zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 08.04.2021, 06:55   #1
chaosfisch
 
Registriert seit: 06.04.2021
Beiträge: 38
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard Problem Enthärtungsanlage - Wasser mit Osmoseanlage normalisieren?

Hallo ihr Lieben,

morgen bekomm ich mein 240l Aquarium und leider bin ich mir immer noch unsicher, wie ich das mit unserem Wasser mach.
Wir haben leider eine Wasserenthärtungsanlage im Haus (bzw. eigtl. nur Entkalkung, denn enthärten tut sie ja nicht wirklich), sodass aus der Leitung diese Werte kommen: GH = 6, KH = 22, pH = 7,8.

Damit liegt ja quasi ein komplett falsches Salz-Verhältnis vor. Da ich ich natürlich gutes Wasser für die Fische will, hab ich mir eine Osmoseanlage bestellt und mein Plan war, das Wasser damit komplett zu enthärten und nachher wieder etwas aufzusalzen.

Nun bin ich aber immer wieder verunsichert, weil ich immer wieder lese, dass man auch für die Osmoseanlage möglichst das Wasser VOR der Enthärtungsanlage benutzen soll (die Möglichkeit hab ich leider nicht bzw. nur mit viel Aufwand). Ein Mitarbeiter bei uns im Fachgeschäft meinte dazu, dass ich mit einer Osmoseanlage den Leitwert, der durch die Anlage im Haus wohl extrem hoch sein müsste, auch nicht senken kann, sondern dieser hoch bleiben würde.

Das versteh ich allerdings nicht wirklich? Ist die Osmoseanlage nicht dazu da, die ganzen Teilchen rauszufiltern und den Leitwert zu senken?

Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand weiterhelfen kann

LG Jenny
chaosfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 08.04.2021   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 08.04.2021, 18:33   #2
David Teichfloh
 
Registriert seit: 04.12.2018
Ort: Sachsen
Beiträge: 1.056
Abgegebene Danke: 683
Erhielt: 343 Danke in 187 Beiträgen
Standard

Hi,

über UOA hab ich was geschrieben , ist hier und im Nachbarforum.

Die Aussage des Fachgeschäftes ist falsch.
Der UOA ist der Eingang egal, es könnte sogar Abwasser sein. Raus kommt Reinwasser, Leitwert kleiner 10.
Fürs Aufhärten schaust du am besten bei Diskusfischen nach, da gibt es die Salze gleich im richtigem Verhältnis.
David Teichfloh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2021, 21:13   #3
chaosfisch
 
Registriert seit: 06.04.2021
Beiträge: 38
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Super, vielen Dank!
Ich hatte schon im Gefühl, dass die Aussage nicht ganz stimmen kann, aber da der Angestellte wohl selbst ein Meerwasseraquarium hat, dachte ich, er wird sich mit Osmose auskennen.

Dann bin ich schon beruhigt, dass ich mein Wasser normal verwenden kann. Die Anlage ist auch schon da, muss es nur noch schaffen, sie richtig anzuschließen... gar nicht so einfach
chaosfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2021, 22:21   #4
*alien*
 
Registriert seit: 12.05.2021
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,

bin neu hier und habe mir ebenfalls gerade ein 250l Aquarium angeschafft und bereits befüllt. Fische sind noch nicht drin.

Wir haben auch eine Enthärtungsanlage im Haus (Neutraltauscher), die ich auch nicht mehr missen möchte. Ausgangshärte 28dGH

Aktuell sind meine Werte dGH=8, dKH=18, pH=8

Habe zu dem Thema eine Frage und hoffe, ihr könnt mir helfen:

Kann ich in solch einem Fall nicht einfach einen Teilentsalzer (schwach sauer) einsetzen, um die dKH und pH zu senken? Anaschließend müsste ich doch gute Wasserwerte haben, wenn KH und pH gesenkt werden?!

auf vollentsalzer.de steht, dass diese Anlagen für einen solchen Fall für Aquarien gut geeignet sind.

Freue mich schon auf eure Antworten.

Lg
Stefan
*alien* ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2021, 09:22   #5
David Teichfloh
 
Registriert seit: 04.12.2018
Ort: Sachsen
Beiträge: 1.056
Abgegebene Danke: 683
Erhielt: 343 Danke in 187 Beiträgen
Standard

Hi,

leider nur theoretisch. Denn eine Enthärtungsanlage verschieb das Ionenspektrum (aus Ca wird Na). Mit solchem Wasser kann man ein Aqua betreiben - es ist allerdings nicht ganz einfach. Besonders die Pflanzen nehmen das veränderte Ionenverhältnis übel.

In einem solchem Fall empfehle ich die Umkehrosmoseanlage - und danach, bis zur gewünschten Härte aufsalzen.
Eine VE (Vollentsalzer) geht natürlich auch.


Mit einer Teilentsalzung (1/2 VE) kannst du die GH/KH zwar senken - das Ionenverhältnis jedoch nicht reparieren.
Gute Wasserwerte sind leider nicht immer gute Wasserwerte.

Danke: (1)
David Teichfloh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 11:00   #6
*alien*
 
Registriert seit: 12.05.2021
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ok, vielen Dank für die Rückmeldung.
Habe ich mir schon fast gedacht
*alien* ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung Gestern   #6 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wasserwerte nach enthärtungsanlage Sandyvast Einsteigerforum 7 01.10.2018 10:29
Wasser aus Enthärtungsanlage schädlich? Mollyfisch Wasserwerte - Wasserchemie 1 10.08.2014 10:37
Entkalkungs- und eine Enthärtungsanlage Digger Archiv 2003 21 12.11.2003 07:32
Trinkwasseranalyse und zentrale Enthärtungsanlage Ginger Archiv 2002 3 07.12.2002 08:42
enthärtungsanlage grischan Archiv 2002 5 12.06.2002 15:06


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:44 Uhr.