zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 14.10.2015, 18:22   #1
Unregistriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard fische an oberfläche

Guten Abend!
Ich habe ein 200l aquarium, es läuft gerade mal 4 Wochen und ich habe bereits seit 3 wochen fischen darin - ich weiß, dass man das nicht tun sollte, aber ich habe die fische mehr oder weniger "gerettet", ihr ehemaligr Besitzer wollte sie auf der stelle nicht mehr haben und was anderes blieb mir nicht übrig als sie auf der stelle zu nehmen..
Als besatz habe ich 10 Trauermantelsalmler,4 glaswelse, 6 Fadenfische, 1 Elefantenrüsselfisch, 2 gemalte schwielenwelse und 1 großer wels, welche art weiß ich net genau, er sieht aus wie ein antennenwels ist allereings ungefähr 25cm lang, und definitiv kein antennenwels 😄
Wie auch immer - seit fast 2 wochen sind die fische jeden tag an der oberfläche, vor allem die trauermantelsalmler und manchmal sogar die glaswelse und der elefantenrüsselfisch.. Des weiteren ist das wasser such nicht zu 100% klar..
Ich wechsle dann natürlich immer sofort wasser und es hilft auch ein bisschen aber nach einiger zeit ist es wieder gleich. Ich dachte erst es liegt am nitrit, aber es kann ja net sein dass ich seit 2 wochen einen nitritpeak habe? Ich habe auch jeden tag 2x wasser gewechselt, und starterbakterien für mittlerweile fast 1.000l wasser reingegeben, haha
Das problem ist, dass ich die wasserwerte nicht messen kann, da ich keine messstäbchen mehr habe, heute fressnapf bereits geschlossen hat und ich morgen den ganzen tag auf einer dienstreise bin, d.h. Ich kann frühestens freitag abend die wasserwerte genau bestimmen.
Jetzt inzwischen wüsste ich gerne, ob vielleicht jemand derartige erfahrungen hat und woran es da lag?
Ich hatte selbst bereits jahrelang aquarien und nie dieses problem.
Mit vielen lieben grüßen :-)
  Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 14.10.2015   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 14.10.2015, 20:43   #2
Hannah
 
Registriert seit: 21.02.2003
Ort: Stuttgart
Beiträge: 3.723
Abgegebene Danke: 186
Erhielt: 359 Danke in 251 Beiträgen
Standard

Hallo Unbekannter,

erstens herzlich willkommen im Forum.
Melde dich mal an hier

Guck mal hier http://www.zierfischforum.info/einst...aquariums.html also soviel falsch gemacht hast du nicht.
Ich rate dir zu Tröpfchentests anstelle von Streifentests, auch wenn so ein Testkoffer teurer ist, sie messen viel genauer.

Wieviel wechselst du überhaupt?
Wenn die Fische an der Oberfläche hängen solltest du Wasser wechseln wie der Weltmeister, lieber ruhig viele große Wechsel und damit kannst du ruhig jetzt schon anfangen.

Der Besatz, da solltest du bei einigen versuchen ihnen ein geeignetes neues Zuhause zu finden:
-der Wels der aussieht wie ein Antennenwels wird wohl ein Wabenschilderwels sein.
-6 Fadenfische sind etwas viel.
-Elefantenrüsselfisch, guck mal hier. Hier hat jemand vor einigen Wochen einen interessantes Thema über diese Fische geschrieben. http://www.zierfischforum.info/erfah...nr%FCsselfisch
Hannah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2015, 21:38   #3
Silirius
 
Registriert seit: 01.09.2012
Beiträge: 241
Abgegebene Danke: 16
Erhielt: 18 Danke in 18 Beiträgen
Standard

Halo Unbekanter

ich hatte auch mal dein Probem.Bei mir trat es hauptsächlich morgens auf,das da fast alle Fische oben rumschwammen.Bei mir wars damals Sauerstoffmangel.Köönte bei dir ev auch siein.Was hast du für einen Filter?Bringt er ordentlich Bewegung in Wasser?Hast du sehr viele Pflanzen?

Gruß Eddy
Silirius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2015, 22:05   #4
Ansaj
 
Registriert seit: 27.08.2014
Beiträge: 311
Abgegebene Danke: 42
Erhielt: 37 Danke in 27 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich könnte mir vorstellen, dass es tatsächlich an Sauerstoffmangel liegt, wenn die Temperatur hoch eingestellt ist (weniger Sauerstoff löslich), keine Oberflächenbewegung herrscht, zu wenige Pflanzen da sind und/oder eine Kahmhaut den Gasaustausch verhindert.

Aber ich denke eher, dass es eine Nitrit- oder Ammoniakvergiftung ist. Das reizt die Kiemen und die Fische schnappen nach Luft.

Ich würde auf jeden Fall viele großzügige Wasserwechsel durchführen (ruhig mindestens einmalig 80 %, aber auf den Temperaturangleich achten) und die Werte im Zooladen überprüfen lassen. Nur durch Wasserwechsel kann man Nitrit senken. Und wenn der Nitritgehalt sehr hoch ist und durch die Wasserwechsel nicht genug Liter ausgetauscht werden, kann es auch sein, dass nach 2 Wochen keine Verbesserung auftritt. Starterbakterien würde ich höchstens als Unterstützung einsetzen, das Problem beheben können sie alleine nicht.

