zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.01.2018, 12:42   #1
caddy
 
Registriert seit: 05.12.2013
Beiträge: 13
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 3 Danke in 2 Beiträgen
Standard Red Fire Garnele überlebt bei 4°C!

Hallo liebe Aquarianer,
heute möchte ich Euch von einer fast unglaublichen Beobachtung berichten!
In meinem 240 Liter Seerosenbottich in dem ich seit 3 Jahren in den Sommermonaten tropische Seerosen Pflege, entdeckte ich dieser Tage eine ausgewachsene Red Fire Garnele.
Die Vorgeschichte dazu. In den Sommermonaten besetze ich den Bottich mit Guppys und Red Fire Garnelen, die ich zuhauf in meinen Aquarien pflege.
Der Bottich wird in der Übergangszeit mit einem Stabheizer auf ca. 20°C Wassertemperatur gehalten. Diese Temperatur ist nötig um die tropische Seerose zum blühen zu bringen. Eine solarbetriebene Umwälzpumpe 12V vervollständigt das ganze.
Letztes Jahr kam mir der Gedanke einige Guppis und Garnelen mit einzusetzen, die dich dann im Herbst alle wieder abfischte. In den Behälter gab ich außerdem noch etwas Hornkraut aus dem Gartenteich, das sich recht üppig vermehrte. Allerdings stellte sich nach kurzer Zeit sehr starker Fadenalgenbewuchs ein, den ich durch regelmäßiges abfischen mittels einem M10 Edelstahlgewindestabs durch drehende Bewegung gut in den Griff bekam.
Dieser Tage musste ich mal wieder Fadenalgen entfernen, als plötzlich bei 6°C Wassertemperatur eine ausgewachsene Red Fire Garnele recht lebendig auf dem Hornkraut sitzend auftauchte. Ich traute zuerst meinen Augen nicht, aber ich sollte recht behalten es war eine. Eine der Nachzuchten die ich 2013 von "Andi" hier aus dem Forum erstanden hatte.
In diesem Winter waren die Wassertemperaturen auch schon unter 3°C gefallen und an drei unterschiedlichen Tagen eine dünne geschlossene Eisdecke auf dem Behälter.
Heute hatte ich etwas mehr Zeit und fing die Garnele nach langer suche zwischen dem weit verzweigtem Hornkraut heraus, um sie in einem Glas zu fotografieren. Einen Kurzfilm der sehr agilen Garnele habe ich in YouTube unter https://youtu.be/vynDWhncdhg eingestellt.
Danach setzte ich sie natürlich wieder zurück, um weiter zu beobachten wie sie den restlichen Winter übersteht.
Hier stellt sich natürlich mal wieder die Frage, können eigentlich "tropische Garnelen" in unserem Klima überleben? Und stellen sie sogar eine Bedrohung in unserem Ökosystem dar?
Wie oft kommt es bei mir vor, das sich bei einem Wasserwechsel ganz junge Garnelen im Gießwasser meiner Gießkanne wieder finden.
Jetzt werde ich noch versuchen einige Fotos von heute mit anzuhängen, mal sehen ob es mir gelingt.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpeg Seerosenbottich.jpeg (118,5 KB, 58x aufgerufen)
Dateityp: jpeg Thermometer.jpeg (74,6 KB, 50x aufgerufen)
Dateityp: jpeg Red Fire Garnele.jpeg (88,7 KB, 53x aufgerufen)
Dateityp: jpeg Tropische Seerosen.jpeg (119,2 KB, 48x aufgerufen)

Geändert von caddy (27.01.2018 um 12:49 Uhr)
caddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2018, 12:52   #2
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 1.009
Abgegebene Danke: 283
Erhielt: 321 Danke in 239 Beiträgen
Standard

Hi Caddy,

wie Du bei Dir siehst, scheint das bei den recht robusten Redfire vereinzelt zu gehen. Da aber scheinbar keine anderen dabei waren, wohl nicht wirklich zu verallgemeinern.

Über die Verbreitung in der Natur (Fremdinvasion) würde ich mir keine Gedanken machen, zumindest nicht bei Deinen Garnelen. Da haben wir hier zuviele Freßfeinde und keine Nische einheimischer Arten, abgesehen von den Temperaturen...

Tom

Danke: (1)

Geändert von carpenoctemtom (27.01.2018 um 12:55 Uhr)
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 27.01.2018   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 07.04.2018, 21:53   #3
caddy
 
Registriert seit: 05.12.2013
Beiträge: 13
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 3 Danke in 2 Beiträgen
Standard

So, der Winter scheint jetzt endgültig vorbei!
Nachdem heute die Wassertemperatur in meinem Seerosenbecken auf fast 20°C angestiegen ist, hatte ich mir einmal die Zeit genommen um nach der Red Fire Garnele zu suchen.
Und siehe da mittlerweile konnte ich bis zu 6 Garnelen entdecken die den vergangenen Winter problemlos im Freien überlebt hatten.
Der Behälter war in diesem Winter 2017/18 zwei mal mit Eis bedeckt, also komplett zugefroren und hatte am tiefsten Punkt (Behälterboden) gemessen die tiefste Temperatur von 3°C. Der Behälter hat eine Wassertiefe von 40cm.
Ursprünglich war von mir durch Zufall im Dezember 2017 nur eine Garnele entdeckt worden und jetzt im Nachhinein waren es mindestens 6 Garnelen die überlebt hatten.
Also kein Zufall, sondern dies Art verträgt solch niedrige Temperaturen problemlos!


LG Caddy

Geändert von caddy (07.04.2018 um 21:56 Uhr)
caddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.2018, 07:11   #4
momo0
 
Registriert seit: 20.08.2014
Beiträge: 775
Abgegebene Danke: 91
Erhielt: 94 Danke in 77 Beiträgen
Standard

Wow, glaubt man kaum wie robust solche Tierchen sein können
momo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Taiwan Garnele und Red Fire AnufcDean Wirbellose Tiere 1 30.03.2014 08:48
Red Fire Garnele Würmchen Wirbellose Tiere 12 07.01.2013 09:19
Häutungsabstand Red Fire Garnele Annannana Archiv 2011 12 11.05.2011 22:30
Red Fire Garnele - WAS tut sie da??!! FaultierKa Archiv 2010 2 27.12.2010 08:57
red cherry/fire garnele ide Archiv 2004 2 09.06.2004 16:33


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:21 Uhr.