zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 01.03.2021, 13:08   #61
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 7.305
Abgegebene Danke: 2.541
Erhielt: 2.119 Danke in 1.504 Beiträgen
Standard

Hi Jörg.

Was man auf den Bildern sieht sieht aber doch schon viel besser aus. Doch der wasserfreund hadert immer noch etwas wie du auch festgestellt hast. Vielleicht ein paar der Luftwurzel entfernen, ein versuch wäre es wert.

Eisen würde ich nur bedingt anheben denn normalerweise reicht die Nachweisbarkeit. Wie steht es mittlerweile mit Besatz? Hat sich da etwas getan? Denn so würdest du auch etwas mehr Phosphat ins Wasser bekommen
dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 01.03.2021   #61 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 01.03.2021, 14:56   #62
S'harien
 
Registriert seit: 08.07.2003
Ort: Walldorf
Beiträge: 125
Abgegebene Danke: 19
Erhielt: 23 Danke in 20 Beiträgen
Standard

Hi,

ja, mit dem grundsätzlichen Wachstum der Pflanzen bin ich eigentlich ganz zufrieden und ich denke auch das es in die richtige Richtung geht. Nur insgesamt passen die Parameter noch nicht so ganz, da bin ich noch etwas unzufrieden. Und den größten Teil der Algen wäre ich schon ganz gerne los. Muss nicht perfekt sein, aber lange Fäden möchte ich ungern im Becken haben.

Die noch geplanten Prionobrama filigera sollten eigentlich letzte Woche einziehen (schwammen beim Händler im Becken und warteten eigentlich nur auf die Abholung), allerdings hat mich das in der letzten Woche entdeckte Kupfer in meinem Leitungswasser nochmal innehalten lassen. Ich hab in den letzten Tagen aber einiges ausprobiert und Wasser getestet und denke das ich einen Weg gefunden habe das Problem deutlich zu reduzieren. Entweder in dieser oder vielleicht in der nächsten Woche werde ich da nochmal einen neuen Anlauf unternehmen.

Das mit den Luftwurzeln werde ich dann mal ausprobieren. Heute steht eh wieder ein Wasserwechsel an, da kann dann auch der Gärtner einen Arbeitseinsatz fahren.

Gruß Jörg

Danke: (1)
S'harien ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2021, 15:35   #63
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 7.305
Abgegebene Danke: 2.541
Erhielt: 2.119 Danke in 1.504 Beiträgen
Standard

Ich denke das sich etliche deiner noch vorhandenen 'Probleme' lösen wenn da wieder mehr Leben im Becken ist. Werden ja zusätzliche Nährstoffe über Futter/Ausscheidungen eingebracht die sowohl die Bakterien zu mehr Tätigkeit anregen als auch die Biologie selbst damit ankurbeln
dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2021, 08:43   #64
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 1.655
Abgegebene Danke: 543
Erhielt: 620 Danke in 320 Beiträgen
Standard

Hallo Jörg,

sorry, wenn ich gerade etwas kurz angebundne bin, aber dennoch kurze Stichpunkte/Kommentare von mir:

- solange noch kein Besatz drin ist, würde ich noch etwas mehr Nitrat zugeben. 5mg sind herzlich wenig.
- wie Balu schon sagt: wenn du besetzt, wird sich vielleicht/hoffentlich auch das Nitrat anreichern durch die Ausscheidungen der Fische

- zu den Fadenalgen: wenn es sich hierbei um FADEN-Algen handelt, sind es Grünalgen. Diese treten auf, wenn zu wenig N im Wasser ist. Passt zu oben!
Wenn es BART-Algen sind, handelt es sich um Rotalgen. Ja, da hast du dann richtig gelesen: die treten auf, wenn zuviel Mikronährstoffe (wie u.a. Fe) im Wasser sind.
Ich vermute aber mal aufgrund deiner Beschreibung und der Gesamtsituation, dass es Grünlagen sind. Deshalb also: mehr Nitrat rein!

- zur Beleuchtung: lass mal die Mittagspause weg und beleuchte durchgängig, also ohne Pause (mit unveränderter Gesamtlänge).
Die Pflanzen brauchen nach dem Einschalten der "Sonne" jedes mal etwas, bis sie in Fahrt kommen und richtig "arbeiten". Denke mir, durch die Pause werden sie dann immer unterbrochen.

Grüße,
Gerd

Danke: (1)
radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2021, 19:25   #65
S'harien
 
Registriert seit: 08.07.2003
Ort: Walldorf
Beiträge: 125
Abgegebene Danke: 19
Erhielt: 23 Danke in 20 Beiträgen
Standard

Hallo Gerd,

danke auch für Deine Hinweise, das ergibt für mich alles Sinn und zeigt einen sinnvollen Weg auf.

