zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.06.2018, 20:36   #1
Flockenanreicherin
 
Registriert seit: 08.06.2018
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 119
Abgegebene Danke: 44
Erhielt: 12 Danke in 6 Beiträgen
Standard Kann eine Rennschnecke es überleben?

Hallo,


Ich bräuchte mal ganz schnell eben eure Hilfe.



Ich habe gerade mein Aquarium versucht sauberzumachen. Längere Geschichte... Problem: meine orange Track Rennschnecke ist verschwunden. Sie ist jetzt irgendwo im Kies bzw Pflanzensubstrat verlorengegangen. Kann sie dies überleben? Also kommt sie alleine da wieder raus? Oder muss ich sie jetzt suchen und sie braucht meine Hilfe?



Ich möchte sie nicht verlieren. Ganz dumme Story, erkläre es später bzw ein anderes Mal.


Bitte sagt mir so schnell es geht Bescheid.


Vielen Dank!



Grüße
Flockenanreicherin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2018, 20:41   #2
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 812
Abgegebene Danke: 224
Erhielt: 232 Danke in 179 Beiträgen
Standard

Die kommt da auch wieder raus. Manchmal buddeln die sich auch selbst ein. Aber die Art eher selten.

Wie dem auch sein. Entspannt zurück lehnen. Die siehst Du bald wieder, von alleine, nichts machen, Tee trinken...

Tom
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 28.06.2018   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 28.06.2018, 20:44   #3
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.482
Abgegebene Danke: 152
Erhielt: 731 Danke in 383 Beiträgen
Standard

Hallo Flocke


Hast Du eine Wurzel herausgenommen?
Die sitzen dann furchtbar gerne in einer Ritze, auch unten.
Wenn man sie dann wieder tief in den Kies steckt kommt sie nicht unbedingt von alleine heraus.


Genausowenig, wenn man grad auf sie und den Kies einen Stein draufstellt.


Aber: die haun auch sehr gerne mal aus dem Becken ab falls es nicht komplett abgedeckt ist. Vielleicht kraucht sie auch außerhalb herum?


Ich habe einmal im Geschäftsbecken hinterher eine Tylomelania nicht wiedergefunden. Dachte auch zuerst - na, ich doch nicht, das kann nicht sein. Und Stunden später suchte ich doch und ich hatte sie zugeschüttet. Sie wäre nicht alleine rausgekommen.


Wenn sie ca eine halbe Fingerlänge mit Kies überschüttet ist kommt sie alleine raus UND:
Rennschnecken sind zäh, ihr Häuschen nicht sher zerbrechlich, sie muss auch nicht an die Oberfläche um zu atmen und sie vergräbt sich gerne selber.
Sie wird schon auftauchen, ansonsten schau zuerst unter einer Wurzel nach.


Die überlebt das!


Gruß Sonne

Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2018, 20:57   #4
Flockenanreicherin
 
Registriert seit: 08.06.2018
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 119
Abgegebene Danke: 44
Erhielt: 12 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Hallo Tom,

Hallo Sonne,


Ich mache mir eben nur deswegen Sorgen, weil ich die Ursache dafür bin. Ich habe etwas ausprobiert, was ziemlich nach hinten losgegangen ist. Es wurde ziemlich viel Kies und Bodensubstrat aufgewirbelt und dadurch wurde sie verschüttet. Die Arme ist jetzt irgendwo im Aquarium und weiß wahrscheinlich gar nicht was ihr geschehen ist.


Ja, am Stein, an der Wurzel und so weiter habe ich auch schon jetzt geschaut. Da ist sie leider auch nicht. Ich habe eben auch noch mal mit der Hand akribisch versucht das Becken ab zu tasten in sehr kleinen Abständen. Leider konnte ich sie nicht erfühlen. Naja, hoffen wir mal dass ihr Recht habt. Dann werde ich jetzt einfach über Nacht die Deko draußen lassen. Vielleicht habe ich Glück und sie schafft das. Bin sehr traurig. Und enttäuscht von mir. Weiß aber auch, dass ich es nur gut gemeint habe und es eine Erfahrung ist. Nur leider gerade eine sehr doofe. Da auch durch das Substrat immer wieder alles trüb wird, bringt die manuelle Suche scheinbar wirklich nichts. Werde abwarten müssen. Sehr schwer. Gerade alles doof.


