zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 23.03.2018, 08:05   #1
momo0
 
Registriert seit: 20.08.2014
Beiträge: 761
Abgegebene Danke: 85
Erhielt: 92 Danke in 75 Beiträgen
Standard CPO und Neocaridina

Hallo,

wie einige von euch evt. mitbekommen haben, bin ich gerade am Planen eines neuen Beckens.
Es soll 53l fassen und als Wirbellosen Becken dienen.

Zum Besatz hätte ich folgendes geplant:
*) Yellow Fire Neon Garnelen https://www.garnelio.de/yellow-fire-...di-yellow-neon
*) Oranger Zwergkrebs https://www.garnelio.de/oranger-zwer...flusskrebs-cpo
*) blaue PHS


Da ich bisher weder Krebse noch Garnelen gepflegt habe und mich die Infos auf der Verkaufsseite zwar zuversichtlich stimmen, ich den Verkäufern aber nicht alles glauben möchte habe ich hier noch ein paar Fragen:

1) Es steht CPOs wären sehr friedlich und gut mit Garnelen zu vergesellschaften (vorausgesetzt es sind viele Versteckmöglichkeiten vorhanden).
2) Wie sollten CPO Verstecke wirklich aussehen? Sollen es richtige Höhlen sein ( wie groß im Durchmesser, wie lange?) oder sollte man lieber Unterstände einbauen? Sollten die Höhlen hinten geschlossen sein oder beidseits offen?
3) Auf der Verkaufsseite steht CPOs würden nicht graben und gärtnern? Ein anständiges Pflanenwachstum ist mir heilig, - gehen die Krebse bei euch an Pflanzen?
4) Haben CPOs besondere Bedürfnisse was die Fütterung betrifft? Die Verkäufer stellen sie ja eher als "Resteverwerter" hin.
5) Dazu habe ich irgendwie nichts gelesen, Strömung? Reicht ein normaler Filter zur Oberflächenbewegung oder brauchen die Krebse am Ende mehr Strömung? Wenn ja, - die Garnelen mögen es eher ruhig oder?


Da ich gerade erst mit der Gestaltung angefangen habe und genau weiß was ich mir an Besatz vorstelle, bin ich in der glücklichen Lage das Becken wirklich komplett auf diese Tiere auslegen zu können und möchte versuchen es ihnen so Artgerecht wie möglich zu machen. Bin für alle Tipps dankbar!

Ps. Ich werde das Projekt auf jeden Fall vorstellen wenn ich soweit bin, bin nebenbei schon brav am Fotos machen

Geändert von momo0 (23.03.2018 um 08:09 Uhr)
momo0 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2018, 08:18   #2
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 814
Abgegebene Danke: 225
Erhielt: 233 Danke in 180 Beiträgen
Standard

Moin,

1) Kein Problem, manchmal jagen CPO Garnelen, aber erwischen, wenn überhaupt eher junge oder geschwächte.
2) Ca. 2-3 cm Durchmesser, 5cm Länge, hinten geschlossen. Ansonsten dicht bepflanzen und evtl. Steinhaufen für Jungtiere.
3) Eher nicht, bei mir haben sie allerdings zusammen mit den Garnelen, die Wurzeln des Froschbiss abgeweidet.
4) Wichtig sind Blätter, ansonsten gesunder Mix zwischen tierisch und pflanzlich.

Viel Spaß
Tom

Danke: (1)
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 23.03.2018   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 23.03.2018, 09:23   #3
momo0
 
Registriert seit: 20.08.2014
Beiträge: 761
Abgegebene Danke: 85
Erhielt: 92 Danke in 75 Beiträgen
Standard

super danke, dass die beiden Arten zusammen passen freut mich wirklich sehr. Das wird fürs Auge ne tolle Kombi ich freue mich schon drauf
momo0 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2018, 09:39   #4
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 814
Abgegebene Danke: 225
Erhielt: 233 Danke in 180 Beiträgen
Standard

Nutz hier mal die Suche, gibt ergiebige Threads hier...

