zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 17.01.2015, 20:43   #1
Danilight
 
Registriert seit: 17.01.2015
Ort: 91xxx
Beiträge: 1.275
Abgegebene Danke: 89
Erhielt: 95 Danke in 67 Beiträgen
Standard Nitritproblem, verstehe Umwandlungsprozess nicht

hallo, ich habe seit 6 Monaten ein Aquarium und verzweifel langsam. Beckengröße 105 l, Besatz 8 Panzerwelse, 2 Columbianer (weil 4 direkt nach dem Kauf eingegangen sind) 4 goldene Antennenwelse, 10 Neonsalmler, ein Kampffisch.Und seit 3 Wochen 8 Metallpanzerwelsbabies, die prima wachsen. Dichter Pflanzenwuchs.

Erst mal die Wasserwerte:
Temperatur: 24°
PH: 7,5
GH:14
KH:12
Ammonium:0,1
Nitrat:10-15
CO2:20
Nitrit: 0,2 bis 1 !!!!!

Mein Problem ist also klar. Ich habe einen Eheim Biopower 160 gekauft, weil mein alter Filter zuwenig Power hatte. Erfolg an den Einrichtungsgegenständen und Plfanzen deutlich sichtbar. Mulm ist da völlig verschwunden. Für den Filterbesatz habe ich groben Vorfilter, Zeolith und als Abschluss einen Feinfilter.
Bereits nach 3-4 Tagen ist der Filter zu, und bringt fast keine Leistung mehr. Deshalb muss ich ihn ständig sauber machen und natürlich stört das die Bakterienentwicklung. Hab einiges versucht zu verbessern/verändern. Substrat statt Zeolith, Filterwatte statt Feinfilter. Wasseraufbereiter bei jedem Teilwasserwechsel, Erlenzapfen, Seemandelbaumblätter rein. Nitrit schwankte weiter in zu hohem Bereich.

Zuletzt hab ich es mit Denitrol versucht. Insgesamt 350 ml gekauft (30 Euro!) Verbesserung Null. Ich denke, das kann ich mir schenken.

Ich füttere zweimal täglich und ich weiß, ich füttere immernoch zuviel. Ich hab einfach noch nicht den richtigen Dreh bzw. das richtige Futter. Hab extra Granulat statt Flocken, weil es das Wasser weniger belasten soll, leider sinkt es für die Schwimmfische zu schnell ab. Die hängen dann oben und betteln und unten können die Welse das gar nicht alles fressen. Zusätzlich gibt es noch eine Hafttablette die die Welse lieben, aber die Schwimmer nicht so. Futterreste bleiben trotzdem nie, liegt aber vermutlich auch viel am FilterClick the image to open in full size.

Den Fischen geht es übrigens super, keiner hängt oben weil ihm Luft fehlt, auch die Welse tauchen nur gelegentlich zur Darmatmung auf. Die Neon spielen "fangen" die Welse legen Eier wie verrückt und gefressen wird schon fast zuviel. Selbst die Columbianer, die angeblich scheu sind, wenn sie nicht genug Kollegen haben toben durch das Becken und sind immer die Ersten beim Fressen.

Jetzt hab ich mich auch mal mit der biologischen Seite beschäftigt und die kapiere ich nicht so ganz. Durch Futterreste und Ausscheidungen entsteht Ammonium, das wandelt sich in Nitrit um und durch die Bakterien entsteht Nitrat. Ich weiß inzwischen auch, dass meine Fische deshalb das Nitrit bis jetzt verkraften, weil mein PH-Wert die toxische Wirkung mindert.
Ich kann ja verstehen, dass durch meine Fummelei am Filter zuwenig nitrifizierende Bakterien sich ansiedeln, und deshalb schlechte Umwandlung von Nitrit zu Nitrat passiert und das Nitrat deshalb recht niedrig ist. Was ich nicht verstehe ist, wieso ich bei geringem Ammonium überhaupt so extrem hohe Nitritwerte entstehen. Alle Werte wären ok, nur diesen einen bekomme ich nicht in Griff.
Zuviel Futter scheint der Grund zu sein, aber ich weiß auch nicht, warum es zuviel ist. Hab einen Klickspender und laut Angabe 1 Klick für 5 Fische, danach richte ich mich eigentlich. Wenn ich den Filter säubere, dann drücke ich den Schwamm in altem Aquariumwasser aus und kippe Wasser und Mulm weg. Ist das vielleicht auch ein Fehler?

