zierfischforum.info

zierfischforum.info (https://www.zierfischforum.info/)
-   Wasserwerte - Wasserchemie (https://www.zierfischforum.info/wasserwerte-wasserchemie/)
-   -   Ist Kahmhaut Schlimm? (https://www.zierfischforum.info/wasserwerte-wasserchemie/87481-ist-kahmhaut-schlimm.html)

Fischmama Delko 15.10.2013 20:00

Hallo Friedel,

ich sah das gar nicht als Diskussion, sondern eher als eine Suche nach der Ursache für Sammy98´s Kahmhaut-Problem.

Joe hat mir da was sehr Sachlich und auch verständlich erklährt.
Also ich dachte jetzt wirklich nicht, dass hier diskutiert wird:eek:.

Aus solchen "Aufklärungen" wie Joe das macht habe ich schon viel gelernt und bin immer froh, wenn mir jemand den richtigen Weg zeigt und ich dabei noch was lernen kann, also was soll ich da Stunk machen?;)

Ok, manche User könnten sich etwas nachsichtiger ausdrücken, aber ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich mich hier nie im Ton vergriffen hätte:rolleyes: *Schäm*

friedel 60 15.10.2013 21:25

Hallo Jezzi das meinte ich ja er
brachte es sehr gut und ruhig rüber
Sollte ein Lob sein für den geführten Tred.
Gruß Friedel

Andi92 16.10.2013 21:48

Hallo,
Hätte mal ne frage,
Und zwar ob es sich hier auch um eine Kahmhaut handelt?
Hab schon einiges probiert sie weg zu bekommen..

http://imageshack.us/a/img850/6669/xac7.jpg

Meine Wasserwerte:
Ph: 7, 5
Gh: 10
Kh : 4
Nitrit kleiner 0, 3
Mfg
Andi

Briska 20.10.2013 12:37

Hallo!
Genau so einen leichten Schleier wie Andy habe ich auch. Würde mich auch interessieren ob das schon eine Kamhaut ist!?
Lg Briska

JoeBorg 20.10.2013 16:31

Moin Andi,

der Nitritwert wäre im Auge zu behalten. Man sagt, ab 0,3 wirke Nitrit auf die Fische toxisch, der Grenzwert für Karpfen-Zuchtteiche liegt aber bei 0,02 in der EU, für Trinkwasser in D bei 0,1.
Da steht also tendentiell ein Wasserwechsel und eine Ursachensuche an?

Zitat:

Zitat von Andi92 (Beitrag 740417)
Und zwar ob es sich hier auch um eine Kahmhaut handelt?

Aus dem Bild kaum zu erkennen, könnte als öliger Film durchaus darauf hindeuten. Hast Du ggf. mal ein Bild von oben auf den Film?
Es könnte nämlich auch ein anderer Schadstoff- oder Bakterienfilm aufgrund der Wasserbelastung sein.

Viele Grüße,
Joe

Knut 20.10.2013 16:52

Moin,
Zitat:

Zitat von JoeBorg (Beitrag 740863)
Man sagt, ab 0,3 wirke Nitrit auf die Fische toxisch,

erkläre bitte einmal, was genau mit toxisch gemeint ist. Was bewirkt das Nitrit ?
Und erkläre bitte auch warum Nitritwerte von 10 mg/l, also dem 30 fachen, andererseits unproblematisch sind.

Zitat:

Zitat von JoeBorg (Beitrag 740863)
der Grenzwert für Karpfen-Zuchtteiche liegt aber bei 0,02 in der EU,

ich habe aber ein Aquarium und keinen Karpfenteich.
Zitat:

Zitat von JoeBorg (Beitrag 740863)
für Trinkwasser in D bei 0,1.

siehe oben: es geht nicht um die Trinkwasserverordnung es geht um Aquarien und Zierfische!

Diese Nitrithysterie verunsichert nur die Aquarianer.
Ausserdem empfehle ich die Arbeiten von Wissenschaftlern zu lesen, da erfährt man mehr als aus irgendwelchen Verordnungen.

Gruß Knut

Knut 20.10.2013 23:00

Moin dann noch einmal,

Joe ist scheinbar nicht bereit seinen Beitrag zu erläutern.
Dann erläutere ich dem Fragesteller mal meinen Post:
@Andi: ein Wert von < 0,3 mg/l NO2 ist völlig okay.
Ich therapiere auch keine Wasserwerte mehr, mich verunsichert bestenfalls das Vrhalten von Fischen. Diese gilt es zu beobachten.
Wenn die sich auffällig verhalten, dann muss es zwar nicht unbedingt am Nitrit liegen, angesagt ist aber auf jeden Fall ein großer Wasserwechsel.

Gruß Knut

JoeBorg 20.10.2013 23:57

Moin Knut,

im Umkehrschluß bitte ich Dir darum, mal zumindest einen Beleg für diese Aussage zu liefern:
Zitat:

Zitat von Knut (Beitrag 740864)
Und erkläre bitte auch warum Nitritwerte von 10 mg/l, also dem 30 fachen, andererseits unproblematisch sind.

Zitat:

Zitat von Knut (Beitrag 740864)
Diese Nitrithysterie verunsichert nur die Aquarianer.
Ausserdem empfehle ich die Arbeiten von Wissenschaftlern zu lesen, da erfährt man mehr als aus irgendwelchen Verordnungen.

Ich habe jetzt oft von Dir diesen Widerspruch gelesen, allerdings ausschließlich unbelegt. Kannst Du mal bitte mindestens jeweils einen tatsächlichen Beleg auf die Aussage, dass es pauschal auch mit 10mg/l ungiftig wäre für eine Deiner Thesen liefern?
Zumindest ist dies ja eine der oben getroffenen Aussagen.