Danke: (1)
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2018, 10:03   #5
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.119
Abgegebene Danke: 537
Erhielt: 500 Danke in 341 Beiträgen
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von momo0 Beitrag anzeigen


1) Es steht CPOs wären sehr friedlich und gut mit Garnelen zu vergesellschaften (vorausgesetzt es sind viele Versteckmöglichkeiten vorhanden).
Als friedlich würde ich CPO nicht bezeichnen, das sind ziemliche Krawallschachteln. Es gibt wesentlich friedlicher Zwergflusskrebs-Arten als den CPO.
Die Vergesellschaftung mit Garnelen ist möglich, die Garnelen werden allerdings immer mal gejagt. Die sind normalerweise fix und springen weg. Ab und zu wird auch eine als Snack enden, wenn sie frisch gehäutet nicht ganz so schnell ist.

Zitat:
2) Wie sollten CPO Verstecke wirklich aussehen? Sollen es richtige Höhlen sein ( wie groß im Durchmesser, wie lange?) oder sollte man lieber Unterstände einbauen? Sollten die Höhlen hinten geschlossen sein oder beidseits offen?
Geschlossen. Größe und Länge so, daß möglichst nicht zwei Tiere gleichzeitig reinpassen, das gibt nämlich Haue.
Wenn du verschieden große Krebse hast, mußt du halt variable Höhlengrößen anbieten und hoffen, daß jeder sich die passende raussucht

Zitat:
3) Auf der Verkaufsseite steht CPOs würden nicht graben und gärtnern? Ein anständiges Pflanenwachstum ist mir heilig, - gehen die Krebse bei euch an Pflanzen?
Das tun sie wirklich nicht. Mag sein, daß mal ein zartes Pflänzchen als Gemüsemahlzeit definiert wird. Und nicht so fest eingewachsene Bodendecker werden "über den Haufen gerannt". Aber umbauen tun CPO nicht.


Zitat:
4) Haben CPOs besondere Bedürfnisse was die Fütterung betrifft? Die Verkäufer stellen sie ja eher als "Resteverwerter" hin.
Sie fressen pflanzliches Futter, also überbrühtes Gemüse usw. Brauchen aber auch tierische Eiweiße. Das kannst du durch Frostfutter und Fischfutter geben.
Selbiges gilt für die Garnelen.

Zitat:
5) Dazu habe ich irgendwie nichts gelesen, Strömung? Reicht ein normaler Filter zur Oberflächenbewegung oder brauchen die Krebse am Ende mehr Strömung? Wenn ja, - die Garnelen mögen es eher ruhig oder?
Normale Strömung, was der Filter eben hergibt. Garnelen können gut mit Strömung umgehen, die Neocaridina (Yellow Fire) brauchen sie aber nicht unbedingt. Die Krebse auch nicht.

Zitat:
Da ich gerade erst mit der Gestaltung angefangen habe und genau weiß was ich mir an Besatz vorstelle, bin ich in der glücklichen Lage das Becken wirklich komplett auf diese Tiere auslegen zu können und möchte versuchen es ihnen so Artgerecht wie möglich zu machen. Bin für alle Tipps dankbar!
Hast du bestimmt schon gelesen - CPO klettern recht gut, und verlassen auch das Becken, wenn es nicht abgedeckt ist. Oder der Wasserstand entsprechend niedrig gehalten wird, was aber nicht so schön aussieht.
Das Becken sollte so sein, daß die Krebse sich bei Auseinandersetzungen schnell vorm Kontrahenten verstecken können, aber nicht so zugewuchert, daß sie ständig in die Sackgasse geraten.
Ich hatte mein Aquarium so gestaltet, daß es vorne eine freie Fläche gab, wo sie sich sehen und notfalls gut ausweichen konnten. Sie rennen auch gerne mal mit viel Speed an der Scheibe entlang. Hinten gab es dann Pflanzen und Höhlen in lockerer Abwechslung.