Armes Schnecke, es tut mir leid!
Flockenanreicherin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2018, 21:00   #5
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.355
Abgegebene Danke: 667
Erhielt: 657 Danke in 495 Beiträgen
Standard

@hallo,

ich mache es bei Schneckenverlust wie Sonne - kontrolliere erst genau jede Wurzel - heb die aus dem Becken und halte sie flach über einem Tisch mit Küchenrolle -manchmal lassen sich die Schnecks dann nämlich abfallen.


Gucke unter Steinen, hinter der Pumpe, Dekokontrolle, genau an allem, was nich im Becken ist.

Diese Schnecke ist ja noch nicht groß, die kann sich auch in kleinen Spalten verstecken.

Wenn das alles keinen Erfolg hat, taste ich den Bodengrund ab - normalerweise spürt man mit einigermaßen sensiblen Fingern einen Schneckenpanzer - zumindest in Sandboden - sehr gut.

Nicht alle Schneckenarten finden allein wieder aus dem Boden raus - Sonne schrieb es - man muß nachhelfen.

Und natürlich die komplette Fußbodenumgebung, Regal, wo das Becken draufsteht usw. gründlich absuchen - Taschenlampe hat sich auch bei Tageslicht bewährt.


Da muß man sich auch nicht so Sorgen machen - Schnecken können ne ganze Weile im Trockenen überleben.

Ein paar meiner roten Rennschnecken sitzen sehr gern unter der Abdeckung - wenn ich sie übersehen hab beim WW, lassen sie sich mitunter auf den Boden fallen - deshalb suche ich automatisch die Umgebung des Juwel ab, wenn ich drin gewerkelt habe.
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2018, 21:15   #6
Flockenanreicherin
 
Registriert seit: 08.06.2018
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 119
Abgegebene Danke: 44
Erhielt: 12 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Hallo Birka,


ich habe wirklich schon überall geschaut. Ich habe ja nur einen Stein und eine Wurzel im Becken. Da bleibt ja nicht viel zum Kontrollieren. Mein Becken ist komplett abgedeckt, habe den Deckel ebenfalls untersucht. An und hinter der Pumpe auch bereits geschaut. Sie war ja wirklich vorher im Becken drin. Den Fisch habe ich ja zum Glück vorher schon umgesetzt. Zwei der Rennschnecken habe ich gefunden. Die Kleine andere auch. Hätte ja eher gedacht, dass sie weg bleiben würde! Jetzt ist es aber die Leopard. Herrje, wie doof kann sich ein Mensch anstellen..?



Liebe Birka, ich habe schon versucht alles durch zu wühlen. Nix.



Werde versuchen zu warten. Vlt kann ich sie in ein paar Stunden fühlen... Werde es dann nochmal versuchen!

Geändert von Flockenanreicherin (28.06.2018 um 21:21 Uhr)
Flockenanreicherin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2018, 21:26   #7
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.482
Abgegebene Danke: 152
Erhielt: 731 Danke in 383 Beiträgen
Standard

Siehst du Flocke, Birka und ich kennen das genauso.
Ich hab das auch schon gemacht. Wir sind halt Menschen keine Maschinen, schau meine Signatur an, die brauch ich auch oft selber.


Wenn Du arg wühlen musstest mach einen Wasserwechsel danach.
Sie taucht schon wieder auf!


Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2018, 21:47   #8
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.293
Abgegebene Danke: 240
Erhielt: 629 Danke in 405 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Flockenanreicherin Beitrag anzeigen

Herrje, wie doof kann sich ein Mensch anstellen..?

