zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 12.02.2014, 10:12   #1
Mietzä
 
Registriert seit: 06.02.2014
Ort: S-A
Beiträge: 176
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Hilfe bei Wasserwerten und Fischen/Krebsen

Hallo

Ich weiß nicht ob ich jetzt hier richtig bin,wenn nicht,bitte einmal ins richtige Topic verschieben.Danke

Nach langem Suchen hab ich nun alle Wasserwerte von meinem Versorger gefunden.Jetzt fiel mir aber auf,dass mein Ph bei 8,25 liegt.Die Tiere die ich mir aber anschaffen möchte (procambarus clarkii,Red fire sakura,Schnecken und einen Kampffisch-nicht im gleichen Becken natürlich ) liegen aber bei einem maximalen Ph-Wert von 8.So meine Frage ist nun ob die 0,25 vernachlässigbar sind oder ob ich was tun muss,wenns dann soweit ist die Becken aufzustellen und die Bewohner einziehen zu lassen?Wenn ja,was kann/soll ich tun?

Danke schonmal für eure Hilfe.

Grüßle Fränzi
Mietzä ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 12.02.2014   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 12.02.2014, 11:31   #2
Fanny
 
Registriert seit: 24.07.2012
Beiträge: 432
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

Grundsätzlich verändern sich deine Werte im Becken noch etwas, gerade wenn du bspw moorkienholz und Co im Becken hast. Außerdem könntest du zusätzlich etwas eichenlaub einbringen, auch das wirkt sich positiv auf deine wasserwerte aus. Dazu kommt das es gerade für krebse eine leckere deko ist.

Grüße fanny
Fanny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2014, 14:06   #3
Mietzä
 
Registriert seit: 06.02.2014
Ort: S-A
Beiträge: 176
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Dankeschön für deine Antwort

Das mit dem Laub wusste ich,dass es rein soll,aber ich wusste nicht,dass es auch einen Effekt auf das Wasser hat.
Also soll ich mir keine Gedanken drum machen?!
Mietzä ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2014, 14:22   #4
friedel 60
 
Registriert seit: 29.06.2013
Beiträge: 2.224
Abgegebene Danke: 22
Erhielt: 16 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Hallo Fränzi
Der PH wert sinkt im Becken meistens etwas.
Gruß Friedel
friedel 60 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2014, 14:32   #5
Mietzä
 
Registriert seit: 06.02.2014
Ort: S-A
Beiträge: 176
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Wunderbar,dankeschön
Mietzä ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2014, 15:19   #6
NebelGeîst
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin,

gut, dass du gleich dazu geschrieben hast, das Kampffisch und Krebse nicht ins selbe Becken kommen.

Wie schon meine Vorredner geschrieben haben, wird sich der pH im Becken noch ändern. Wie du selbst aktiv zur Senkung beitragen kannst, lässt sich am besten sagen, wenn du die anderen Parameter, vor allem die Härte, noch angibst.

Generell zur pH-Skala:
Sie ist nicht linear, sondern logarithmisch (negativer dekadischer Logarithmus der Wasserstoffionenaktivität bzw des Zahlenwerts der Stoffmengenkonzentration der H3O+). Vereinfacht gesagt bedeutet das, wenn der pH-Wert um einen Punkt sinkt, wird die Lösung zehn mal so sauer (bei zwei Punkten hundert mal saurer), steigt er um einen Punkt, wird die Lösung zehnmal alkalischer (bei zwei Punkten hundertmal). Wenn der pH-Wert um 0,25 Punkte steigt, heißt das also nicht, dass das Wasser nur um 0,25 mal alkalischer ist.
Allerdings sind Tiere in der Natur an pH-Schwankungen gewöhnt, also auch, wenn die Auswirkung größer ist, als man das vielleicht anhand der kleinen Zahlenwerte denkt, ist normal ein Anstieg um 0,25 kein Problem.
Aber: Erstens ist auch ein pH von 8 nicht optimal für einen Betta, ein weiterer Anstieg wird also nicht besser und zweitens, mit steigendem pH-Wert steigt auch das Risiko für eine Ammoniakvergiftung.
Besser wäre also wirklich, einen niedrigeren pH zu haben.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2014, 16:50   #7
Mietzä
 