Der Vollständigkeit halber will ich erwähnen, daß ich die Tiere zwar gehalten habe und über ihre Ansprüche Bescheid weiß, sie aber leider nicht dauerhaft überlebt haben bei mir. Da vermute ich meine Wasserwerte als Ursache, ich habe es dann nicht weiter versucht.
Ich empfand sie nicht gerade als einfache Pfleglinge.
Aber vielleicht meldet sich noch jemand, der sie schon länger erfolgreich hält, und noch ein paar Tricks auf Lager hat

Danke: (2)
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2018, 11:48   #6
momo0
 
Registriert seit: 20.08.2014
Beiträge: 761
Abgegebene Danke: 85
Erhielt: 92 Danke in 75 Beiträgen
Standard

Zitat:
Hast du bestimmt schon gelesen - CPO klettern recht gut, und verlassen auch das Becken, wenn es nicht abgedeckt ist.
das ist ein guter Hinweis, da werde ich die Abdeckung besser abdichten.


Zitat:
und über ihre Ansprüche Bescheid weiß, sie aber leider nicht dauerhaft überlebt haben bei mir.
Ich glaube solche Phänomene gibt es in der Aquaristik immer. Obwohl man sich bemüht gelingt es ohne offensichtlichen Grund nicht.
Ich zb. hatte einige Jahre lang Diskusbuntbarsche aber es nie geschafft Guppys am Leben zu erhalten, die ja als "die Anfängerfische" schlechthin bekannt sind.
momo0 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2018, 15:56   #7
AnneElla
 
Registriert seit: 21.02.2017
Ort: Bayern
Beiträge: 72
Abgegebene Danke: 24
Erhielt: 9 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Hallo Momo.

Erst einmal möchte ich dir gaaanz doll danken, dass du dich so artgerecht bei der Beckeneinrichtung orientierst und dich vorab informierst! Das ist toll für deine zukünftigen Pfleglinge!

Ich habe nun seit einiger Zeit CPOs und liebe die Kerlchen regelrecht. Bei mir sitzen sie zwar im Artbecken. Von befreundeten Züchtern weiß ich aber, dass sie sie auch ohne größere Probleme gemeinsam mit Neocaridinas halten. Hin und wieder verschwindet eine - wie von meinen Vorrednern gesagt. Aber die Verluste sind wohl nicht nennenswert.

Zusätzlich zu typischen Krebshölen habe ich für meine noch Steinaufbauten, eine Wurzel mit Halbhöhlen und viele recht buschig wachsende Cryptocoryne im Aquarium. Mein momentan schwangeres Weibchen ist sogar dazu übergegangen, sich ihren Unterschlupf unter der Wurzel noch gemütlicher zu buddeln.
Das war allerdings auch die einzige Grabeaktivität im Becken und es kamen keine Pflanzen zu Schaden.

Zur Fütterung verwende ich fertiges Krebsfutter (das von sera mögen sie am liebsten), Lebend- und Frostfutter sowie Gemüse und Laub.
Gemüse gebe ich sehr selten. Meist ist es Gurke, die ich vorher abbrühe und dann etwas abkühlen lasse.

Laub scheint ein Allroundtalent für CPO zu sein. Sie sitzen enorm gern unter den Blättern, sortieren sie um, weiden Algen von ihnen ab und fressen das Laub selbst. Ich verwende ausschließlich trockenes Herbstlaub direkt vom Baum der Eiche oder Buche.
Vom befreundeten Händler habe ich den Tipp bekommen, neben kleinen Lebendfutter auch gefrostete rote Mückenlarven für die Proteinzufuhr zu verwenden. Zwei Tage später schleppte mein Weibchen einen riesigen Packen Eier mit sich herum.

Wenn du sonst noch recherchieren magst, schau doch mal hier: www.wirbellose.de

Hoffe, das hilft dir etwas.