Ziemlich!
Das haben "Unsere Jungs" in Russland ja gerade ziemlich eindrucksvoll bewiesen!


Aber was dir passiert ist, kann selbst dem erfahrensten Aquarianer bei aller Vorsicht immer wieder mal passieren.


Und dass dich das so berührt, obwohl es "nur" eine Schnecke ist - Chapeau!


Und: Totgeglaubte leben länger!





Gruß
Otocinclus2

Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2018, 22:19   #9
Flockenanreicherin
 
Registriert seit: 08.06.2018
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 119
Abgegebene Danke: 44
Erhielt: 12 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Danke, ihr Lieben.


Ich hoffe, sie schafft es.

In der Schweiz sagt man, um sein Team anzufeuern "Hopp, Schwiiz!".

Ich sage jetzt "Hopp, kleine Schnecke! Du schaffst es."


Sonne, ja deine Signatur finde ich auch sehr schön. Wollte ich dir eh sagen, allerdings in einem anderen/schönen Zusammenhang. Egal, jetzt ist es raus.


Otocinclus, ja, es passiert sicher allen iwas dummes. Das Problem ist nur, dass man meist nur die eigenen Fehler mitbekommt. Man hat kaum bis keinen Vergleich wie oft andere dumme Dinge tun oder Ihnen Pech widerfährt!



Ja, auch "nur" eine Schnecke ist ein Lebewesen. Sie kann ja nichts dafür und ist als Haustier auch noch komplett abhängig von mir. Aber ich achte jedes Leben (außer Mücken und Zecken, die hasse ich echt und selbst bei denen tut es mir iwie leid, weil die sich ja auch nicht aussuchen können, als was sie auf die Welt gekommen sind. ). Ich ärgere mich auch immer noch drüber, dass ich die zwei Blasenschnecken tot gemacht habe. Taten mir auch leid, obwohl ich sie für Schädlinge gehalten habe. Da ich es mittlerweile besser weiß, tut es mir noch mehr leid.


Aber so bin ich. Mache mir n Kopf um alles und jeden.
Flockenanreicherin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2018, 09:54   #10
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.119
Abgegebene Danke: 537
Erhielt: 500 Danke in 341 Beiträgen
Standard

Hi,
das mit der Abdeckung ist ein wichtiger Hinweis, da krabbeln diese Schnecken wirklich gerne mal rum. Meine Zebrarennschnecken finde ich regelmäßig oben auf den Glasstreben des Aquariums. Als sie noch im 54 L Becken wohnten, wo die Abdeckung ralativ nah über der Wasseroberfläche war, hockten die Schnecks dann eben von unten an den Deckel gepappt...
Aus dem Bodengrund kommen sie schon wieder raus, wenn nicht gerade Deko auf ihnen steht.

Was mal schwierig werden kann, wenn sie "falschrum" landen, sie tun sich echt schwer mit dem wieder umdrehen.

Ich frage mich dann schon, wie machen die das in freier Wildbahn - kann ja nicht sein, daß dort alle Schnecken, die zufällig mal auf der Häuschen-Seite landen, zum Tode verurteilt sind Aber wahrscheinlich ist da mehr Strömung, und sie landen irgendwann von alleine wieder richtigrum.
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
hilfe, im kies vergraben, leopard rennschnecke, rennschnecke orange track, unter sand begraben, überleben, verloren gegangen

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eine selbstmordgefährdete Rennschnecke FrittenFritze Wirbellose Tiere 6 24.06.2016 11:44
Kann mein Panda überleben? Bernstein67 Fische 4 23.09.2013 06:24
Kann ein Skalar das überleben? Gary Archiv 2011 10 05.09.2011 13:36
kann eine Prachtschmerle und eine AS zusammen mit Guppys in einem Aqarium leben ????? Angelkönig@mäles Archiv 2009 8 13.12.2009 23:00
Black Molly- ab welcher Größe kann er im G. Becken überleben gaby@Z Archiv 2003 3 30.01.2003 23:18


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:03 Uhr.