Liebe(r) Unregistrierte(r), erstens herzlich Willkommen, zweitens bitte gib uns ein paar mehr Informationen: Wasserwerte, wenn sie gemessen wurden; wie groß sind die Wasserwerte in % und wie oft wurden sie durchgeführt; wie hoch ist die Temperatur; Bepflanzung und sonstige Einrichtung; Filterung; mögliche Kahmhaut an der Oberfläche? Fotos vom Becken und gegebenenfalls von den Fischen sind immer gut.

Wenn dieses Problem behoben ist, sollten wir, wie Hannah schon vorgeschlagen hat, versuchen deinen Besatz zu verbessern. Gerne kannst du dazu auch ein neues Thema im Unterforum "Besatzfragen" eröffnen.

Ich hoffe, dass wir der Ursache auf den Grund kommen und deinen Fischen helfen können.

Geändert von Ansaj (14.10.2015 um 22:11 Uhr)
Ansaj ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2015, 23:22   #5
luna1909
 
Registriert seit: 14.10.2015
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
Hab mir jetzt ein Konto erstellt, da ich keine Ahnung habe wie ich sonst wieder antworten hätte können 😄
Also erstmal danke für die schnellen Antworten!
Wasserwerte werdr ich euch sobald wie möglich sagen..
Wasser wechsle ich jetzt schon 2x täglich, mindestens 25%, also glaube ich net wirklich dass es immer noch am Nitrit liegen könnte..
Sauerstoffmangel habe ich mittlerweile auch bedacht, da der Filter mittlerweile fast verstopft ist, allerdings trau ich mich nicht ihn auszuwaschen da mir gesagt wurde dass sich da bakterienstämme festsetzen und vor allem in der anfangsphase ist es sehr wichtig diese nicht zu zerstören.
Außerdem habe ich echt sehr sehr viele pflanzen drinnen.
Eine kahmhaut habe ich in den letzten tagen, ja, wusste davor gar nicht dass es einen namen hat und nennenswert wäre, aber habe es gerade gegoogelt..temperatur ist 26°..
Wie gesagt ist das wasser manchmal etwas trüb, manchmal in der früh aber auch ganz klar, das verwirrt mich auch sehr da es jetzt glaube ich schon 3x hin- und hergewechselt ist
Ich weiß jetzt selbst net was ich machen soll, ich stelle mir morgen erst mal früher den wecker um wenn nötig wasser zu wechseln, aber ich habe sehr angst dass es den tag über vielleicht sogar so schlimm werden könnte und mir einer von meinen fischen sterben könnte, was ich dringendst vermeiden will..
Viele liebe grüße :-)
Ach ja und wegen des welses: es ist definitv kein wabenschilderwels, ich hatte ja selbst mal einen, aber dieser ist keiner.. Ich habe so einen auch noch nie in nem zooladen gesehen, was mich ja so verwirrt 😄
luna1909 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2015, 00:24   #6
Danilight
 
Registriert seit: 17.01.2015
Ort: 91xxx
Beiträge: 1.275
Abgegebene Danke: 89
Erhielt: 95 Danke in 67 Beiträgen
Standard

Hallo,

also wenn dein Nitrit zu hoch ist, brauchst du einen Wasserwechsel von 80% um das Gift richtig zu verdünnen. 2x am Tag 25% sind trotzdem insgesamt nur 50%. Das ist dann schon zu wenig.

Und die 26° find ich auch etwas zuviel. Das ist zb. für Trauermantelsalmler schon am Limit. Dann noch evtl. Nitrit, und/oder Sauerstoffmangel, das erklärt das Schnappen schon.

Übrigens kann sich ein zu hoher Nitritwert auch 2 Wochen halten. Es wurden ziemlich viel Fische auf einmal eingesetzt (inkl. "Dreckschleudern wie Welse), ich vermute du fütterst sie auch. Sprich, ne Menge Belastung durch Futter und Ausscheidungen, und dann wird der giftige Wert durch eher kleine Wasserwechsel nie mal richtig runter gebracht. Und bis die Bakterienkultur so stark gewachsen ist, dass sie der Belastung gewachsen ist, das dauert auch.

Kleines Beispiel aus eigener Erfahrung. Ich hatte Anfang des Jahres Nitritprobleme, hatte einen Wert von 0,8 mg/l, hab 50% Wasser gewechselt und hatte danach immernoch 0,4 mg/l, also noch zu hoch. Am nächsten Tag gemessen, wieder 0,8 mg/l. Da mussten einfach größere Wasserwechsel sein.
Danilight ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2015, 00:35   #7
Gerhard
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: Aichach
Beiträge: 1.107
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 10 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Zitat:
Sauerstoffmangel habe ich mittlerweile auch bedacht, da der Filter mittlerweile fast verstopft ist
Hallo

dann würde ich zuerst mal den Filter wieder gängig machen !!
Mußt ihn ja nicht gleich auskochen, sonder halt alles unter lauwarmem Wasser ausspülem.