Also meine Fragen nochmal zusammengefasst:
Wieso sind Ammonium und Nitrat niedrig und die "Zwischenposition" Nitrit so hoch?
Filterschwamm besser im Aquarium ausdrücken?
Außer zuviel Futter, noch ein Fehler erkennbar?
Wie weit sind Wasseraufbereiter sinnvoll?
Und hat jemand einen Tipp, womit ich den Filter am Besten bestücken kann? Es gibt Zeolith, Substrat zb. Eheim, es poröse Steine, Keramikringe usw, usw. Wo siedeln sich die meisten Bakterien an und was braucht man wirklich?
Ich hab inzwischen ne Menge Geld ausgegeben für Wasserverbesserung, hab zig Futterarten getestet und trotzdem könnte ich momentan den Columbianern keine neuen Kollegen dazu setzen, weil die vermutlich das Nitrit nicht packen würden.

Sorry, dass der Text so lang geworden ist, aber ich dachte, so verhindern wir umständliche hin und her Fragerei.

Bin für jeden Tipp dankbar,
Dani
Danilight ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 17.01.2015   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 17.01.2015, 21:04   #2
molly5592
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.05.2014
Ort: Neumünster
Beiträge: 189
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin
Dein aller erster Fehler ist der Kampffisch. Der ist In deinem Aquarium völlig fehl am Platz.
Du hast wenig Amonium da es sehr schnell zu Nitrit oxidiert. Dagegen ist die Oxidation von Nitrit zu Nitrat eher langsam.
Mit denn Wasser aufbereiten wirst du keine genau Antwort kriegen da es bei manchen Funktoniert und bei anderen ebent nicht.
Zum Füttern gibt es ne Faust regel: wenn das Futter nicht in ein paar Minuten Aufgefressen ist istves zuviel.
Für mein Empfinden Fütterst du zu viel.
Bei mir Bekommen die Fische alle zwei Tage einmal Futter.
Und Bei den Welsen würde ich erstmal nur die halbe ration Füttern.
Lg
molly5592 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2015, 21:15   #3
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.833
Abgegebene Danke: 212
Erhielt: 306 Danke in 193 Beiträgen
Standard

Servus.

Zitat:
Zitat von Danilight Beitrag anzeigen
hallo, ich habe seit 6 Monaten ein Aquarium und verzweifel langsam. Beckengröße 105 l, Besatz 8 Panzerwelse, 2 Columbianer (weil 4 direkt nach dem Kauf eingegangen sind) 4 goldene Antennenwelse, 10 Neonsalmler, ein Kampffisch.Und seit 3 Wochen 8 Metallpanzerwelsbabies, die prima wachsen.
Kannst du bitte die Maße des Beckens angeben, nicht dessen Volumen, denn dann kann man dir besser helfen.
Gleiches gilt für die Fische, hierzu wären die wissenschaftlichen Namen sinnvoll.
Beispielsweise gibt es etwa 150 verschiedene Arten von Panzerwelsen.


Grüße ~Shar~
Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2015, 21:29   #4
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.457 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hi Dani,

Als erstes mal auch Dir ein
Herzlich willkommen im Forum!

Deine Nitritprobleme dürften wirklich von einer zu starken Fütterung stammen. Ich würde an Deiner Stelle erst mal einen großen Wasserwechsel machen und die Fütterung halbieren.

In meinen Filtern habe ich immer nur mittelgrobe Filtermatten eingesetzt. Nie Keramikkörperchen und co. und Zeolith hat nur in seltenen Spezialfällen wirklich Sinn.

Zur Beckengröße wäre es nett, wenn Du auch die ungefähren Masse in cm angeben könntest, damit wir wissen, ob es sich um ein Rechteckbecken einen Cube oder ein Dreiecksbecken handelt.

Langfristig worst Du auch wirklich Deinen Besatz massiv ändern müssen:

-Der Kampffisch (vermutlich Betta splendens?) gehört überhaupt nicht in ein derartig munteres Gesellschaftsbecken sondern in Einzelhaltung. Zu Diesem Thema kann ich nur immer wieder diesen Artikel empfehlen:
http://www.zierfischforum.info/besat...splendens.html
Schon ein paar Jahre alt abr immer noch aktuell.

