zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 03.09.2018, 09:00   #1
Textline
 
Registriert seit: 06.10.2016
Ort: Nähe Speyer
Beiträge: 38
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard Posthornschnecken sterben

Hallo,
ich habe schon zweimal Posthornschnecken gekauft und sie in meinem Aufzuchtaquarium für Flossensauger als Putzkolone eingesetzt. Beide Male sind die Schnecken nach ca 1 Woche gestorben. Futter gab es genug und die Flossensauger sind gesund und munter. Ich verstehe das nicht.
Gruß
Bernd
Textline ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 03.09.2018   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 03.09.2018, 11:29   #2
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 666 Danke in 498 Beiträgen
Standard

@Bernd, hallo

ich habe 4 Ansatzerklärungen für das Versterben deiner PHS:
( alles Erfahrungswerte)

- Prinzipiell sind vom online Händler ( auch vom Besten) erworbene PHS anfälliger und empfindlicher als welche, die aus Privatbecken oder auch vom guten lokalen Zwischenhändler kommen.
Tipp:
Beim Kauf vor Ort darauf achten, dass die PHS nicht zu klein sind - sie sollten die Hälfte der Endgröße haben

- es wird untterschieden zwischen kleiner Posthornschnecke (Planorbella duryi)
und großer Posthornschnecke
( Planorbarius corneus )
( d kleinere Art zeigt sich bei mir anfälliger )

- obwohl auf allen Seiten steht , die größere Art PHS kann ab 10 Grad + gepflegt werden - was prinzipiell wohl richtig ist ( bei mir haben schon diverse, zufällig im Wasserfass gelandete PHS noch niedrigere Temperaturen überlebt), ist mein persönlicher Eindruck, dass sie in wärmeren Becken - ab 24 Grad + - besser gedeihen und überleben.
( welche Temperatur hast du für deine Flossensauger ?)


- es muß wirklich genug Aufwuchsnahrung vorzufinden sein.


http://www.wirbellosen-aquarium.de/s...nschnecke.html


ich hoffe, ich konnte dir helfen
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2018, 13:01   #3
Textline
 
Registriert seit: 06.10.2016
Ort: Nähe Speyer
Beiträge: 38
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo,
die PHS waren jeweils von Privathand. Sie waren auch nicht zu klein. Ob es allerdings die große oder kleine Art war, weiß ich nicht.
Gruß
Bernd
Textline ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2018, 11:30   #4
momo0
 
Registriert seit: 20.08.2014
Beiträge: 792
Abgegebene Danke: 98
Erhielt: 94 Danke in 77 Beiträgen
Standard

Irgendwelche "medizinischen" Mittelchen zur Krankheitsbehandlung/Prophylaxe benutzt du nicht in diesem Becken? Ich spreche nicht aus Erfahrung, habe aber schon oft gehört, dass Garnelen und teilweise sogar Schnecken sehr empfindlich reagieren können.
momo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2018, 12:08   #5
Textline
 
Registriert seit: 06.10.2016
Ort: Nähe Speyer
Beiträge: 38
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Keine Mittelchen. Es leben in dem Aufzuchtaquarium 30 junge Prachtflossensauger von 1 cm bis 3 cm. Denen geht es gut. Darum verstehe ich das nicht.
Gruß
Benrd
Textline ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2018, 12:30   #6
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.237
Abgegebene Danke: 571
Erhielt: 588 Danke in 388 Beiträgen
Standard

Das Phänomen habe ich hier auch - PHS werden nicht besonders groß, und wenn ich ausgewachsene einsetze, sterben sie. Ich habe nie rausgefunden, woran das liegt, und es inzwischen aufgegeben.

Um deine Prachtflossensauger-Nachzuchten beneide ich dich nur ein ganz kleines bißchen *lach*
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2018, 13:56   #7
Textline
 
Registriert seit: 06.10.2016
Ort: Nähe Speyer
Beiträge: 38
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Meine Prachtflossensauger haben sich explosionsartig im Sommer im Gesellschaftsaquarium vermehrt. Da ich kein Fan überbesetzter Aquarien bin, habe ich alle Jungfische, die ich fangen konnte, rausgefischt. Habe so viele, dass ich auch abgebe. Das schöne ist, dass sie sich bei 16° dH und 11 KH vermehren, ohne Heizung oder Wasserpanscherei.
Gruß
Bernd
Textline ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2018, 16:01   #8
Ruthchen
 
Registriert seit: 02.03.2014
Ort: 478xx
Beiträge: 1.837
Abgegebene Danke: 77
Erhielt: 148 Danke in 99 Beiträgen
Standard

Hallo

Soll ich dir mal welche schicken?
posthornschnecken überleben someiniges, schon komisch.
Magst du es mal versuchen, möchte nur das Porto
Lg
Ruth
Ruthchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2018, 17:25   #9
Textline
 
Registriert seit: 06.10.2016
Ort: Nähe Speyer
Beiträge: 38
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Danke dir, aber nein. Ich habe Turmdeckelschnecken reingesetzt, mal sehen, wie das funktioniert.
Gruß
Bernd
Textline ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 04.09.2018   #9 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
neue Posthornschnecken sterben fast Tina Planlos Wirbellose Tiere 0 14.01.2015 09:14
Posthornschnecken Karpfli Archiv 2009 13 15.02.2009 11:11
Posthornschnecken PLZ 73... braut-g Archiv 2004 2 06.06.2004 14:45
Posthornschnecken Snakehead Archiv 2004 3 23.03.2004 16:18
Posthornschnecken JoyW Archiv 2001 4 31.10.2001 21:53


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:20 Uhr.