zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.08.2022, 20:49   #1
molle1965
 
Registriert seit: 25.03.2022
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Sprudelstein

Hallo,



habe gelesen, das ein Sprudelstein Nachts sinnvoll ist ihn anzustellen.

Da in der Nacht Pflanzen Sauerstoff brauchen.

Habe jetzt mein AQ mit vielen Pflanzen besetzt und noch keine Fische eingesetzt.

Danke
molle1965 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2022, 14:24   #2
city_lion
 
Registriert seit: 28.08.2022
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Molle,

die Begründung ist quatsch. Pflanzen brauchen auch nachts kein O2.

O2 brauchen aber die Bakterien in deinem Filter (und natürlich irgendwann die Fische).

Sprudelsteine braucht es eigentlich nur wenn man Überbesatz im Becken hat - oder bei ganz pflanzenlose Becken.

Oder symptomatisch kann man mit Sprudelsteinen die Kahmhaut bekämpfen, die sich häufig ausbildet wenn der Filter noch nicht richtig arbeitet (z.B. wenn dort wegen zu geringem Durchfluss Sauerstoff fehlt oder im Filter schlicht zu wenige Bakterien angesiedelt sind.)

Grüße Harry
city_lion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2022, 20:09   #3
Atlantis
 
Registriert seit: 18.02.2021
Beiträge: 285
Abgegebene Danke: 25
Erhielt: 108 Danke in 82 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von city_lion Beitrag anzeigen
die Begründung ist quatsch. Pflanzen brauchen auch nachts kein O2.
Diese Antwort ist aber nun auch nicht richtig. Tatsächlich verbrauchen Pflanzen des Nachts durchaus Sauerstoff, da sie in der Zeit keine Photosynthese betreiben können. Allerdings haben sie nur einen geringen Bedarf, so dass wegen der Pflanzen keine zusätzliche Sauerstoffzufuhr erforderlich ist.

Die sogenannten Sprudelsteine werden in erster Linie benötigt, wenn eine moderate zusätzliche Wasserbewegung erforderlich ist oder als zusätzliche Sauerstoffzufuhr während der Behandlung gewisser Krankheiten bzw. Parasiten. Beispielsweise ist das bei einer Nematolbehandlung erforderlich.

Danke: (2)

Geändert von Atlantis (28.08.2022 um 20:11 Uhr)
Atlantis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2022, 23:05   #4
Schnecke13
 
Registriert seit: 28.11.2021
Beiträge: 25
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von Atlantis Beitrag anzeigen
Tatsächlich verbrauchen Pflanzen des Nachts durchaus Sauerstoff, da sie in der Zeit keine Photosynthese betreiben können. Allerdings haben sie nur einen geringen Bedarf, so dass wegen der Pflanzen keine zusätzliche Sauerstoffzufuhr erforderlich ist.
Bist du dir da sicher? (also dass der Bedarf immer nur gering ist?). Ich habe da auch schon Anderes gehört und gelesen (weiß nur leider nicht mehr wo), besonders bezüglich Pflanzen mit sehr hoher Stoffwechselrate, also bei besonders schnell wachsenden Arten.

@Molle: Mit ausreichender Bewegung der Wasseroberfläche (bei Abwesenheit einer Kahmhaut) und ggf. etwas Plätschern am Filterauslauf funktioniert der Gasaustausch zwischen Luft und Wasser aber i.A. ausreichend, sodass es im Allgemeinen auch nachts keine extra Sauerstoffzufuhr braucht.

Geändert von Schnecke13 (21.09.2022 um 23:10 Uhr)
Schnecke13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2022, 19:12   #5
Atlantis
 
Registriert seit: 18.02.2021
Beiträge: 285
Abgegebene Danke: 25
Erhielt: 108 Danke in 82 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Schnecke13 Beitrag anzeigen
Bist du dir da sicher? (also dass der Bedarf immer nur gering ist?). Ich habe da auch schon Anderes gehört und gelesen (weiß nur leider nicht mehr wo), besonders bezüglich Pflanzen mit sehr hoher Stoffwechselrate, also bei besonders schnell wachsenden Arten.
Ja, bin ich.

Geändert von Atlantis (22.09.2022 um 19:24 Uhr)
Atlantis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2022, 10:03   #6
momo0
 
Registriert seit: 20.08.2014
Beiträge: 1.085
Abgegebene Danke: 220
Erhielt: 133 Danke in 108 Beiträgen
Standard

Also nach 15 Jahren Aquaristik und verschiedensten Beckengrößen von 600-60l meine Erfahrung:

Die Becken in welchen ich einen Sprudelstein laufen hatte, waren die Einzigen in welchen ich wirkliche Algenprobleme bekam. Und die Pflanzen auch nicht schön wuchsen.

Was die Wasserchemie betrifft kann ich dir nicht viel sagen, durch diese Beobachtung glaube ich aber absolut an die Behauptung dass der Sprudelstein das Co2 aus dem Wasser treibt, dieses würden die Pflanzen brauchen und da diese nur kümmerlich wachsen, haben natürlich Algen gute Chancen die Oberhand zu gewinnen.

Ich hatte allerdings nie ne Co2 Düngung am Laufen, dann schaut es evt. anders aus.

Ps. am schönsten wuchsen meine Pflanzen tatsächlich bisher in den Garnelenbecken wo es nicht mal einen Filter gibt (also noch weniger Sauerstoff im Wasser, da der Filter ja die Wasseroberfläche auch leicht in Bewegung halten würde)
momo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2022, 17:36   #7
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 9.812
Abgegebene Danke: 3.169
Erhielt: 2.796 Danke in 2.020 Beiträgen
Standard

Auch bei einem Becken ohne Filterung findet, ohne Kahmhaut auf der Oberfläche, ein Gasaustausch statt. Dieser ist zwar geringer, aber dennoch vorhanden
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sprudelstein in der Nacht fish-freak Archiv 2012 8 30.03.2012 13:08
Sprudelstein für Malawis? malawi85 Archiv 2011 3 01.12.2011 11:48
Frage zum Sprudelstein. Dj Schmiddi Archiv 2004 6 03.02.2004 11:17
Sprudelstein, Diffusor o.a. Charty Archiv 2004 9 03.01.2004 06:24
Sprudelstein Eskarina Archiv 2002 9 27.07.2002 21:41


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2022 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:15 Uhr.