Registriert seit: 06.02.2014
Ort: S-A
Beiträge: 176
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke Nebelgeist auch für deine Antwort

Hehe,ja,ich bin nicht gleich so nen verrückter Anfänger,der generell erstmal alles in ein AQ haut ohne zu wissen,was überhaupt zusammen gehalten werden kann

Also,ich war nie besonders gut in Chemie,von daher hab ich wenn überhaupt nur die Hälfte verstanden Macht aber nix,denn das Wichtige hab ich kapiert.Ich muss also den PH-Wert beim Betta unbedingt senken.

Ähm also die Härte is 12,9 ( 2,3 mmol/l)
Was für andere Parameter hättest du denn noch gern?
Mietzä ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2014, 16:58   #8
NebelGeîst
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ist das die Gesamthärt oder die Karbonathärte, die du da angegeben hast?
Falls ersteres, wäre vor allem noch die KH interessant.
Sind das dann die Werte, die der Wasserversorger als Jahresmittel online zur Verfügung stellt, oder hast du das gerade selbst gemessen?

Unbedingt müssen ist so ne Sache. Ich würd eher sagen, es ist anzuraten. Aber bevor man sich da nen Kopf macht, schaut man besser erst mal, wie sich der Wert im eingerichteten Becken überhaupt einstellt.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2014, 17:49   #9
Mietzä
 
Registriert seit: 06.02.2014
Ort: S-A
Beiträge: 176
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Gute Frage,also es steht bei dH die 12,9 ..
KH hab ich nich..das sind die Werte die ich auf der I-net Seite von meinem Versorger gefunden habe..

Ich weiß nich ob das jetzt nen Problem ist,aber ich wollte eigentlich mit Einrichten so vorgehen wie in diesem angepinnten Thread..Also quasi gleich mit Besatz (Schnecken) anfangen und paar Tage später dann die Garnelen (testen ob sie nur teures Lebendfutter sind oder ob der Kafi nett is ) und dann wieder 2-3 Tage später den Kafi..natürlich immer mit blick drauf wie es läuft...

sollte ich mir noch solche Streifentests holen und vorher mal messen?

Ich danke dir für deine Hilfe
Mietzä ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2014, 18:57   #10
NebelGeîst
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Du kannst auch das Wasser mal beim Zooladen testen lassen, wo du deine Tiere herbekommst (am besten die Werte aufschreiben lassen und mitnehmen).
Ich bin ja der Meinung, die wichtigsten Parameter sollte man als Tröpfchentest zu Hause haben, andere finden, den Wasserwerten würde viel zu viel Beachtung geschenkt.
Das Geld für Streifentests würd ich mir allerdings sparen.

Wenn einfach deutsche Härte (dH) angegeben ist, müsste das die GH sein. Die KH ist in der Regel niedriger. Aber sicher sagen kann man das nicht.

Wie du mit dem Besatz vorgehst, musst du selbst entscheiden.
  Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 12.02.2014   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
garnelen, kampffisch, krebse, procambarus, wasserwerte

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
hilfe bei den wasserwerten melissa Archiv 2012 4 14.05.2012 20:58
Hilfe bei meinen wasserwerten ! Samsara Archiv 2010 8 21.08.2010 20:59
Vergesellschaftung von Krebsen und Fischen Ferrika Krebse 0 24.02.2010 13:53
Hilfe zu Wasserwerten... Marcello Archiv 2003 9 30.04.2003 00:45
Was passiert mit Fischen bei unpassenden Wasserwerten? Heiko L. Archiv 2002 6 25.04.2002 22:22


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:29 Uhr.