Ich werde jetzt also zuerst mal nicht mehr weiter am Dünger herumdoktern und erstmal den Besatz ergänzen. Heute Mittag war ich dafür direkt die neuen Salmler beim Händler abholen und hab sie nun in mein improvisiertes Quarantänebecken gesetzt. Wahrscheinlich ist es ja unnötig, aber ich will das mit meinem improvisierten Becken jetzt auch einfach einmal ausprobieren.

Bei der Beleuchtungsdauer bin ich mir uneins...Über Sinn und Unsinn von Beleuchtungspausen habe ich schon vieles gelesen, aber ein einheitliches Bild ergibt sich für mich da nicht. Bis jetzt habe ich damit noch keine schlechten Erfahrungen gemacht und stehe dem recht neutral gegenüber. Was wäre dein Beweggrund auf die Pause zu verzichten?
Was ich bei mir im Becken beobachte, ist das sich irgendwann gegen Abend vermehrt Bläschen aus den Pflanzen lösen, das Wasser also seine maximale Sauerstoffsättigung erreicht hat. Das habe ich dann wiederum so ausgelegt, dass die Pflanzen mit der Beleuchtung ganz gut klar kommen und das die Photosynthese funktioniert wie gewünscht. Gibt es da auch Gegenstimmen?

Gruß Jörg
S'harien ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2021, 20:15   #66
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 7.305
Abgegebene Danke: 2.541
Erhielt: 2.119 Danke in 1.504 Beiträgen
Standard

Hi.

Ja von mir.

Ich gehe jetzt einfach mal den Weg wie Scaper es sehen. Den Pflanzen ist es nicht egal. Denn in der Natur wird es nur richtig dunkel tagsüber bei einer Sonnenfinsternis. Ergo sind Pflanzen genetisch so nicht programiert. Bei ihnen ist da Dauerbetrieb angesagt.

Was die Fische angeht ist es egal. Denen wird nur die reele Zeit der Beleuchtung wichtig sein.

Ich persönlich bin kein Freund von diesen Pausen. Ich kann auch nicht nachvollziehen warum man morgens bei Licht in sein Becken schauen muss. Den erstens kann man sowieso nichts unternehmen wenn was wäre weil man ja zur Arbeit muss. Und zweitens ist es nicht natürlich, denn die Natur macht auch keine Mittagspause.

Aber meine Meinung soll jetzt nicht heißen das ich diese Art und Weise ein Aquarium zu betreiben verteufel, sondern soll nur meine Meinung und Beweggründe es nicht zu tun darstellen.
dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2021, 20:30   #67
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.426
Abgegebene Danke: 458
Erhielt: 1.613 Danke in 886 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von S'harien Beitrag anzeigen
Ich werde jetzt also zuerst mal nicht mehr weiter am Dünger herumdoktern und erstmal den Besatz ergänzen.
Hallo Jörg,

du solltest jeder Maßnahme, die du ergreifst, auch ausreichend Zeit zum Wirken geben. Und mit ausreichend meine ich zumindest etliche Tage, wenn nicht Wochen.
Zitat:
Zitat von S'harien Beitrag anzeigen
Bei der Beleuchtungsdauer bin ich mir uneins...Über Sinn und Unsinn von Beleuchtungspausen habe ich schon vieles gelesen, aber ein einheitliches Bild ergibt sich für mich da nicht.
Das wundert mich nicht.
Die Einen haben positive Erfahrungen gemacht, die Anderen negative...
Und Einige (wie z.B. ich) haben gar keinen Unterschied bemerkt.
Da gibt es nur Eins: Ausprobieren - und nach den eigenen Erfahrungen handeln. Mit der Bereitschaft, es auch mal zu überprüfen und zu hinterfragen. Denn wenn etwas lange gut funktioniert hat, muss es nicht zwingend so sein, dass es dauerhaft gut funktioniert.

Zitat:
Zitat von S'harien Beitrag anzeigen
Was ich bei mir im Becken beobachte, ist das sich irgendwann gegen Abend vermehrt Bläschen aus den Pflanzen lösen, das Wasser also seine maximale Sauerstoffsättigung erreicht hat. Das habe ich dann wiederum so ausgelegt, dass die Pflanzen mit der Beleuchtung ganz gut klar kommen und das die Photosynthese funktioniert wie gewünscht. Gibt es da auch Gegenstimmen?
Ja, eine Gegenstimme gibt es, nämlich meine.

Die Bläschen zeigen erst einmal nur, dass das Wasser mit Sauerstoff gesättigt ist. Nicht mehr und nicht weniger.
Sie zeigen nicht, dass der Bedarf der Pflanzen nach Assimilation (= Stoffwechsel,Wachstum, Aufbau von Biomasse, Speicherung von Nährstoffen etc.) schon gedeckt ist.

