), darf auf keinen Fall eingegraben werden, das Rhizom fängt dann an zu faulen.

Hol die Anubia bitte schnell aus dem Boden und binde sie auf einen Stein oder eine Wurzel auf.

Hero ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2019, 07:27   #7
Thomas1978
 
Registriert seit: 25.02.2019
Ort: Bad Dürrenberg
Beiträge: 17
Abgegebene Danke: 5
Erhielt: 4 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hallo Pascal,

ich hatte genau die gleichen Probleme wie du. Vor ca. einem halben Jahr. Neues Becken gekauft und neue Pflanzen rein. Und dann erstmal jede Menge Braunalgen, später kamen auch noch Grünalgen dazu. Viele Pflanzen haben ihre Blätter abgeworfen. Ich war total am verzweifeln. Aber es hat sich alles eingepegelt - ohne zusatz von Chemie. Die Algen waren irgendwann zurück gegangen und die Pflanzen haben sich erholt und neue Blätter gebildet.
Das wichtigste ist, du musst Geduld haben. Wie meine Vorredner schon sagten, brauchen viele Pflanzen Zeit für die Umstellung von emers auf submers.

Hole dir wirklich noch einige schnell wachsende Pflanzen. Gerade Wasserpest ist dafür super geeignet.Wo du die hinpflanzt ist erstmal egal. Wenn deine anderen Pflanzen sich erholt haben und schön wachsen, kannst du sie ja wieder raus nehmen. So habe ich es gemacht.
Ich hatte mir dann noch einen Eisendünger und NPK-Dünger geholt und vorsichtig angefangen zu düngen. Ich bilde mir ein, das hat auch dazu beigetragen, dass die Pflanzen schneller gewachsen sind und die Algen zurück gedrängt haben. Da du ja aber schon Bodendünger hast, weiß ich jetzt nicht, ob es sinnvoll ist noch zusätzlich Flüssigdünger zu verwenden.

Grüße Thomas
Thomas1978 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2019, 08:06   #8
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.025
Abgegebene Danke: 1.231
Erhielt: 825 Danke in 612 Beiträgen
Standard

Hi Thomas.

Den Flüssigdünger brauchen in erster Linie die Schwimmpflanzen und die schnell wachsenden Stängelpflanzen. Beide arten nehmen ihre Nährstoffe über das Wasser auf, deshalb macht der Flüssigdünger in diesem Fall absolut Sinn.

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2019, 19:26   #9
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.988
Abgegebene Danke: 415
Erhielt: 1.182 Danke in 684 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Thomas1978 Beitrag anzeigen
Das wichtigste ist, du musst Geduld haben.
Genau!
Die allerwichtigste Tugend in der Aquaristik! Das kann man gar nicht oft genug (jedenfalls nicht zu oft) wiederholen.

Viele "Probleme" lassen sich nicht selten einfach "aussitzen". Man muss eben nur die Geduld aufbringen und die Bereitschaft, vorübergehend einen Anblick des Beckens zu "ertragen", der nicht der Idealvorstellung entspricht.
Das funktioniert jedenfalls in der Regel nachhaltiger, als hektische Aktionen mit irgendwelchen "Mittelchen", mit denen man z.B. auf Algen "draufhaut".


Gruß

Otocinclus2

Danke: (2)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2019, 22:54   #10
barschfreund
 
Registriert seit: 31.10.2012
Ort: NRW
Beiträge: 64
Abgegebene Danke: 25
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Hallo Otcinclus,

Vielen dank für deine Antwort.

Zitat:
Zitat von Otocinclus2 Beitrag anzeigen
Genau!
Die allerwichtigste Tugend in der Aquaristik! Das kann man gar nicht oft genug (jedenfalls nicht zu oft) wiederholen.

Viele "Probleme" lassen sich nicht selten einfach "aussitzen". Man muss eben nur die Geduld aufbringen und die Bereitschaft, vorübergehend einen Anblick des Beckens zu "ertragen", der nicht der Idealvorstellung entspricht.
Das funktioniert jedenfalls in der Regel nachhaltiger, als hektische Aktionen mit irgendwelchen "Mittelchen", mit denen man z.B. auf Algen "draufhaut".

Gruß

Otocinclus2
Klar, ich halte eigentlich nichts von dieser Chemie, ich habe das Aquarium auch ganz ohne dieser Chemie zum laufen gebracht.

Ich muss halt jetzt erstmal abwarten schauen was passiert, auch wenn es immer schlimmer wird.

Danke, danke.

MFG

barschfreund (Pascal)
barschfreund ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 14.08.2019   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Helena Schnecken "Plage" Tim92 Wirbellose Tiere 21 28.07.2014 12:26
multifasciatus "plage" LLOYD Archiv 2003 3 06.09.2003 22:38
Mäuse"plage" kuki Archiv 2003 7 22.05.2003 18:17
"LANGE BRAUNALGEN" Brauch dringend Hilfe von Erfah ricco Archiv 2002 18 06.09.2002 22:52
Jungfisch"plage" Thorsten69 Archiv 2002 14 01.04.2002 11:37


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:43 Uhr.