Gerhard
Gerhard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2015, 00:35   #8
Hannah
 
Registriert seit: 21.02.2003
Ort: Stuttgart
Beiträge: 3.723
Abgegebene Danke: 186
Erhielt: 359 Danke in 251 Beiträgen
Standard

Hallo Luna,

nochmal herzlich Willkommen im Forum.

Sauerstoffmangel ist auf jeden Fall eine Möglichkeit, so hört sich das für mich eigentlich auch an.
Benutzt du einen Dünger?
Ich frage nur mal weil ich zum letzten Mal hatte als mein großes Becken neu war. Nach 2 Tagen, nach der Neueinrichtung, hingen wirklich ALLE Fische an der Oberfläche und vermute dass der Dünger was damit zu tun hatte.
Mit einem Wasserwechsel war das erledigt, hatte aber kein trübes Wasser und auf Nitrit nicht getestet.
Betone aber wirklich dass es nur eine Vermutung ist dass der Dünger mit daran Schuld ist. Der Tropfen auf den heißen Stein.

Trübes Wasser kann aber auch noch andere Ursachen haben, wobei ich noch nicht mal glaube dass du das machst, da dein Becken relativ neu am einfahren ist: übermäßig füttern. *futterdosereingefallenist*

Andere Möglichkeit ist dass der Filter vielleicht komplett zu ist.
So einen "Speziallisten" im Zoohandel hatte ich auch mal dass er mich für den Außenfilter nur Substrat verkauft hat, sodass nach 2 Wochen der Filter ganz zu war.

Zu dem Wels, einfach um es einfacher zu machen. Kannst du ein Bild davon machen, einfach weil es gibt wirklich sovielie L-Welse und der Wabenschilderwels war der erste der mir in den Sinn kam.
Vielleicht ein Golden Nugget? Und sollen ja um die 25cm werden.
Hannah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2015, 08:42   #9
Rejoin
 
Registriert seit: 24.10.2014
Ort: Essen
Beiträge: 1.047
Abgegebene Danke: 84
Erhielt: 50 Danke in 36 Beiträgen
Standard

Moin,

Ich stimme Danilight zu!
Du hast sehr viele Tiere auf ein mal rein gesetzt.
Natürlich kann 2 Wochen lang ein zu hoher Nitritwert bestehen, es dauert einfach bis sich genügend Bakterien bilden.
Ich hatte mal meinen Bodengrund gewechselt und dann 2 Wochen lang ein Nitrit Problem.
Ich musste Täglich 2x ca 80% Wasser wechseln.

Würde wie auch schon empfohlen entweder ein Testkoffer mit Tropfentests kaufen, oder zumindest einen Nitrit Tropfentest.

Frage, hast du den Filter vom ehemaligen Besitzer des Besatzes oder ist es ein neuer Fiter? (Oder habe ich das irgendwo überlesen)

Wenn der neu ist wundert es mich das der nach so kurzer Zeit "voll" ist und nicht mehr so recht will.
Wenn dieser allerdings vom vorbesitzer ist sollten genug Bakterien drin sein und ein Nitrit Problem wäre eher unwahrscheinlich.

Was mir noch einfällt wenn ich Wassertrübung lese ist eine Bakterienblüte, die Bakterien entziehen dem Wasser dann auch viel Sauerstoff.

Geändert von Rejoin (15.10.2015 um 08:52 Uhr)
Rejoin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2015, 22:26   #10
luna1909
 
Registriert seit: 14.10.2015
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo!
Vielen dank für die vielen raschen antworten!
Ich war heute doch noch im Zooladen und habe dort auch direkt das wasser testen lassen. Ich hab nicht die genauen zahlenwerte aber alle werte sind normal! Habe mittlerweile bemerkt dass es doch am sauerstoff. Haben den filter jetzt gereinigt, er sprudelt mehr und den fischen geht es allen wieder sehr sehr gut!
Was gibt es sonst noch für möglichkeiten sauerstoff ins wasser zu bringen? Ich hatte mal so kleine sauerstofftabletten, aber die haben nicht sooo viel bewirkt...
Mit freundlichen Grüßen
Ach ja wegen dem wels, golden nugget ist es definitiv nicht, da noch eher wabenschilderwels, wobei ich die eben aus dem zooladen kenne und der da auch net genau so aussah.. Er ist leider fast immer hinter den pflanzen versteckt, weshalb ich schwer ein bild machen kann, aber ich werde versuchen so bald wie möglich eins hochzuladen :-)
luna1909 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 15.10.2015   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fische schwimmen an der oberfläche tosch8585 Technik und Zubehör 11 02.11.2014 17:18
Fische alle an Oberfläche OerdBoer Einsteigerforum 11 08.12.2013 21:28
fische schwimmen an der oberfläche Hako Archiv 2011 1 04.12.2011 11:42
Fische schwimmen an der Oberfläche Sonja89 Archiv 2009 5 24.05.2009 08:13
Fische an der Oberfläche ??? budde Archiv 2003 4 19.11.2003 15:20


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:29 Uhr.