Umgekehrt:
Wenn keine Bläschen mehr aufsteigen, muss das nicht heißen, dass die Pflanzen "satt" sind. Es kann auch nur bedeuten, dass nicht mehr genug CO2 da ist und die Pflanzen nur deshalb nicht mehr assimilieren können - obwohl der Bedarf noch da wäre.

Ein Aquarium ist ein sehr komplexes Sytem und die Beobachtung eines singulären Phänomens, das allgemein als positiv bewertet wird, muss nicht unbedingt heißen, dass mit dem Becken in allen seinen Facetten alles in Ordnung ist.


Gruß
Otocinclus2

Ups. Mit der Gegenstimme war Balu schneller...

Geändert von Otocinclus2 (02.03.2021 um 20:33 Uhr)
Otocinclus2 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2021, 20:50   #68
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 7.305
Abgegebene Danke: 2.541
Erhielt: 2.119 Danke in 1.504 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Otocinclus2 Beitrag anzeigen
Ups. Mit der Gegenstimme war Balu schneller...
Dafür aber nicht so ausführlich
dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2021, 09:10   #69
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 1.655
Abgegebene Danke: 543
Erhielt: 620 Danke in 320 Beiträgen
Standard

Hi,

ich will jetzt mal nicht das "heftige" Wort "Gegenstimme" benutzen (weil komplett dagegen ist das ja nicht), aber mit dem dazu Gesagten stimme ich Oto und Balu zu!

Ja, richtig, bei der Frage "Beleuchtungspause ja oder nein?" gibt's kein Schwarz oder Weiß! Ausprobieren!
Ich persönlich mache keine Pause, weil a) wie gesagt, die Pflanzen etwas aus ihrer Arbeit herausgerissen werden und b) das vermehrte An- und Ausschalten der Beleuchtung (angeblich) nicht so gut ist für die Haltbarkeit der Lichttechnik.

Zu meinem a) glaube ich mal etwas irgendwo gelesen zu haben. Hab's mir ja schließlich nicht ausgedacht. Muss mal schauen, ob ich's noch finde...

Grüße,
Gerd

Danke: (1)
radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2021, 09:54   #70
S'harien
 
Registriert seit: 08.07.2003
Ort: Walldorf
Beiträge: 125
Abgegebene Danke: 19
Erhielt: 23 Danke in 20 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,

danke euch.

Ich wollte hier ja keine Rede "pro Mittagspause" halten, mich haben nur eure Sichtweisen interessiert. Das Hauptargument für eine Mittagspause war immer (soweit ich mich noch richtig erinnere), dass es in den Tropen durchaus normal ist das es um die Mittagszeit Gewitter und damit eine deutliche Reduktion des Lichteinfalls gibt. Damit wäre eine Beleuchtungspause also quasi Teil des Habitats. Und darüber hinaus soll diese Pause dem Algenwuchs entgegenwirken. Ersteres kann ich letztlich nicht abschließend bewerten, letzteres halte ich nach meiner Erfahrung eher für Wunschdenken als tatsächlich belegt.

Eure Gegenargumente finde ich alle sehr nachvollziehbar, insbesondere auch den Punkt damit das die Pflanzen dadurch aus ihrem normalen Rhythmus gebracht werden und die Photosynthese unterbrochen wird. Wobei normal ja auch wieder relativ ist - siehe das Pro-Argument oben.
Mit dem Verweis auf die erreichte maximale Sauerstoffsättigung wollte ich nicht den Eindruck erwecken das alles in Ordnung ist. Es war und ist für mich lediglich ein Indiz dafür, dass die Photosynthese zumindest nicht komplett zum erliegen kommt und grundsätzlich trotz Mittagspause funktioniert.

Für mich ziehe ich hier jetzt zunächst mal raus, dass ich demnächst die Mittagspause versuchsweise abschaffen werde und versuchen werde mögliche Änderungen zu dokumentieren. Mal schauen was dabei rauskommt.

Gruß Jörg

Danke: (2)
S'harien ist gerade online   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 03.03.2021   #70 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nährstoffmangel YvonneSch Düngung 0 11.12.2016 09:45
Welcher Nährstoffmangel ist das? benmao Sonstiges 11 12.02.2014 00:34
Algenbestimmung- und Bekämpfung Lorelay Sonstiges 4 25.04.2013 13:33
Nährstoffmangel, was tun??? Nina R. Archiv 2003 9 25.06.2003 15:49
Fragen zur bekämpfung von Ammoniak Conzy Archiv 2002 4 04.09.2002 23:57


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:01 Uhr.