-Das nächste Problem sind die
Goldenen Antennenwelse (Ancistrus spec.?)
Für einen dieser Fische wäre in einem 100l Becken gerade noch Platz. Für 4 auf keinen Fall. Wenn Du ständig Eier hast, aber keine Jungfische, heisst das schlicht und einfach, dass bei dir ständig Antennenwelsgelege "vergammeln". Das das Deinen Wasserwerten nicht gut tut, dürfte klar sein. Ausserdem machen Antennewelse durch ihre Raspelarbeit extrem viel Dreck. Das könnte ohne weiteres der Grund sein, warum sich Dein Filter so schnell zusetzt.

-Für die Rotblauen Kolumbianer (Hyphessobrycon columbianus)
ist das Becken auch schon grenzwertig. Zumindest würde ich in ein 100l Becken keine zwei Salmlerschwärme einsetzen. Langfristig würde ich die Kolumbianer komplett abgeben und dafür eher die Neonsalmler (Paracheirodon innesi) aufstocken. Natürlich erst,wenn die Nitritprobleme im Griff sind.

Tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2015, 21:34   #5
Danilight
 
Registriert seit: 17.01.2015
Ort: 91xxx
Beiträge: 1.275
Abgegebene Danke: 89
Erhielt: 95 Danke in 67 Beiträgen
Standard

Hallo, danke für deine Antwort.
ja die Fütterung. Ich habs befürchtet:-(

Dann werde ich hier mal nach Futtertipps schmökern.

Zu dem Kampffisch, eigentlich sollten die anderen Fische zum Kafi angepasst werden. Die Zoohandlung empfahl Neons, deshalb sind die da. Die Panzerwelse werden aber hier empfohlen und die Columbianer wurden auf Aquarium neben den Kaisertetra als besonders ruhige Schwimmfische geschildert die gut mit einem Kafi harmonieren sollen. Stimmt das auch nicht?

Also wenn ich mich von Fischen trennen muss, dann von den Neons. Der Kafi und die Welse sind die Fische, die ich wirklich gern halten möchte. Ich hätte es zwar schön gefunden noch eine Schwimmfischart zu haben, aber falls das nicht funktioniert, dann verzichte ich da notfalls drauf. Oder gibt es da eine Art, die passen würde?

Zumindest der Abfall würde sich dann auch reduzieren:-)

Gruß, Dani

oh, ich schreibe zu langsam, deshalb der Reihe nach.

hallo Shar, Maße 80x35x40

4 Metallpanzerwelse, zusätzlich momentan 8 Babies, aber 5 bekommt eine Freundin.
2 Pandas, 2 Fleckpanzerwelse die ich meinem Bruder geklaut habe, weil der sich ein gebrauchtes Becken mit zuviel Fischen (unter anderem 4 Minihaie) gekauft hatte. Die Pandas würde ich eigentlich gerne behalten und eigentlich argerecht aufstocken, aber bei den Nitritwerten is da eh nicht dran zu denken.

Goldene Antennenwelse. Tja, da war ich wohl mal wieder zu gutgläubig. Hab die als Babies vor 3 Monaten von einem Hobbyzüchter bekommen. Ich wollte 2 und hab gefragt ob das überhaupt geht. Er meinte 4-6 wären besser! 2 sollten mindestens weg, oder? Sind die alleine auch zufrieden? Eier legen die wohl noch nicht. Ich kann bisher leider auch noch nicht Männlein/Weiblein unterscheiden.

Geändert von Schneckinger (17.01.2015 um 21:47 Uhr)
Danilight ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2015, 21:51   #6
Danilight
 
Registriert seit: 17.01.2015
Ort: 91xxx
Beiträge: 1.275
Abgegebene Danke: 89
Erhielt: 95 Danke in 67 Beiträgen
Standard

". Vergesellschaftung

Geeignete Fische:
Corydoras- und Ancistrusarten

Ungeeignete Fische:
Absolut ungeeignet sind alle Fischarten, die:
- zu klein sind (werden gefressen)
- Revierverhalten zeigen z.B. Barscharten
- größere Flossen haben (werden als Rivalen angesehen) z.B. Guppys
- "Flossenzupfer" z.B. Schmerlen, Barben
- lebhafte, schwimmfreudige Fische (verursachen Streß) z.B. Bärblinge"

diese Empfehlungen hab ich auch gelesen. Deshalb wurden die 5 Silberbärblinge, die laut Verkäuferin "prima" mit Kafis leben können, von mir auch nach einer Woche verschenkt.