Zitat:

Zitat von Knut (Beitrag 740864)
erkläre bitte einmal, was genau mit toxisch gemeint ist. Was bewirkt das Nitrit ?

Nitrit entsteht im Rahmen des Abbaus der Stickstoff-Abfallprodukte.
http://kugelaquarium.tradoria.de/hom...orb_report.pdf

Dieser Vorgang wird in "Weichwasserfische und ihre Probleme. Aquaristik Fachmagazin 35 (2003), S. 109-110 (davon kenne ich leider keinen Online-Link) ziemlich ausführlich erklärt; ich gebe es mal vereinfacht wieder. Es kommt hier nicht auf den technisch exakten chemischen Prozess an.
* Toxisch meint, dass es Auswirkungen auf den Fischorganismus hat.

Effekt 1:
* Durch Nitrit wir im Blut des Fisches wird das Verhältnis von Hämoglobin zu Metahämoglobin zugunsten des Metahämoglobins verschoben. Dadurch stehen weniger Sauerstoff-Träger im Blut des Fisches für (verwendbaren) Sauerstoff bereit.
Der Fischkörper erhält weniger Sauerstoff => der Fisch atmet schneller bzw. erstickt. Das betrifft jeden Fischkörper unabhängig der Menge an Nitrit. Der Effekt tritt ein, sobald Nitrit vorhanden ist, und endet, sobald Nitrit nicht mehr bzw. nterhalb einer gewissen Restmenge liegt.

Effekt 2: zusätzlich gibt es eine Wirkung auf die Osmoseregulation eines Fisches (vgl. Nitrite disrupts multiple physiological functions in aquatic animals. Comparative Biochemistry and Physiology A 135 (1):9-24, http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12727546).
Durch Nitrit-Ionen im Rahmen des Carbonataustauschs in den Kiemen der Fische gelangt Nitrit in das Blut der Fische, und bindet dort Chlorid-Ionen. Es kommt zu Problemen in der Aufnahme von Chloriden im Fischkörper, da ein Kaliumchlorid durch ein KaliumNitrit/-Nitrat substituiert wird. Das wiederum hat Auswirkung auf die Erythrozythen. Diese Blutkörperchen werden geschädigt. Die Folgen sind Blutgefäßerweiterungen und Anreicherungen von Lactat (Milchsäuregärung der Zellen aufgrund unzureichender Sauerstoffversorgung).
Dieser Effekt schädigt den Fischorganismus dauerhaft.

Es gibt nach der in Effekt 2 genannten Quelle noch weitere Schäden.

Effekt 2 tritt grundsätzlich ein, wenn Nitrit verfügbar ist. Es geht nur um die Größe des Schadens, der auch nicht erheblich von der Größe oder dem weiteren Stoffwechsel des Fisches abhängt. Diese Schädigung ist dauerhaft.
Bei Effekt 1 kommt es hingegen auf die Konzentration des Nitrits und die Atmung des Fisches an. Mehr Nitrit wirkt sich bei einem kleineren Fisch schneller aus. Luftatmer sind aber noch im Vorteil, weil die Konzentration des Sauerstoffs und die dadurch aufgenommene Sauerstoffmenge "höher" ist.

Auch wenn Du nur einen Teich hast: die Wirkungsweise des Effekt 1 unterscheidet sich nicht.

Hier empfehle ich, der vom Autor verwendeten Floskel zu folgen, statt Blogs gelegentlich einen Blick auf das Ökosystem Teich/Aquarium zu werfen. Man kann tatsächlich den Effekt 1 sehen, wenn man die Kiemen des Fisches z.B. in der Einlaufphase genauer betrachtet. Der Fisch wird "dunkler".

Und nun bin ich gespannt auf Belege zu Deiner Aussage über 10mg/l und deren Unschädlichkeit, speziell auf den Osmoseausgleich. Vielleicht geht's anschließend statt mit unbelegten Aussagen ja mit der Kahmhaut weiter.

Viele Grüße,
Joe

jope06 21.10.2013 00:03

Hallo Joe,

Zitat:

Und nun bin ich gespannt auf Belege zu Deiner Aussage über 10mg/l und deren Unschädlichkeit, speziell auf den Osmoseausgleich. Vielleicht geht's anschließend statt mit unbelegten Aussagen ja mit der Kahmhaut weiter.
Und jetzt wird von Knut der Hinweis auf die Datz 10/2011 kommen, wobei er da einiges gern unterschlägt.

gruß jo

JoeBorg 21.10.2013 00:08

Moin Jo,

Zitat:

Zitat von jope06 (Beitrag 740920)
Und jetzt wird von Knut der Hinweis auf die Datz 10/2011 kommen, wobei er da einiges gern unterschlägt.

Mit Sicherheit nicht. Knut hat uns doch nach einer wissenschaftlich begründeten Antwort gebeten, und wird wohl kaum auf eine solche lediglich mit der Qualität von Halb- und Internetwahrheiten antworten.

Also müsste er jetzt mindestens eine Antwort liefern, dass Nitrit in der genannten Menge nicht schädlich und nicht lediglich nciht tödlich in einer spezifischen Konstellation ist.
Der Datz Artikel geht aber nur auf Atmung und nicht auf die Zellschädigung ein, und vernachlässigt im Jahr 2011 also Erkenntnisse aus 2003. Außerdem
hat er nur eine spezifische Versuchsanordnung referenziert.

Das wäre eine ziemlich schwache Argumentation.

Viele Grüße,
Joe


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:25 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.