zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 24.07.2013, 21:10   #11
Unglückstierchen
 
Registriert seit: 23.07.2013
Ort: NRW
Beiträge: 33
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Malte,

werde ich machen, wenn es etwas kühler geworden ist
Da wird sich auch mein Hund freuen
Unglückstierchen ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 24.07.2013   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 25.07.2013, 00:06   #12
Schäfe
 
Registriert seit: 20.04.2013
Beiträge: 16
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Herzlichen Glückwunsch zum Krebsnachwuchs!
Wir verfolgen den Thread gespannt weiter mit.
Schäfe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2013, 21:04   #13
Red Angel
 
Registriert seit: 07.03.2009
Ort: Südbaden
Beiträge: 1.290
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 9 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Hallo
@ Laub: Dieses sollte halt wirklich Laub sein ( also goldgelb und nicht grün).
Am besten abseits vom Straßenverkehr direkt vom Baum pflücken. Wallnuss kann man auch grüne Blätter geben. Wir überbrühen es immer. Hat den Vorteil das die Zellstruktur schneller zusammenbricht und es daher schneller sinkt. An Sorten kann man so ziemlich alles nehmen und von daher wächst überall in DE geeignetes Laub. Natürlich sind auch Erlenzapfen der Bringer und als wahres Vorbeugemittel gegen Bakterien und zur Stärkung des Wohlbefindens haben sich Fenchelblätter ( grün) bestens bewährt. Wie du schon weist ernähren sich ja deine Krebse überwiegend pflanzlich, also auch im Herbst an Hokaidokürbis denken . Bei all unseren Krebsbecken füttern wir max. aller 2 Tage, kommt aber auch auf den Besatz drauf an . Bei vielen Jungtieren sollte mehr gefüttert werden, aber möglichst gezielt und der Größe entsprechend. Laub ist aber wie schon geschrieben immer in den Becken und dient da als Grundnahrung. Dieses ist bei Garnelen und Krebsen auch ne super Urlaubsvorfütterung.
Gruß Jens
Red Angel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2013, 14:47   #14
Unglückstierchen
 
Registriert seit: 23.07.2013
Ort: NRW
Beiträge: 33
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo liebe Krebsinteressierte

Erstmal soweit herzlichen Dank für eure zahlreichen Reaktionen!
Wollte mich heute mal wieder melden, da ich eine neue Entdeckung gemacht habe.

Heut Morgen konnte ich vorne 3 Jungkrebse entdecken, wovon einer leider tot auf dem Rücken lag. Ganz in der Nähe saß ein weiteres Jungtier und da kam bei mir die Frage auf, ob man die Jungtiere lieber separieren sollte, weil sie sich vielleicht gegenseitig töten!?

Habe mich gestern auch nochmal etwas belesen und stieß dabei auf einen Zuchtbericht, wo eine Züchterin schrieb, sie hätte noch nie Aprikosennachwuchs über 2cm durchbekommen. Sie vermutete es läge an ihrem Wasser.....

Jetzt ist guter Rat teuer
Habt ihr irgendwelche Ideen? Wärt ihr für eine Separierung?

Habe den Kleinen mal aus dem Aquarium entnommen und fotografiert

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Geändert von Unglückstierchen (26.07.2013 um 17:14 Uhr)
Unglückstierchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2013, 17:35   #15
Red Angel
 
Registriert seit: 07.03.2009
Ort: Südbaden
Beiträge: 1.290
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 9 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Hallo
Gehe ich recht in der Annahme das das Becken ein 54l Aquarium ist?
Gruß Jens
Red Angel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2013, 17:44   #16
Unglückstierchen
 
Registriert seit: 23.07.2013
Ort: NRW
Beiträge: 33
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Jens,

ja da hast du recht. Es handelt sich aber nur um ein Zuchtbecken.
Mein Hauptaquarium, ist mein 420l.

Habe nun im Netz gelesen, dass die Jungtiere sehr friedlich untereinander sein sollen......
Vielleicht handelt es sich tatsächlich auch um einen natürlichen Ausleseprozess, denn den anderen geht es augenscheinlich sehr gut.
Unglückstierchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2013, 17:52   #17
Red Angel
 
Registriert seit: 07.03.2009
Ort: Südbaden
Beiträge: 1.290
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 9 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Hallo
Nun 54l sind sehr grenzwertig für diese Art. Hast du nur das Weibchen da drin separiert?
Sind genügend und geeignete Verstecke für die Lütten drin?
Die Kleinen häuten sich ja recht häufig am Anfang und wenn dann der Besatzdruck zu hoch ist und ebend zu wenig Verstecke vorhanden sind bleiben einige auf der Strecke.
Bei 54l würde ich die Adulten Krebse raus nehmen und möglichst viele kleine Verstecke einbringen.
Gruß Jens
Red Angel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2013, 18:01   #18
Unglückstierchen
 
Registriert seit: 23.07.2013
Ort: NRW
Beiträge: 33
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Jens,

ich weiß das 45l kein geeignetes Haltungsaquarium ist und das soll es auch nicht dauerhaft sein. Es ist ein Garnelenaquarium, dass ich für diese schöne Krebsart gleichzeitig als Zuchtaquarium mit verwende.

Ich kann sagen, dass es relativ dicht bepflanzt ist, mit sehr vielen Versteckmöglichkeiten, Wurzeln, Steinen, Moosen, Höhlen. Ich konnte beobachten das die Krebschen sich immer sehr gut verstecken und wie gesagt von den Eltern gar nicht wahgenommen werden unter den Garnelen.

Denke einen Mangel an Verstecken gibt es in diesem Becken wahrlich nicht.
Bei einem Ausfall muss es ja auch nicht zwangsläufig einen Grund geben, bei dem sofort gehandelt werden müsste...

Tortzdem danke für deine Tipps und ich werde weiter gut beobachten und handeln, wenn ich es für notwendig halte.
Unglückstierchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2013, 18:07   #19
Unglückstierchen
 
Registriert seit: 23.07.2013
Ort: NRW
Beiträge: 33
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Achso was ich vergessen habe:

gestern Abend gab es eine proteinreiche Tablette, wie du mir ja empfohlen hast. Ich hoffe es kam nicht zu einer Schockhäutung....davon habe ich nämlich gelesen, dass es bei zu vielen Proteinen dazu kommen kann
Unglückstierchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2013, 18:08   #20
Red Angel
 
Registriert seit: 07.03.2009
Ort: Südbaden
Beiträge: 1.290
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 9 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Hallo
Als Eiweißbomben für die Kleinen eignen sich auch gut Schnecken. Diese zerdrücken und dann in`s Becken geben. Wenn genug eiweißreiche Nahrung dargeboten wird dämpft das auch einen evtl. Kannibalismus der Kleinen untereinander.
Gerade jetzt bei diesen hohen Temp. ist der Nachwuchs aber auch der erste der auf der Strecke bleibt. Die Kleinen sind ja meist am Boden unterwegs und da ist dann bei hohen Temp. der Sauerstoffmangel am größten.
Drücke dir die Daumen das du einige Lütte großbekommst.
Gruß Jens
Red Angel ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 26.07.2013   #20 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
aprikosenkrebs, nachwuchs

Themen-Optionen

Gehe zu


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:04 Uhr.