Nachdem ich gelesen habe, dass entgegen vieler Behauptungen die Neon doch gar nicht so gut zum Betta Splendens passen, suchte ich nach einem friedlichen Schwimmfisch. Tausend Seiten durch sucht und die Infos gefunden, Columbianer oder Kaisertetra wären gut.

Also kaufte ich 6 Columbianer und plante, die Neons zu verschenke. Nach 3 Tagen waren nur noch 2 Columbianer über. Laut Tierhandlung sind die anderen an einer Phosphatvergiftung gestorben, von der ich allerdings bis heute noch nix gehört habe.

Dann hab ich mir den Testkoffer von JBL gekauft und tausend Hilfsmittel für ne Menge Geld gekauft und versuche seitdem, das Nitrit in den Griff zu bekommen, bevor ich mich mit dem Fischbesatz beschäftige. Ok, so wie ich jetzt eure Kommentare deute, zäume ich das Pferd grad von hinten auf:-(
Danilight ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2015, 21:57   #7
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.457 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hi nochmal Dani,

Die Beratung im Zoogeschäft war nun mal leider wirklich Mist!

Zum Kamppffisch lies Dir bitte wirklich mal den (kurzen), in meinem ersten Post verlinkten Artikel durch. Einfach anklicken.

Die Information auf Aquarienguide, dass Die Kolumbianer sehr ruhig seien, ist ziemlicher Quatsch. Diese Tiere sind kleine "Minipiranhas" und so ziemlich die schlechteste Gesellschaft, die es für einen Kampffisch gibt.

-Die gemischte Panzerwelstruppe würde ich auch auf Dauer deutlich entzerren und auf EINE Art beschränken. Von Der Größe her würde der Pandapanzerwels (Corydoras panda) am Besten in Dein Becken passen. Für 2 artgerecht grosse Panzerwelsgruppen ist die Bodenfläche zu klein.

-Bei den Antennenwelsen kann ich nur wiederholen:
In das Becken passt max. ein einziger.
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2015, 22:16   #8
Danilight
 
Registriert seit: 17.01.2015
Ort: 91xxx
Beiträge: 1.275
Abgegebene Danke: 89
Erhielt: 95 Danke in 67 Beiträgen
Standard

hallo Schneckinger.
Dieser Hinweis auf die Vergesellschaftung stand übrigens in deinem Link, oder hab ich da was falsch gelesen?

Das mit den "Minipiranhas" hab ich bei der Fütterung auch schon beobachtet. Hätte nicht gedacht, dass das meinen Kafi auch stresst:-(

Also Neons und Columbianer raus. 3 Antennenwelse raus. Fühlt der eine sich dann trotzdem wohl?

Und bei den Panzerwelsen heißt das also, entweder Metallpanzerwelse oder Pandas? Wenn ich mir ein größeres Becken anschaffe, könnte ich dann beide Gruppen halten?

Und noch ne doofe Frage: ein Kafi, 6 Metallies, ein Antennenwels.
Das klingt grad etwas "leer" Gäbe es noch etwas, was da mit rein könnte? Eventuell sogar ein Schwimmfisch, oder wird es dann zu voll?
Danilight ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2015, 22:26   #9
friedel 60
 
Registriert seit: 29.06.2013
Beiträge: 2.224
Abgegebene Danke: 22
Erhielt: 16 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Hallo Daniel nimm doch ein 30 Liter Becken dazu und setzt den
Kampf Fisch extra .
Und trenne dich von den Antennenwelse und gut ist es.Sie passen nicht ist
Zu klein das Becken.
Mfg friedel
friedel 60 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2015, 22:33   #10
molly5592
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.05.2014
Ort: Neumünster
Beiträge: 189
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin
Ein Kampffisch muss alleine gehalten werden also ein Betta splendens Art Aquarium keine Welse und auch keine Schwarm Fische.
Das heißt ganz alleine oder höchstens mit zwerggarnelen dass kommt aber auf den Kampffisch an!!
Lg
molly5592 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 17.01.2015   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verstehe ich nicht tierfreund95 Archiv 2011 14 23.06.2011 07:05
Ich verstehe die Welt nicht mehr / Honigguramiw. wird M. Nina Archiv 2003 2 30.06.2003 18:54
Was ich nicht verstehe : Frage zur Wasserhärte ? Lord _Kugel Archiv 2002 9 27.11.2002 18:49
Verstehe ich nicht... isis Archiv 2002 4 02.01.2002 08:05
Verstehe das Forum nicht Heidi Archiv 2001 3 05.06.2001 16:58


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:57 Uhr.