LG AnneClick the image to open in full size.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Danke: (2)
AnneElla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2018, 16:05   #8
AnneElla
 
Registriert seit: 21.02.2017
Ort: Bayern
Beiträge: 72
Abgegebene Danke: 24
Erhielt: 9 Danke in 8 Beiträgen
Standard

P.S. Bevor du die Tiere bei einem online Versandhändler kaufst, frag doch mal hier im Forum, ob jemand gerade Nachwuchs abzugeben hat.
Und ansonsten ist es immer gut, mehrere Händler zu vergleichen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
AnneElla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2018, 20:31   #9
momo0
 
Registriert seit: 20.08.2014
Beiträge: 761
Abgegebene Danke: 85
Erhielt: 92 Danke in 75 Beiträgen
Standard

Danke auch, das war sehr hilfreich!

Wie gesagt, werde dann auf jeden Fall Bilder für euch hoch laden. Dauert aber noch ne Weile.

Ich gestalte das Becken komplett selbst und habe nun damit angefangen Styropor zurecht zu schneiden, bastle Rückwand und Beckenstruktur selbst - zumindest versuche ich es.

Bis dann alles trocken ist usw. vergeht etwas Zeit.

Davon habe ich aber genug, Tiere kann ich wohl leider erst ende August einsetzen da ich vorher nen langen Urlaub geplant habe und das neue Becken bzw. Tiere nicht gleich unbeaufsichtigt lassen möchte.

Danke: (1)
momo0 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2018, 23:12   #10
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 814
Abgegebene Danke: 225
Erhielt: 233 Danke in 180 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Öhrchen Beitrag anzeigen
Der Vollständigkeit halber will ich erwähnen, daß ich die Tiere zwar gehalten habe und über ihre Ansprüche Bescheid weiß, sie aber leider nicht dauerhaft überlebt haben bei mir. Da vermute ich meine Wasserwerte als Ursache, ich habe es dann nicht weiter versucht.
Ich empfand sie nicht gerade als einfache Pfleglinge.
Aber vielleicht meldet sich noch jemand, der sie schon länger erfolgreich hält, und noch ein paar Tricks auf Lager hat
Moin Stefanie,

Das hast du alles super erklärt, danke.

Bei mir läuft das Paar gut (zumindest wie es für mich scheint), aber die Eier am Weibchen laufen ins leere: Warum? k.A., grade hat sie wieder neue, wie alle vier Wochen, Neocardinia vermehren sich genauso, wie man es sich für einen sich erhaltenden Stamm ehofft. Die Neons stehen wie eine Eins...

Hab die CPO seit einen knappen halben Jahr, müßten jetzt 1/3 älter sein. Was ich aber niemals mache, sind Wassertests, da mache ich es eher wie Birka (glaube hatte sie neulich geschrieben, zumindest ähnlich).

Ich schaue auf die Tiere und schnüffele. JAAA und ich Spanne bei denen manchmal auch, gell...

Was ich damit sagen will, manches kann man wohl nicht erklären, trotz bester Voraussetzungen, es sind halt immer Persönlichkeiten, und mehr als basteln, und NICHT zuviel basteln können wir nicht.

Ich verweise da mal auf meine Dafodils, da hatte ich grade wieder ne ähnlich verblüffende Erfahrung gemacht.

Da fällt mir grade was lustiges auf, ich schreibe hier immer nur über meine kleinsten Becken. Hm, die sind für mich grade wohl am Interessantesten und am Nahesten... Und ich glaube, ich muß mal demnächst nachliefern

Tom

Geändert von carpenoctemtom (23.03.2018 um 23:40 Uhr)
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neocaridina Mix Rinkikäfer Wirbellose Tiere 14 09.01.2016 17:54
Neocaridina und Corydoras? Thorsten Glebocki Archiv 2002 7 28.11.2002 22:06
NEOCARIDINA SP. RAINBOW paule Archiv 2002 3 18.10.2002 09:48
Neocaridina sp. und die Jungfische Stan Archiv 2002 4 30.07.2002 20:55


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:43 Uhr.